Reha durch Krankenkasse

von
Martin

Die Krankenkasse hat mich schriftlich per Einschreiben mit Fristsetzung bis Ende Februar aufgefordert einen Rehanatrag zu stellen. Jetzt habe ich Angst vorzeitig mit Abschlägen in Rente verschoben zuwerden. Ich habe 48 Beitragsjahre voll und kann zum Juli offiziell in die Altersrente gehen.
In der Rentenauskunft steht das ich Dez 18 mit Abschlägen gehen kann, aber das möchte ich wegen 6 Monate vermeiden.
Jetzt ist meine Frage: Kann die RV mich vorzeitig in die vorzeitige Rente mit Abschlägen schicken.
Bin sehr am beunruhigt, wär möchte nach 48 lückenlosen Beitragsjahren, wegen 5/6Monate mit lebenslangen Abschlägen in die Rente gehen.
Gruß Martin

Experten-Antwort

Hallo Martin,

ist bei Versicherten nach ärztlichem Gutachten die Erwerbsfähigkeit erheblich gefährdet oder gemindert, kann die Krankenkasse nach § 51 Abs. 1 SGB V zur Antragstellung auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben auffordern. Hierbei kann eine Frist von zehn Wochen gesetzt werden.

Sobald eine Krankenkasse zur Stellung eines Antrages nach § 51 SGB V auffordert, wird auch das sogenannte Dispositionsrecht eingeschränkt. Das heißt, dass der Versicherte nur noch einen eingeschränkten Einfluss auf das weitere Verfahren hat. Das bedeutet, dass er seinen Antrag z. B. nur noch mit Zustimmung der Krankenkasse zurücknehmen kann.

Wenn sich bei der Prüfung des Antrags ergibt, dass wegen Art und Schwere der Erkrankung eine Leistung zur Teilhabe nicht erfolgreich sein kann, so gilt der ursprüngliche Antrag auf Leistungen zur Teilhabe als Antrag auf Rente - er wird "umgedeutet" (§ 116 SGB VI).

von
Martin

Hallo,
verstehe ich das richtig, wenn eine Reha abgelehnt oder kein Erfolg bringt.... hat der RV die Möglichkeit mich vorzeitig in die Altersrente mit Abschläge zu schicken?

Danke

Experten-Antwort

Hallo Martin,

ein Reha-Antrag wird in einen Antrag auf eine Rente wegen Erwerbsminderung umgewandelt (nicht Altersrente).

von
Schorsch

Zitiert von: Martin

Jetzt ist meine Frage: Kann die RV mich vorzeitig in die vorzeitige Rente mit Abschlägen schicken.

Nein, aber:

Wenn Sie Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente haben, darf Ihre Krankenkasse im Interesse ihrer Beitragszahler selbstverständlich erwarten, dass Sie diese Rentenansprüche auch nutzen.

Anderenfalls wird sie die Krankengeldzahlungen einstellen.

MfG

von
§ 12 SGB VI

Nach § 12 SGB VI besteht ein Ausschluss bzgl. Reha, wenn eine Altersrente von wenigstens 2/3 der Vollrente beantragt ist.

Folgendes Szenario:
Ein Antrag auf Altersrente ist gestellt und der Reha-Antrag geht ein. Prüft der Sachbearbeiter noch die medizinischen Voraussetzungen oder lehnt er gleich wegen dem Ausschluss ab?
Die Antwort hängt wahrscheinlich vom jeweiligen Sachbearbeiter ab. Aber es wäre aus meiner Sicht einen Versuch wert.

von
W*lfgang

Zitiert von: Martin
verstehe ich das richtig, wenn eine Reha abgelehnt oder kein Erfolg bringt.... hat der RV die Möglichkeit mich vorzeitig in die Altersrente mit Abschläge zu schicken?

Hallo Martin,

noch mal NEIN.

Die DRV kann Sie nicht ohne Ihren Antrag in Rente 'schicken'.

Problem bei Ihnen ist, dass die KK Krankengeld zahlt und nun prüft, ob nicht ggf. aufgrund einer möglicherweise bereits bestehen vollen Erwerbsminderung ein anderer Leistungsträger/die DRV, vorrangig mit Rentenleistungen/EM-Rente hier zahlungspflichtig wäre.

Die 45 Jahre/abschlagsfreie Altersrente in Sichtweite, spielen für die KK keine Rolle - Sie könnten auch erst 30 Jahre alt sein, ist dasselbe Procedere seitens der KK.

Andererseits hat in diesem Fall/demnächst ungekürzte Altersrente, die KK durchaus einen Ermessensspielraum, Sie aus der Verpflichtung zum Reha-Antrag/aus dem eingeschränkten Dispositionsrecht zu 'entlassen' ...letztendlich bekommt die KK bei einer ungekürzten Altersrente auch höhere KV/PV-Beiträge - und muss das gegen den 'Verlust' etwaiger KG-Leistungen ./. Verrechnung einer möglicherweise festgestellten/rückwirkenden EM-Rente abwägen.

Ist dann Verhandlungsgeschick mit Ihrer KK - ein persönliches Gespräch steht dort an.

Gruß
w.
PS: Vielleicht liest hier auch wieder mal ein/e wissende KK-MitarbeiterIn mit, um das zu ergänzen. Ansonsten führt Sie ein Forum für KK auch weiter:

https://www.krankenkassenforum.de/

https://www.aok-business.de/tools-service/expertenforum/