Reha-Maßnahme - Lohnfortzahlung

von
Kerstin

Mittlerweile habe ich schon herausgefunden, dass mein AG die Lohnfortzahlung während der Reha-Maßnahme leisten muss.
Da ich über eine Zeitarbeitsfirma beschäftigt bin, habe ich jetzt Panik, dass mir gekündigt wird, da ich zur Zeit arbeitsfähig bin, aber am 21.08. die Reha antreten muss.
Kann sich der AG die Lohnfortzahlung von der DRV erstatten lassen?
Dazu kommt, dass mein Einsatzbetrieb jetzt 3 Wochen Betriebsurlaub macht. Jetzt, die erste Woche habe ich auch Urlaub genommen, aber darum gebeten, die nächsten zwei Wochen anderweitig eingesetzt zu werden.
Mein AG hätte doch quasi die Möglichkeit mich innerhalb der nächsten zwei Wochen zu kündigen wenn er "nichts für mich findet"!
Sorry, aber mir wächst die ganze Sache grade etwas über den Kopf!!!

von
Rentenschmied

Hallo,
von Seiten des RV-Trägers wird es keine Erstattung von Lohn an Ihren Arbeitgeber geben, das sieht das Gesetz nicht vor.
Ob und ggfls. in welchem Rahmen Ihnen der Arbeitgeber das Entgelt während der Rehamaßnahme fortzahlen muß, und ob er Ihnen während oder wegen der Reha kündigen kann, sind arbeitsrechtliche Fragen, wir befassen uns hier aber nur mit Fragen der Rentenversicherung.
Mit besten Grüßen

von
???

Der Anspruch auf Lohnfortzahlung besteht, wenn Sie mindestens 4 Wochen dort beschäftigt sind. Eine Erstattung durch die DRV erfolgt nicht.

Ob Ihr Arbeitgeber Ihnen nun kündigt oder nicht, lässt sich von hier aus nicht beurteilen. Wenn Ihnen die Sache zu heikel ist, können Sie die Reha auch absagen. Ob das Ihnen und Ihrem Gesundheitszustand aber wirklich weiterhilft, ist fraglich.

Experten-Antwort

Die Teilnahme an einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme wird wie eine Arbeitsunfähigkeit behandelt. D.h. zunächst ist ein noch ggf. bestehender Anspruch auf Lohnfortzahlung gegenüber dem Arbeitgeber in Anspruch zu nehmen. Endet der Lohnfortzahlungsanspruch vor Beendigung der Rehabilitationsmaßnahme kann ein Anspruch auf Übergangsgeld gegenüber der Deutschen Rentenversicherung geprüft werden. Eine Erstattung der Lohnfortzahlung an den Arbeitgeber ist nicht möglich.
Auf Ihre arbeitsrechtliche Fragestellungen können wir nicht eingehen. Ggf. haben Sie die Möglichkeit auf den Beginntermin Einfluss zu nehmen, sofern Sie dies wünschen und keine Hinderungsgründe vorliegen.

von
memyself

due hast doch mit der zeitarbeitsfirma einen ganz regulären arbeitsvertrag und kündigungen sind in übereinstimmung mit den tariflichen und gesetzlichen grundlagen natürlich möglich. aber warum befürchtest du das ausgerechnet, weil du arbeitsfähig bist?