Reha-arbeitsfähig entlassen

von
wolli

Hallo, habe eine Reha beendet, es wurd ein abgespecktes Programm gemacht, d.h. nur passive Anwendungen, weil die Erkrankung so schlimm war und ist. Am letztewn Tag bekam ich einen Arztbrief in die Hand, worin geschrieben stand arbeitsfähig ? Auf meine Frage was das soll, sagte die Stationsärztin nur ich soll mich zuhause weiter behandeln lassen ??? Selbige war 2 Tage nach der Aufnahme im Urlaub und zum Abschlussgespräch wieder zurück ! Kann ich dem Widersprechen ? Das Krankheitsbild ist das gleiche wie zu Beginn der Reha und hat sich nicht verbessert. Müssen die Kliniken Quoten erfüllen ?
Vielen Dank
Wolli

von
Antonius

Kein Forumsteilnehmer wird ohne genaue Kenntnis Ihrer Krankenakte beurteilen können, ob Sie arbeitsfähig sind oder nicht. Besprechen Sie das weitere Vorgehen am besten direkt mit Ihrem Hausarzt.

von
Ruth

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.
Gruß, Ruth

von
wolli

Danke dem User Hammer für die "spitze" Antwort.

von
..

"Hammer" ist vielleicht bekannter unter dem Namen "Geiler" !!!!!!!!

Experten-Antwort

Es gibt zwar kein explizites Widerspruchsrecht gegen den Inhalt von ärztlichen Entlassungsberichten. Sie haben jedoch jederzeit die Möglichkeit sich zur Klärung des Sachverhaltes an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger zu wenden.

Unabhängig davon, bleibt es Ihrem behandelnden Arzt unbenommen nach der Reha eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bzw. einen Auszahlschein auszustellen, sofern er eine andere Auffassung als die Reha-Einrichtung vertritt.