Reha auch aus ALG1 heraus möglich?

von
mutter_der_nation

Hallo!
Ich befinde mich in ALG1 und bin arbeitsunfähig.
(AU aus Krankengeldbezug)
Nun frage ich mich, ob ich nicht eine Reha beantragen darf!
-Falls ja, über Kasse oder über Rententräger!
-Würde ich dann weiter ALG1 erhalten oder eine andere Leistung (Höhe)
-Würe sich mein ALG1-Anspruch dadurch verlängern?

PS: hatte schon in 2008 eine stationäre und 2007 eine ambulante reha über rententräger.
Danke!!!!!
mutti

von
Corletto

Wenn Sie im letzten Jahr 2008
bereits eine stationäre Reha hatten, haben Sie - normalerweise - keine Chance auf eine weitere Reha in diesem Jahr.

Rehas werden nur im Abstand von 4 Jahren genehmigt.

Ausnahme von dieser Regelung wäre nur bei medizinisch absoluter Notwendigkeit.

Beantragen können Sie eine erneute Reha natürlich immer....- auch in ihrer Eigenschaft als ALG I Empfänger.

Antrag können Sie zur Krankenkasse oder auch zur Rentenversicherung schicken.

Beide Träger klären die Zuständigkeit untereinanderr ab und leiten ihren Antrag dann gegebenenfalls entsprechend weiter.

Experten-Antwort

Hallo mutter_der_nation,

einen Antrag auf eine - Ihrem Fall wohl - medizinische Rehabilitationsleistung können Sie jederzeit stellen. Eine Antragstellung ist unter anderem bei Ihrer Krankenkasse bzw. bei Ihrem Rentenversicherungsträger möglich.

Während der Dauer der medizinischen Rehabilitationsleistung erhalten Sie anstelle des Arbeitslosengeldes 1 als Entgeltersatzleistung Übergangsgeld.

Hinsichtlich der Frage der eventuellen Verlängerung des Arbeitslosengeldanspruches kann im Rahmen dieses Rentenversicherungsforum keine Aussage getroffen. Wir empfehlen Ihnen sich diesbezüglich mit Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit in Verbindung zu setzen.