Reha Klinik kurz vor Antritt wechseln?

von
Stefan Ank.

Hallo miteinander,

ich hätte da eine wichtige Frage.
Meine Freundin so wie ich wollten(meine Freundin ist schon dort) eine Reha,wegen Sucht - und psychischen Problemen.
Meine Freundin hat den Antrag und alles schon weit aus früher gestellt und ist wie gesagt schon vor Ort. Ich entschied mich einige Wochen später auch dafür und hab jz vor kurzem auch den Bescheid bekommen wo es hingehen soll. Den genaue Termin für mein Antritt kam letzte Woche,am 10.06. würde es für mich los gehen.
Wir hätten ja am liebsten eine Paar Therapie gemacht,dies war aber nicht mehr möglich da erst keine geeignete Klinik gefunden wurde die so etwas anbietet und später mein Antrag dann schon los geschickt war.
Nun hat sich heraus gestellt,das die Klinik wo meine Freundin nun ist soetwas auch anbietet.
Ich weiß die Zeit bis zu meinem Antritt ist nicht mehr lange hin. Aber wäre es möglich wenn ich mich mit der RV in Verbindung setze die Reha Einrichtung zu wechseln und bei der besagten Klinik von meiner Freundin,gemeinsam die Therapie mit ihr zu machen? Das wäre nämlich echt großartig und wohl auch förderlich für die Therapie,für uns beide.
LG

von
007

Zuerst sollte man wissen,ob eine Paar Therapie medizinisch überhaupt soinnvoll ist,das trifft nämlich nicht immer zu.Es wird auch oft Wert darauf gelegt,einmal Abstand vom persönlichen Umfeld zu finden.

von
Case

Ihr geschilderter Sachverhalt hat immer zwei Seiten.

Zum einen haben Sie ein Wunsch- und Wahlrecht (jetzt mal ganz abgesehen davon, dass über Ihren Antrag schon entschieden wurde).

Und zum anderen muss der RV-Träger eine Indikationsgerechte Klinik finden, dass ganze unter dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit.

In Ihrem Fall wäre zu klären, ob Sie und Ihre Freundin die gleiche Indikation haben bzw. ob die dortige Reha-Einrichtung Ihre Indikation behandelt.

Außerdem geht aus Ihrem Beitrag nicht hervor, ob Sie beide beim gleichen Rentenversicherungsträger versichert sind. Denn auch das spielt gewissermaßen eine wichtige Rolle, da die verschiedenen Rentenversicherungsträger (DRV Bund, DRV Knappschaft Bahn-See und die einzelnen Regionalträger) mit verschiedenen Reha-Einrichtungen Verträge ausgehandelt haben (um die Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zu sichern).

Für Sie gilt es jetzt abzuwägen:

Ist eine gemeinschaftliche Reha dringend erforderlich, um das Behandlungsziel zu erreichen bzw. zu sichern?

Wenn ja, müssten Sie Widerspruch einlegen bzw. wenn die Widerspruchsfrist schon vorbei ist, müssten Sie einen Überprüfungsantrag stellen. Dabei ist zu beachten, dass darüber unter Umständen nicht innerhalb von kürzester Zeit entschieden werden kann, da dafür mehrere Faktoren geprüft werden müssen. Außerdem ist wichtig, dass die Reha-Einrichtung noch freie Plätze hat, da auch dieses Kontingent begrenzt ist.

Am besten, Sie greifen gleich morgen zum Telefon und kontaktieren Ihren Ansprechpartner aus dem Bewilligungsbescheid. Dort können Sie sicherlich schon einige Fragen klären, um entscheiden zu können, welchen "Weg" Sie wählen.

Für die Zukunft empfehle ich, dass bereits bei Antragsstellung eventuelle Wünsche genannt werden, dann spart man sich den Aufwand hinterher.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen Licht ins dunkle bringen.

von
Stefan Ank.

Also das es medizinisch gesehen für mich von Vorteil wäre gemeinsam eine Therapie zu machen,da bin ich mir sicher. Das könnte mein Arzt/Psychologe auch bestätigen.
Was die Indikation angeht,weiß ich das die Klinik mein Krankheitsbild auch behandelt.
Wir sind beide beim gleichen Rententräger - der deutschen Rentenversicherung.
Freie Plätze hat die Klinik zur Zeit wohl ausreichend,da hab ich mich schon informiert.
Muss dazu außerdem noch sagen,das die Klinik wo ich eigentlich hin sollte,mir schon bekannt ist und ich davon nicht ganz so begeistert bin. Sagte das sogar meinem Arzt als wir den Antrag gemacht haben,das ich dort nicht unbedingt gerne wider möchte.

Wie schätzen Sie die Chancen ein nach meinen jetztigen Angaben? Problem ist halt das der Bescheid schon einige Wochen her ist.

Vielen Dank für die bisherige Hilfe !

von
007

Zitiert von: Stefan Ank.

Wie schätzen Sie die Chancen ein nach meinen jetztigen Angaben? Problem ist halt das der Bescheid schon einige Wochen her ist.

Vielen Dank für die bisherige Hilfe !

Wie soll jemand aus dem forum Ihnen da eine Auskunft geben ?
Die wichtigste Frage wäre doch,ob in der Wunschklinik auch noch Ressourcen frei sind.Normal sind die Zimmer doch jetzt schon vergeben.

von
Stefan Ank.

War nur eine Frage,falls jemand hier im Forum zb schon mal von ähnlichen Fällen gehört hat.

Wie gesagt,also Plätze sind wohl zur Zeit mehrere frei.

von
Schorsch

Warum greifen Sie bei nächster Gelegenheit nicht einfach zum Telefonhörer und klären die Angelegenheit direkt mit dem verantwortlichen DRV-Sachbearbeiter, dessen Telefonnummer bestimmt in Ihrem Bewilligungsbescheid aufgeführt ist?

Hier kann Ihnen garantiert niemand helfen.

Selbst dann nicht, wenn ein Mitleser schon mal ein ähnliches Problem hatte.

Jeder Fall ist anders!

von
Stefan Ank.

Ja,das ist mir klar das mir hier niemand eine 100% Aussage zu der Sache geben kann.

Anrufen werde ich bei der RV.
Ich schaute schon in meinen Bescheid und wollte wie Sie sagten nach dem zuständigen Sachbearbeiter schauen,leider keiner drinne.

Werd wie gesagt morgen erstmal anrufen.
In der Nachbarstadt ist auch ein Sitz der RV,dort würde ich sonst auch nochmal persönlich nachfragen,ist mir lieber.

Experten-Antwort

Hallo Stefan Ank.,
nur der Telefonanruf beim zuständigen RV-Träger ist Zielführend, da Ihre Freundin sich ja bereits in der Maßnahme befindet. Wenn Sie keine Durchwahl des Mitarbeiters haben, rufen Sie bitte in der Hauptverwaltung an und bitten unter Angabe der Versicherungsnummer und des weiteren Aktenzeichens mit dem zust. Mitarbeiter verbunden zu werden.