Reha bei voller Erwerbsminderung

von
Swar

Hallo,
ich bin in voller Erwerbsminderungsrente seit gut 14 Jahren und habe seit 8 Jahren keine Überprüfung gehabt.

Nun hatte ich eine schwere OP, die nichts mit den Vorerkrankungen zu tun hat.
Da ich aber immernoch sehr schmerzhaft bin, soll ich nun 3 Wochen in ambulante Reha. Weil dies besser sei, als nur Physio 2x die Woche.

Aber ich habe Angst, meine Rente zu gefährden, denn der Soziale Dienst meinte, bei Glück gehe ich in Reha und gut, bei Pech könne meine Rente neu geprüft werden, und sie haben schon einiges erlebt, das gesund geschrieben worden ist, obwohl die Personen nicht arbeitsfähig waren....ja nach Arzt, an den man gerät.....was dazu führte, das die Personen nun Hartz4 erhalten, gar nicht vermittelbar sind, aber eine neue Rente beantragen sei immer schwerer.
Dies machte mir Angst.
Also rief ich das Beratungstelefon an.
Ein Mitarbeiter sagte, ja, kann passieren. Der andere, nein, weil es eine neue Erkrankung ist, die meinen jetzigen Zustand ja verschlimmere.

Gesund werde ich nicht, aber könnte durch die Reha weniger Schmerzen haben. Riskiere aber evt. meine Rente.
Oder die Reha bringt nicht den gewünschten Erfolg, und riskiere meine Rente auch.
Mit wem kann ich darüber genauer reden? Mit meinem jetzigen Arzt? Der soziale Dienst hat auch keine Ahnung. Zur KK?

Mir geht es so nicht gut, dann die zusätzliche Erkrankung........eh schon Geldsorgen......will Hilfe, aber kann sie zum Preis des Rentenverlustes nicht annehmen. Und gibt es evt. Physio, die per Rezept öfter gemacht werden kann? Man erhält ja nur 18x pro Quartal.

von
W*lfgang

Zitiert von: Swar
Und gibt es evt. Physio, die per Rezept öfter gemacht werden kann? Man erhält ja nur 18x pro Quartal.

Ja ganz klar, eine Reha "kann" zur grundsätzlichen Überprüfung und zum Wegfall der vollen Erwerbsminderungsrente führen wenn die gesundheitlichen Voraussetzungen nicht mehr vorliegen.

Und ihr behandelnder Arzt kann Ihnen alles notwendige für einen Antrag auf langfristige Heilmittelverordnung ausserhalb des Regelfalls zusammenstellen. Diesen können Sie dann bei der Krankenkasse einreichen und erhalten bei Genehmigung die notwendige Physio weit über die 18mal hinaus.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Guten Morgen,
ich halte es für unwahrscheinlich, dass der Reha-Erfolg so groß sein wird, dass Ihre Erwerbsfähigkeit wiederhergestellt wird. Zumal ja sogar eine Erkrankung hinzugekommen ist, die in der Betrachtung der EM-Rentenprüfung noch gar nicht vorlag. Aber möchten Sie tatsächlich bis zu Ihrem Lebensende gesundheitliche Nachteile erfahren und diesen Versuch auf Linderung auslassen? Sie haben doch auch nur ein Leben!!
Freundliche Grüße