Reha bei teilweiser EMR

von
Sepp

Hallo,
war 2014 aufgrund einer chronischen Nervenerkrankung in Reha.
Daraufhin wurde mir eine unbefristete teilweise EMR zugesprochen!
Da sich mein Zustand schleichend verschlechtert hat mir mein Neurologe zu einer erneuten Reha geraten!
Bekomme ich überhaupt als "Teilrentner" eine Reha?
Wenn ja, wer ist zuständig? KK oder DRV Bund?
Gruß

Experten-Antwort

Hallo Sepp,
natürlich entspricht es den Zielen der Rentenversicherung durch die Reha ein "Abgleiten" in eine volle Erwerbsminderung zu verhindern. Es muss im Einzelfall geschaut werden, ob die Ziele durch die medizinische Rehabilitation erfüllt werden können. Ich würde Ihnen empfehlen einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation bei der DRV zu stellen.
Sofern der Rentenversicherungsträger nicht zuständig ist, würde ggf. eine Weiterleitung zur Krankenkasse vorgenommen.
Freundliche Grüße

von
Sepp

Vielen Dank!
Gruß

Interessante Themen

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.

Altersvorsorge 

Selbstständige: Altersvorsorge pfändungssicher machen

Selbständige können von 2022 an mehr Geld pfändungssicher fürs Alter sparen. Dafür müssen sie aber handeln.