Reha-Nachsorge (T-RENA) in anderem Bundesland

von
A. Steuer

Ich habe kürzlich eine Bandscheiben-OP mit ARH in Solingen (1. Wohnsitz) absolviert und möchte ab März mit der Nachsorge (T-RENA) in Frankfurt (2. Wohnsitz) beginnen, da ich dort meinen Arbeitsplatz habe. Zuständig ist für mich die DRV Rheinland. Der Nachsorgeanbieter in der Nähe meines Arbeitsplatzes, ZAR Frankfurt, hat jedoch nur die Zulassung für DRV Bund und DRV Hessen und vertritt die Meinung, das Programm nicht anbieten zu können, wenn die DRV Rheinland Kostenträger ist. Die Reha-Einrichtung in Solingen hat ZAR Frankfurt im Formular G4802-00 DRV als Nachsorgeanbieter hinterlegt.

Ich bitte um Prüfung dieser Einwertung. Ich kann keine Einrichtung mit der Zuständigkeit der DRV Rheinland besuchen, wenn ich parallel dazu meiner Beschäftigung in Frankfurt nachgehe.

Mfg,

A. Steuer - ahs(at)utb-as.de

Experten-Antwort

Hallo A. Steuer,

sofern eine Zulassung durch die örtlich zuständige DRV oder die DRV Bund erfolgt ist, können alle Rentenversicherungsträger diese Einrichtung mit den entsprechenden Nachsorgeangeboten für ihre Versicherten in Anspruch nehmen. Das ZAR Frankfurt kann folglich für alle Versicherten (egal welcher Rentenversicherungsträger zuständig ist) das zugelassene Nachsorgeangebot durchführen. Sollte sich das ZAR Frankfurt weiterhin weigern, setzen Sie sich direkt mit Ihrem Rentenversicherungsträger in Verbindung.