Reha-Formular G820: Infos zu ärztlichem Entlassungsbericht

von
Elisabeth

Hallo Ferdinand!
Du bist in eine Reha-Klinik der DRV gegangen. Die DRV bewilligt aber nur Aufenthalte, wenn sie sich verspricht, dass durch diesen Aufenthalt die Erwerbsfähigkeit verbessert wird. Das kann sie aber nur, wenn die den Entlassungsbericht bekommt. Weiterhin will natürlich die DRV, wenn sie eine Reha bewilligt durch den Entlassungsbericht auch andere Möglichkeiten ausschöpfen um eine Erwebsfähigskeit für dich zu ermöglichen. Die DRV ist eine Versicherungsgesellschaft wie andere Versicherungen auch.

von
Ferdinand

Zitiert von: Elisabeth

Hallo Ferdinand!
Du bist in eine Reha-Klinik der DRV gegangen. Die DRV bewilligt aber nur Aufenthalte, wenn sie sich verspricht, dass durch diesen Aufenthalt die Erwerbsfähigkeit verbessert wird. Das kann sie aber nur, wenn die den Entlassungsbericht bekommt. Weiterhin will natürlich die DRV, wenn sie eine Reha bewilligt durch den Entlassungsbericht auch andere Möglichkeiten ausschöpfen um eine Erwebsfähigskeit für dich zu ermöglichen. Die DRV ist eine Versicherungsgesellschaft wie andere Versicherungen auch.

Hallo Elisabeth,

kurz zwischen den Anwendungen:
Selbstverständlich hat die DRV xy einen Befundbericht aus dem Krankenhaus bekommen, um die AHB nachträglich (Sonderregelung) bewilligen zu können.

Der Entlassungsbericht, siehe Formularsatz der DRV, ist wesentlich umfangreicher und soll gemäß der Datengier der Verwaltung auch alte (ausgeheilte) und akute Komorbiditäten enthalten. nd natürlich alles, was an Therapien so gelaufen ist.

Was gehen die die Verwaltungsangestellten der DRV an?

Da ich nach der AHB (bin es bereits jetzt gemäß Recht nach dem SGB V) voll arbeitsfähig sein werde, gibt es also nichts mehr zu beantragen und zu genehmigen.

Ich persönlich kann jedenfalls auf die von Ihnen beschriebene Zwangsfürsorge verzichten.

Und nun ab zur nächsten Anwendung.

von
Ramona

Und nehem Sie vor allem die Stunden beim Psychologen wahr. Auch daheim bitte weiter in der Hinsicht behandelen lassen. Alles Gute.

von
Ferdinand

Zitiert von: Ramona

Und nehem Sie vor allem die Stunden beim Psychologen wahr. Auch daheim bitte weiter in der Hinsicht behandelen lassen. Alles Gute.

Seit wann sind Psychologen (Geistheiler :-)) ) für die Heilung von Knochenbrüchen zuständig? Oder Verwaltungsangestellte der DRV?

von
??

Zitiert von: Ferdinand

Zitiert von: Ramona

Und nehem Sie vor allem die Stunden beim Psychologen wahr. Auch daheim bitte weiter in der Hinsicht behandelen lassen. Alles Gute.

Seit wann sind Psychologen (Geistheiler :-)) ) für die Heilung von Knochenbrüchen zuständig? Oder Verwaltungsangestellte der DRV?


Ha Ha LoL Prima.

von
Elisabeth

Wenn du wissen willst, was Reha Ärzte dürfen und was nicht, frag doch bei der Ärztekammer nach, die für die Reha-Ärzte zuständig sind. Jeder Arzt ist auch ein Kammermitglied mit einigen Ausnahmen. Die Kammer prüft das.

von
Ups

Ja, " die Kammer " wartet schon begierig darauf ...

von
Ferdinand

Zitiert von: Elisabeth

Wenn du wissen willst, was Reha Ärzte dürfen und was nicht, frag doch bei der Ärztekammer nach, die für die Reha-Ärzte zuständig sind. Jeder Arzt ist auch ein Kammermitglied mit einigen Ausnahmen. Die Kammer prüft das.

Hallo Elisabeth,

ich möchte eine juristisch nachvollziehbare Antwort der Experten der DRV, denn die haben zu beweisen, dass deren Vorgehensweise legal ist.

Da der Experte mir hier nur unzutreffende Textbausteine und einen unzutreffenden § geliefert hat, gehe ich davon aus, dass es sehr wohl auf meine Einwilligung ankommt
OB und WAS die DRV von der Reha-Einrichtung geliefert werden wird.

von
Elisabeth

Dein Anliegen ist für mich vollständig nachvollziehbar. Du kannst auch bei dem UPD nachfragen, ansonsten bleibt dir nur der Weg zum Anwalt oder zur Unibibliothek. Da kannst du dich mit Gastausweis in die Juris- bzw. Beck-Online Datenbank einloggen. Hast du schon mal die sozialgerichtsbarkeit de angezapft?

von
Ferdinand

Zitiert von: Elisabeth

Dein Anliegen ist für mich vollständig nachvollziehbar. Du kannst auch bei dem UPD nachfragen, ansonsten bleibt dir nur der Weg zum Anwalt oder zur Unibibliothek. Da kannst du dich mit Gastausweis in die Juris- bzw. Beck-Online Datenbank einloggen. Hast du schon mal die sozialgerichtsbarkeit de angezapft?

Danke für die möglichen Quellen. Ich gehe allerdings davon aus, dass noch niemand geklagt hat oder die Patientenberater das notwendige Fachwissen haben.

Anwalt ist schwierig im Rollstuhl aufzusuchen. Barrierefreiheit ist da meistens nicht gegeben. Außerdem hat die DRV die Beweispflicht. Spätestens dann, wenn ich der Reha-Einrichtung mit dem Staatsanwalt und der Ärztekammer gedroht habe und die keinen ericht herausgeben, wird die DRV Farbe bekennen müssen.

Dass die jetzt keinen Mucks mehr von sich geben und eine Antwort an Sie gelöscht haben zeigt doch dass deren Achtersteven auf Grund geht.

von
Elisabeth

Wenn sich die Gegenpartei nicht meldet, muss das für dich nichts Positives heißen, das kann auch umgekehrt bedeuten, dass die sich ihrer Sache sicher sind. Weißt du, es ist einfach üblich, dass die DRV die Reha-Berichte als Leistungsträger bekommt und gegen diese Gewohnheit aufzumucken, da wirst du dich anstrengen müssen. Immerhin gibt es gute Gründe, dass die DRV die Gutachten bekommt. Mich hat es vor dem Kopf gestoßen, als ich erfahren habe, dass die DRV ohne Einwilligung die Gutachten weiter leitet.

von
Anna

Hi Ferdinand,

der Umgang mit Daten, die trickreich untergeschobenen Zustimmungs-Erklärungen in den Formularen, das Suggerieren von Rechtmäßigkeit und die von Ihnen so treffend beschriebene "Zwangsfürsorge" stößt nicht nur Ihnen gewaltig auf.

Da Sie offensichtlich noch nicht sämtlicher Kräfte beraubt wurden und sich um Klärung bemühen, wäre es toll wenn Sie Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse im Forum
http://www.krank-ohne-rente.de
zur Verfügung stellen damit andere Betroffene in ähnlichen Situationen gewarnt sind und ihre Persönlichkeitsrechte besser wahren können.
Gute Besserung weiterhin!

mfg

von
??

Zitiert von: Anna

Hi Ferdinand,

der Umgang mit Daten, die trickreich untergeschobenen Zustimmungs-Erklärungen in den Formularen, das Suggerieren von Rechtmäßigkeit und die von Ihnen so treffend beschriebene "Zwangsfürsorge" stößt nicht nur Ihnen gewaltig auf.

Da Sie offensichtlich noch nicht sämtlicher Kräfte beraubt wurden und sich um Klärung bemühen, wäre es toll wenn Sie Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse im Forum
http://www.krank-ohne-rente.de
zur Verfügung stellen damit andere Betroffene in ähnlichen Situationen gewarnt sind und ihre Persönlichkeitsrechte besser wahren können.
Gute Besserung weiterhin!

mfg


http://www.krank-ohne-rente.de
auch Jammerlappenforum genannt.

von
Ferdinand

Zitiert von: Elisabeth

Wenn sich die Gegenpartei nicht meldet, muss das für dich nichts Positives heißen, das kann auch umgekehrt bedeuten, dass die sich ihrer Sache sicher sind. Weißt du, es ist einfach üblich, dass die DRV die Reha-Berichte als Leistungsträger bekommt und gegen diese Gewohnheit aufzumucken, da wirst du dich anstrengen müssen. Immerhin gibt es gute Gründe, dass die DRV die Gutachten bekommt. Mich hat es vor dem Kopf gestoßen, als ich erfahren habe, dass die DRV ohne Einwilligung die Gutachten weiter leitet.

Rechte wahrnehmen ist kein Auifmucken. Anstrengender als die Reha nach 16 Tagen Krankenhausknast kann das wohl kaum sein.

Es gibt auch keine "guten" Gründe, weshalb die DRV-Verwaltungsangestellten Rehaentlassungsberichte erhalten.

Wer von seinem Widerspruchsrecht nach § 76 SGB X keinen Gebrauch macht, darf sich nicht wundern, wenn dann intime Daten bei den Sozialversicherungsträgern vagabundieren.

Damit mir das nicht passiert, fgage ich halt freundlich mal an, ob es für das Verfahren eine Rechtsgrundlage gibt.
Ich möchte Chef über meine Daten bleiben.

Wenn die Experten mir hier nur mit substanzlosenTextbausteinen antworten, gehe ich davon aus, dass es keine Rechtsgrundlage gibt. Schweigen bedeutet zwar im normalen Geschäftsverkehr keine Zustimmung (außer bei Kaufleuten), aber da die Sozialleistungsträger eine Aufklärungs-, Beratungs- und Auskunftspflicht nach den §§ 13 - 15 SGB I haben, verbirgt die DRV etwas, was jeden Mißtrauisch machen sollte, dem das Formular G820 ausgehändigt wird.

von
Ferdinand

Zitiert von: Anna

Hi Ferdinand,

der Umgang mit Daten, die trickreich untergeschobenen Zustimmungs-Erklärungen in den Formularen, das Suggerieren von Rechtmäßigkeit und die von Ihnen so treffend beschriebene "Zwangsfürsorge" stößt nicht nur Ihnen gewaltig auf.

Da Sie offensichtlich noch nicht sämtlicher Kräfte beraubt wurden und sich um Klärung bemühen, wäre es toll wenn Sie Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse im Forum
http://www.krank-ohne-rente.de
zur Verfügung stellen damit andere Betroffene in ähnlichen Situationen gewarnt sind und ihre Persönlichkeitsrechte besser wahren können.
Gute Besserung weiterhin!

mfg

Hallo Anna,

momentan gilt für mich seit 5 Wochen:
Man schwinge behende sein linkes Bein aus dem Bett, der Rolli bringt einen direkt vors Klosett ...

Ich werde mir mal das Forum anschauen. Und ich werde auch darüber berichten, wie es weitergegangen ist.

von
??

Na Ferdinand alias Sozialrechtler alias Jurastudent biste wieder auf freiem Fuße.
Den Zweitnick Elisabeth haste auch gleich wieder rekrutiert aber keine Angst, die Jungs mit den weißen Kitteln sind schon unterwegs.

von
Ferdinand

Zitiert von: ??

Na Ferdinand alias Sozialrechtler alias Jurastudent biste wieder auf freiem Fuße.
Den Zweitnick Elisabeth haste auch gleich wieder rekrutiert aber keine Angst, die Jungs mit den weißen Kitteln sind schon unterwegs.

Hat man Sie auf Entzug gesetzt, dass Sie halluzinieren?

von
??

Zitiert von: Ferdinand

Zitiert von: ??

Na Ferdinand alias Sozialrechtler alias Jurastudent biste wieder auf freiem Fuße.
Den Zweitnick Elisabeth haste auch gleich wieder rekrutiert aber keine Angst, die Jungs mit den weißen Kitteln sind schon unterwegs.

Hat man Sie auf Entzug gesetzt, dass Sie halluzinieren?


Tja so schnell biste entlarvt.

von
Ferdinand

Hallo Elisabeth,

werden diese Forentrolle wie ?? eigentlich von der DRV bezahlt, um kritische Nutzer abzuschrecken?

von
Elisabeth

Zitiert von: Ferdinand

Hallo Elisabeth,

werden diese Forentrolle wie ?? eigentlich von der DRV bezahlt, um kritische Nutzer abzuschrecken?


Woher soll Ich das wissen??