< content="">

Reha mit Begleitkindern

von
meisenmama

Ich habe von der RV eine Reha in Bad Bocklet genehmigt bekommen (nachdem ich eigentlich eine Mukiku bei der KK beantragt hatte). Da meine Kinder (8 und 9 Jahre alt) nicht zuhause betreut werden können, wurden sie direkt als Begleitkinder mitbewilligt, was sich auf Anreise, Unterkunft und Verpflegung erstreckt. Nun bietet diese Klinik aber keine Kinderbetreuung an. Sie sollen dort zur Schule gehen, was sie aber keinesfalls möchten, denn in der Rehazeit liegen ihre Herbstferien und in Bayern eben nicht. Eine von der Klinik vermittelte Tagesmutter würde pro Stunde 7 Euro kosten, was ich für 4 Wochen nicht aufbringen könnte. Haben Sie einen Rat oder wissen andere Reha-Häuser der RV, die eine eigene Kinderbetreuung haben? Vielen Dank.

von
Pati

Hallo,

ich war letztens auch zur Reha mit Begleitkind, in der keine eigene Kinderbetreuung angeboten wurde. Die Kinder sind dort entweder zur Tagesmutter, Kindergarten oder Schule gegangen. Bedenken hatte ich ebenfalls, aber - alle Kinder haben sich so wohl gefühlt. Es hat super geklappt und für die Kinder ist das eine Bereicherung.

Sie könnten allerdings versuchen, eine andere Reha-Klinik zu bekommen, allerdings muss man sehr hartnäckig sein. Bei mir hat es z. B. nicht geklappt.

Ich kann Ihnen raten, versuchen Sie es.

LG

von
meisenmama

Vielen Dank Pati, wie war es denn mit den Kosten der Tagesmutter? Wer hat die getragen? Denn mit dieser Variante können sich auch meine Kinder anfreunden. Nur dort in die Schule wollen sie nicht, 1. wegen der erwähnten Herbstferien bei uns und 2. wären sie auch noch auf zwei verschiedenen Schulen. Vielen Dank.

von
Pati

Hallo,

ich glaube, ich habe mich etwas mißverständlich ausgedrückt. Kleinkinder gehen zur Tagesmutter, Kindergartenkinder in den Kindergarten und Schulkinder in die Schule. Da gibt es keine Wahlmöglichkeiten. Wenn die kInder schulpflichtig sind, dann müssen sie auch in die Schule.

Und wie gesagt, meiner Tochter hat es sehr gut getan, auch mal eine andere Schule zu sehen.

Grüsse

von
angelika

Hallo Meisenmama,

ich war vor fünf Jahren auch zur Kur und habe meine Kinder nicht mitgenommen. Eins ging zuhause in eine Pflegefamilie.. war auch Ferienzeit und sie haben ganz viele Dinge mit ihr und den eigenen Kindern gemacht. Das jüngste Kind ging in eine Art Kinderheim und worde dort so liebevoll betreut, da hat es manches Kind zuhause nicht so schön. Und ich konnte mich auf meine Kur konzentrieren. In der Kur wo ich war, waren auch Mütter mit Kind und die eine fuhr nach drei Wochen ab, weil ihr alles zuviel wurde. Wenn der KIGA mittags zumachte, hatte sie das Kind und die anderen haben sich einen feinen Nachmittag gemacht. Und Kur ist auch anstrengend! Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für deine Kinder?

LG Angelika

Experten-Antwort

Hallo meisenmama,

Ich nehme mal an, dass Sie ihre Kinder im Rahmen der Haushaltshilfe in die Reha-Einrichtung begleiten sollen. In diesem Fall umfasst die Haushaltshilfe auch die Betreuung der Kinder vor Ort, allerdings nur bis zu einem täglichen Höchstsatz von derzeit 64,00 EURO pro Kind.

Ich empfehle Ihnen daher sich mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung zu setzen, ob eine Übernahme der Kosten für die Tagesmutter ganz oder zumindest anteilig bis zu dem angegebenen Höchstbetrag möglich ist.

Eine pauschale Information über Reha-Einrichtungen, die Kinder mit aufnehmen, kann ich Ihnen leider nicht geben, da hierfür Informationen zu Ihrem Erkrankungsbild erforderlich sind. Auch hier wäre es sinnvoll sich direkt an den Kostenträger zu wenden.

von
meisenmama

Vielen Dank für die Antworten, die Klinik bemüht sich momentan, eine Lösung zu finden. Da ich ursprünglich eine Mukiku haben wollte, kommt es für mich nicht in Betracht, ohne sie zu fahren. Desweiteren wohnen wir hier sehr ländlich und es gibt selbst über das Jugendamt keine Alternativen der Betreuung (Pflegefamililen o.ä. rar gesäht). Mal sehen, wie es nun ausgeht....