Reha /Rente

von
Anni Silber

Kann in der Reha ,Rente festgestellt werden ohne das ein Rentenantrag gestellt wurde,beziehungsweise abgelehnt wurde?
Bin seit 11 Jahren immer wieder krank wegen Depressionen ,
Rente ,wurde durch einen Gutachter abgelehnt Reha wurde bewilligt
Kann es sein das in der Reha man doch zu dem Schluss kommt das eine Rente bewilligt wird ,was zählt dann mehr ...der Gutachter oder Reha-Ärzte
MfG

von
Jack

Hallo, nein glaube nicht dass die Reha mit Rente was zu tun hat. Ich war 2010 in Reha und habe dann 2012 einen Antrag gestellt. Die wollten den Entlassungsbericht von der Reha. Jetzt wieder das selbe. Habe über den VDK einen Antrag auf Erwerbsunfähigkeit gestellt und musste zwei Gutachten einreichen. Diese waren anscheinend zu schlecht und jetzt wollen sie den Entlassungsbericht von der Kur und ich soll wieder zu zwei weiteren Gutachtern gehen. ich glaube die Gutachter zählen viel mehr als die Reha Ärzte,. Wurde auch 2010 Arbeitsunfähig entlassen, aber die Rente wurde abgelehnt.

von
Anni Silber

danke für deine Antwort ,
aber es heißt immer Reha vor Rente ,
oder Irre ich da?
mfg

von Experte/in Experten-Antwort

Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben, die nicht erfolgreich gewesen sind und dadurch die verminderte Erwerbsfähigkeit nicht verhindert haben (§116 Abs. 2 Nr. 2 SGB VI) gelten als Rentenanträge (sogenannte Rentenantragsfiktion).
Eine Rentenantragsfiktion setzt damit voraus, dass der Versicherte bei Abschluss einer durchgeführten Leistung zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben vermindert erwerbsunfähig ist.
Weiterhin ist Voraussetzung für eine Rentenantragsfiktion, dass die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit erfüllt sind (60 Kalendermonate Wartezeit und die 3/5 Belegung vorliegt). Bei dieser Fallgestalltung, gilt der Reha-Antrag als Rentenantrag. Sodann wird der Versicherte vom Rentenversicherungsträger aufgefordert einen formularmäßigen Rentenantrag nachzuholen.
Sind hingegen die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllt, wird ein Rentenverfahren nicht eingeleitet.

von
KSC

Was bei Ihnen im Einzelfall rauskommt, weiß keiner im Forum.

Bislang wurde die Berentung abgelehnt - ob wegen fehlender Versicherungszeiten oder einfach deshalb, weil Sie nicht erwerbsgemindert sind, wissen wir nicht.

Wie Ihr Gesundheitszustand nach der Reha gesehen wird, wissen wir auch nicht.

Sprechen Sie in der Reha mit den Ärzten und stellen gegebenenfalls nach der Reha einen neuen Rentenantrag, wenn Sie meinen, dass Sie erwerbsgemindert sind.

Sollten die Rehaärzte im Schlußßbericht schreiben, dass Sie keinerlei Arbeiten mehr machen können, müsste die DRV von sich aus die mögliche Berentung prüfen.

Um aber konkretes zu sagen, wissen wir im Forum viel zu wenig von Ihnen.
Warten Sie das Ergebnis der Reha ab.