Reha Entlassungsbericht

von
Saki

HALLO ,

ICH HABE NACH 5 WOCHEN MEIN REHA ENTLASSUNGSBERICHT BEKOMMEN
ICH FINDE ES IRGENDWIE MYSTERIÖS WAS DA DRIN STEHT
-DER PATIENT NAHM AN VORTRÄGEN REGE SEHR TEIL (DIE WAREN IN MEIN PLAN) KONNTE DIE INHALTE NOCH IM ANSCHLUSS WÖRTLICH WIEDERGEBEN BIN ICH DANACH ABGEFRAGT WORDEN ?? NEIN UND WAR SEHR ENERGISCH IN DER VERTRETUNG SEINER INTERESSENVERPASSTE KEINE ANWENDUNG !! BIN ICH DANACH ABGEFRAGT WORDEN ?? NEIN

-BEI BEKANNTER LEICHTER DEPPRESIVER EPISODE WURDE DER PATIENT ZUSÄTZLICH PSYCHOLOGISCH UNTERSTÜZT UND MITBETREUT
3 WOCHEN REHA 1XEINZELGESPRÄCH MIT PSYCHOLOGIN
UND 2XGRUPPENSITZUNG DAS NENEN DIE MITBETREUT ??

-DER PATIENT WAR REGE IN DER KLINIK UNTERWEGS UND STELLTE SICH MEHRMALS TÄGLICH DEN STATIONSARZT ZU VON IHM GEFORDERTEN GESPRÄCH VOR !!! DANN HABE ICH JA KEINE ANWENDUNG MACHEN KÖNNE WENN ICH MEHRMALS DA SEIN SOLLTE ?UND REGE UNTERWEGS HABEN DIE EIN CHIP IN MEIN SCHLÜSSEL EINGEBAUT ODER IST MIT MIR DER ARZT DURCH DIE KLINIK GELAUFEN ?
-WÄHREND DER REHA HAT SICH DER PATIENT INTENSIV ÜBER EINE ERWERBSMINDERUNGSRENTE INFORMIERT !! ICH FRAGE MICH WO HATTE NIE EIN GESPRÄCH BEIM SOZIALDIENST !!

-BEIM ÄRZTLICHEN VORTRÄGEN HAT SICH DER PATIENT GEMELDET UND HAT GEMEINT DAS ER NOCH MEHR INFORMATTIONEN ZU ATIGUE BRAUCHT?
DA MÜSSEN DIE JA EIN SUPER GEDÄCHTNIS HABEN BEI 60-70 LEUTE BEIM VORTRAG MICH ZU MERKEN ?? WENN ICH MICH NUN GEMELDET HÄTTE

-HERR SAKAR DRÄNGTE AUF DAS BEANTRAGEN EINER ERWERBSMINDERUNGSRENTE !! FRAGE MICH WO DA ICH IMMER NOCH KEIN SOZIALDIENST GESPRÄCH IN DEN 3 WOCHEN HATTE

MEINE FRAGE
IST DAS NORMAL DAS EIN PATIENT SO BLÖD DARGESTELLT WIRD ODER ANDERS WIE ES WAR ?
ICH WÜNSCHE NIEMANDEN KREBS ABER ALS KREBSPATIENT IN DIE KLINIK GEGANGEN UND BIN MIR WIE EIN VERPRECHER VORGEKOMMEN

VISITE 1 IM ARZTZIMMER NACH EINER WOCHE
OBERÄRZTIN HAT 5 FRAGEN GESTELLT UND IST AUS DEN ZIMMER GEGANGEN DAUER CA 90 ALLER HÖCHSTENS 120 SEKUNDEN

VISITE 2 IM ARZTZIMMER CHEFARZT NACH 2 WOCHEN
SIE KÖNNEN AUS ONTOLOGISCHER SICHT ARBEITEN (BIN ABER IMMER NOCH IN THERAPIE) AUS ONGOLOGISCHER SICHT LAUT CHEFARZT ABER WIE ES MIR GEHT HAT NIEMAND GEFRAGT WIE ICH DIE ANTIKÖRBERTHERAPIE VERTRAGE AUCH NICHT !! DAUER CA 3 MINUTEN
ES GING BEI JEDER VISITE NUR UM DIE ARBEIT NICHT WIE ES EINEN GEHT .
UND DANN SCHREIBEN DIE EINEN ENTLASSUNGSBERICHT DER ÜBERHAUPT NICHT ZUTRIFFT

NOCH WAS DURCHGEFÜHRTE LEISTUNGSDATEN 19 STÜCK ZUVIEL IM ENTLASSUNGSBERICHT DA ICH MEINE IN DER REHA KOPIERT HABE .

ABER DAS IS AUCH WAHRSCHEINLICH NORMAL MEHR LEISTUNGEN AUFZUSCHREIBEN ALS VERSCHRIEBEN .

ICH HAB NOCH MEHR IN MEIN BERICHT STEHEN DAS NICHT ZUTRIFFT ABER DAS LANGT GLAUBE ICH

DANKE HOFFE FÜR ANTWORTEN

von
Ohje

Zitiert von: Saki

DANKE HOFFE FÜR ANTWORTEN

Dann sollten Sie mal eine konkrete Frage stellen!

von
Saki

IST DAS NORMAL DAS DIE SOWAS ÜBER EINEN SCHREIBEN WO NICHT ZUTRIFFT

von
SAKI

Zitiert von: Saki
HALLO ,

ICH HABE NACH 5 WOCHEN MEIN REHA ENTLASSUNGSBERICHT BEKOMMEN
ICH FINDE ES IRGENDWIE MYSTERIÖS WAS DA DRIN STEHT
-DER PATIENT NAHM AN VORTRÄGEN REGE SEHR TEIL (DIE WAREN IN MEIN PLAN) KONNTE DIE INHALTE NOCH IM ANSCHLUSS WÖRTLICH WIEDERGEBEN BIN ICH DANACH ABGEFRAGT WORDEN ?? NEIN UND WAR SEHR ENERGISCH IN DER VERTRETUNG SEINER INTERESSENVERPASSTE KEINE ANWENDUNG !! BIN ICH DANACH ABGEFRAGT WORDEN ?? NEIN

-BEI BEKANNTER LEICHTER DEPPRESIVER EPISODE WURDE DER PATIENT ZUSÄTZLICH PSYCHOLOGISCH UNTERSTÜZT UND MITBETREUT
3 WOCHEN REHA 1XEINZELGESPRÄCH MIT PSYCHOLOGIN
UND 2XGRUPPENSITZUNG DAS NENEN DIE MITBETREUT ??

-DER PATIENT WAR REGE IN DER KLINIK UNTERWEGS UND STELLTE SICH MEHRMALS TÄGLICH DEN STATIONSARZT ZU VON IHM GEFORDERTEN GESPRÄCH VOR !!! DANN HABE ICH JA KEINE ANWENDUNG MACHEN KÖNNE WENN ICH MEHRMALS DA SEIN SOLLTE ?UND REGE UNTERWEGS HABEN DIE EIN CHIP IN MEIN SCHLÜSSEL EINGEBAUT ODER IST MIT MIR DER ARZT DURCH DIE KLINIK GELAUFEN ?
-WÄHREND DER REHA HAT SICH DER PATIENT INTENSIV ÜBER EINE ERWERBSMINDERUNGSRENTE INFORMIERT !! ICH FRAGE MICH WO HATTE NIE EIN GESPRÄCH BEIM SOZIALDIENST !!

-BEIM ÄRZTLICHEN VORTRÄGEN HAT SICH DER PATIENT GEMELDET UND HAT GEMEINT DAS ER NOCH MEHR INFORMATTIONEN ZU ATIGUE BRAUCHT?
DA MÜSSEN DIE JA EIN SUPER GEDÄCHTNIS HABEN BEI 60-70 LEUTE BEIM VORTRAG MICH ZU MERKEN ?? WENN ICH MICH NUN GEMELDET HÄTTE

-DER PATIENT DRÄNGTE AUF DAS BEANTRAGEN EINER ERWERBSMINDERUNGSRENTE !! FRAGE MICH WO DA ICH IMMER NOCH KEIN SOZIALDIENST GESPRÄCH IN DEN 3 WOCHEN HATTE

MEINE FRAGE
IST DAS NORMAL DAS EIN PATIENT SO BLÖD DARGESTELLT WIRD ODER ANDERS WIE ES WAR ?
ICH WÜNSCHE NIEMANDEN KREBS ABER ALS KREBSPATIENT IN DIE KLINIK GEGANGEN UND BIN MIR WIE EIN VERPRECHER VORGEKOMMEN

VISITE 1 IM ARZTZIMMER NACH EINER WOCHE
OBERÄRZTIN HAT 5 FRAGEN GESTELLT UND IST AUS DEN ZIMMER GEGANGEN DAUER CA 90 ALLER HÖCHSTENS 120 SEKUNDEN

VISITE 2 IM ARZTZIMMER CHEFARZT NACH 2 WOCHEN
SIE KÖNNEN AUS ONTOLOGISCHER SICHT ARBEITEN (BIN ABER IMMER NOCH IN THERAPIE) AUS ONGOLOGISCHER SICHT LAUT CHEFARZT ABER WIE ES MIR GEHT HAT NIEMAND GEFRAGT WIE ICH DIE ANTIKÖRBERTHERAPIE VERTRAGE AUCH NICHT !! DAUER CA 3 MINUTEN
ES GING BEI JEDER VISITE NUR UM DIE ARBEIT NICHT WIE ES EINEN GEHT .
UND DANN SCHREIBEN DIE EINEN ENTLASSUNGSBERICHT DER ÜBERHAUPT NICHT ZUTRIFFT

NOCH WAS DURCHGEFÜHRTE LEISTUNGSDATEN 19 STÜCK ZUVIEL IM ENTLASSUNGSBERICHT DA ICH MEINE IN DER REHA KOPIERT HABE .

ABER DAS IS AUCH WAHRSCHEINLICH NORMAL MEHR LEISTUNGEN AUFZUSCHREIBEN ALS VERSCHRIEBEN .

ICH HAB NOCH MEHR IN MEIN BERICHT STEHEN DAS NICHT ZUTRIFFT ABER DAS LANGT GLAUBE ICH

DANKE HOFFE FÜR ANTWORTEN

von
Ohje

Zitiert von: Saki
IST DAS NORMAL DAS DIE SOWAS ÜBER EINEN SCHREIBEN WO NICHT ZUTRIFFT

Was sagt denn die zuständige Klinik zu Ihren Ansichten das der Rehabericht falsch ist?

von
SAKI

WAR HEUTE BEI DER VDK DIE MEINTEN ICH SOLL SIE ANSCHREIBEN UND ALLES AUFLISTEN WARUM DAS REINGESCHRIEBEN WURDE OBWOHL ES NICHT SO WAR .
UND DER DRV AUCH SCHICKEN
DAZU EINEN SCHRIEB VON MEINEN HAUSARZT WIE ER ES SIEHT UND PSYCHOLOGIN

von
Ohje

Zitiert von: SAKI
WAR HEUTE BEI DER VDK DIE MEINTEN ICH SOLL SIE ANSCHREIBEN UND ALLES AUFLISTEN WARUM DAS REINGESCHRIEBEN WURDE OBWOHL ES NICHT SO WAR .
UND DER DRV AUCH SCHICKEN
DAZU EINEN SCHRIEB VON MEINEN HAUSARZT WIE ER ES SIEHT UND PSYCHOLOGIN

Und was hindert Sie daran das jetzt zu tun?

Wie soll Ihnen hier jemand antworten, war ja keiner dabei!

von
SAKI

ICH SCHREIBE SIE JA AN
MEINE FRAGE WAR EIGENTLICH OB JEMAND AUCH SOLCHE ERFAHRUNG GEMACHT HAT

von
Ohje

Zitiert von: SAKI
ICH SCHREIBE SIE JA AN
MEINE FRAGE WAR EIGENTLICH OB JEMAND AUCH SOLCHE ERFAHRUNG GEMACHT HAT

Ihre Frage war:

Zitiert von: Saki
IST DAS NORMAL DAS DIE SOWAS ÜBER EINEN SCHREIBEN WO NICHT ZUTRIFFT

Es scheint das Sie manchmal nicht wissen was Sie schreiben.

von

Was glauben Sie wohl, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass hier jemand mitliest, der Ihre Erfahrungen gemacht hat? Und selbst wenn, was sollten die Ihnen nutzen? Jeder Fall ist anders. Einen anderen Rat als der VdK kann Ihnen niemand geben, außer dass Sie mal Groß- und Kleinschreibung beachten sollten.
Setzen Sie ein Schreiben auf, in dem Sie auf die Ihrer Meinung existierenden Widersprüche hinweisen und senden dies an Ihren zuständigen Rententräger.
Nur dann werden Sie eine individuelle Antwort erhalten. Ein Forum kann Ihnen da nicht helfen.

Experten-Antwort

Hallo Saki,

hier im Forum kann die Angelegenheit leider nicht geklärt werden. Der VDK hat Ihnen ja bereits eine Empfehlung für das weitere Vorgehen gegeben.

von
DieWartende1975

In meinem Rehabericht stand auch vieles, was ich so nicht nachvollziehen konnte und was sich nach intensiven Gesprächen angehört hat. Die ich aber genau wie du nicht hatte. Als sich als ob ich da wie ein junges Pferd rausgehüpft bin. Was zu dem arbeitsunfähig entlassen auch nicht passte.

von
Saki

Zitiert von: DieWartende1975
In meinem Rehabericht stand auch vieles, was ich so nicht nachvollziehen konnte und was sich nach intensiven Gesprächen angehört hat. Die ich aber genau wie du nicht hatte. Als sich als ob ich da wie ein junges Pferd rausgehüpft bin. Was zu dem arbeitsunfähig entlassen auch nicht passte.

was hast du dagegen gemacht ?

von
Sauerbier

Zitiert von: Saki
Zitiert von: DieWartende1975
In meinem Rehabericht stand auch vieles, was ich so nicht nachvollziehen konnte und was sich nach intensiven Gesprächen angehört hat. Die ich aber genau wie du nicht hatte. Als sich als ob ich da wie ein junges Pferd rausgehüpft bin. Was zu dem arbeitsunfähig entlassen auch nicht passte.

was hast du dagegen gemacht ?

ich kann natürlich nicht für meinen Vorschreiber antworten, aber ich habe mich über die bewilligte EMR gefreut wenn ich schon auf Grund meiner Krankheiten nicht arbeiten kann.

von
Schorsch

Zitiert von: SAKI
ICH SCHREIBE SIE JA AN

Aber bitte nicht nur in Großbuchstaben.

MfG

von
Toto

Zitiert von: Saki
HALLO ,

ICH HABE NACH 5 WOCHEN MEIN REHA ENTLASSUNGSBERICHT BEKOMMEN
ICH FINDE ES IRGENDWIE MYSTERIÖS WAS DA DRIN STEHT
-DER PATIENT NAHM AN VORTRÄGEN REGE SEHR TEIL (DIE WAREN IN MEIN PLAN) KONNTE DIE INHALTE NOCH IM ANSCHLUSS WÖRTLICH WIEDERGEBEN BIN ICH DANACH ABGEFRAGT WORDEN ?? NEIN UND WAR SEHR ENERGISCH IN DER VERTRETUNG SEINER INTERESSENVERPASSTE KEINE ANWENDUNG !! BIN ICH DANACH ABGEFRAGT WORDEN ?? NEIN

-BEI BEKANNTER LEICHTER DEPPRESIVER EPISODE WURDE DER PATIENT ZUSÄTZLICH PSYCHOLOGISCH UNTERSTÜZT UND MITBETREUT
3 WOCHEN REHA 1XEINZELGESPRÄCH MIT PSYCHOLOGIN
UND 2XGRUPPENSITZUNG DAS NENEN DIE MITBETREUT ??

-DER PATIENT WAR REGE IN DER KLINIK UNTERWEGS UND STELLTE SICH MEHRMALS TÄGLICH DEN STATIONSARZT ZU VON IHM GEFORDERTEN GESPRÄCH VOR !!! DANN HABE ICH JA KEINE ANWENDUNG MACHEN KÖNNE WENN ICH MEHRMALS DA SEIN SOLLTE ?UND REGE UNTERWEGS HABEN DIE EIN CHIP IN MEIN SCHLÜSSEL EINGEBAUT ODER IST MIT MIR DER ARZT DURCH DIE KLINIK GELAUFEN ?
-WÄHREND DER REHA HAT SICH DER PATIENT INTENSIV ÜBER EINE ERWERBSMINDERUNGSRENTE INFORMIERT !! ICH FRAGE MICH WO HATTE NIE EIN GESPRÄCH BEIM SOZIALDIENST !!

-BEIM ÄRZTLICHEN VORTRÄGEN HAT SICH DER PATIENT GEMELDET UND HAT GEMEINT DAS ER NOCH MEHR INFORMATTIONEN ZU ATIGUE BRAUCHT?
DA MÜSSEN DIE JA EIN SUPER GEDÄCHTNIS HABEN BEI 60-70 LEUTE BEIM VORTRAG MICH ZU MERKEN ?? WENN ICH MICH NUN GEMELDET HÄTTE

-HERR SAKAR DRÄNGTE AUF DAS BEANTRAGEN EINER ERWERBSMINDERUNGSRENTE !! FRAGE MICH WO DA ICH IMMER NOCH KEIN SOZIALDIENST GESPRÄCH IN DEN 3 WOCHEN HATTE

MEINE FRAGE
IST DAS NORMAL DAS EIN PATIENT SO BLÖD DARGESTELLT WIRD ODER ANDERS WIE ES WAR ?
ICH WÜNSCHE NIEMANDEN KREBS ABER ALS KREBSPATIENT IN DIE KLINIK GEGANGEN UND BIN MIR WIE EIN VERPRECHER VORGEKOMMEN

VISITE 1 IM ARZTZIMMER NACH EINER WOCHE
OBERÄRZTIN HAT 5 FRAGEN GESTELLT UND IST AUS DEN ZIMMER GEGANGEN DAUER CA 90 ALLER HÖCHSTENS 120 SEKUNDEN

VISITE 2 IM ARZTZIMMER CHEFARZT NACH 2 WOCHEN
SIE KÖNNEN AUS ONTOLOGISCHER SICHT ARBEITEN (BIN ABER IMMER NOCH IN THERAPIE) AUS ONGOLOGISCHER SICHT LAUT CHEFARZT ABER WIE ES MIR GEHT HAT NIEMAND GEFRAGT WIE ICH DIE ANTIKÖRBERTHERAPIE VERTRAGE AUCH NICHT !! DAUER CA 3 MINUTEN
ES GING BEI JEDER VISITE NUR UM DIE ARBEIT NICHT WIE ES EINEN GEHT .
UND DANN SCHREIBEN DIE EINEN ENTLASSUNGSBERICHT DER ÜBERHAUPT NICHT ZUTRIFFT

NOCH WAS DURCHGEFÜHRTE LEISTUNGSDATEN 19 STÜCK ZUVIEL IM ENTLASSUNGSBERICHT DA ICH MEINE IN DER REHA KOPIERT HABE .

ABER DAS IS AUCH WAHRSCHEINLICH NORMAL MEHR LEISTUNGEN AUFZUSCHREIBEN ALS VERSCHRIEBEN .

ICH HAB NOCH MEHR IN MEIN BERICHT STEHEN DAS NICHT ZUTRIFFT ABER DAS LANGT GLAUBE ICH

DANKE HOFFE FÜR ANTWORTEN

Das ist ganz normal. vermute die Reha arbeitet eng mit der rentenversicherung zusammen.

Die Reha muss verhindern dass der Bericht zu positiv für Sie ausfällt.

Falls Sie später aufgrund der Krankheit Rente beantragen.
Darf der Abschlussbericht natürlich nicht zu positiv für Sie sein.

Die Rentenversicherung wird alles tun um zu verhindern dass sie positiv da stehen.