< content="">

Reha und Übergangsgeld

von
Marie66

Hallo Zusammen,
Ich habe eine Frage, ich bin seit dem 07.11.14
arbeitsunfähig und erhalte seit 19.12.14 Krankengeld von meiner Krankenkasse.
Auf Anraten meiner Ärztin habe ich letzte Woche
einen Antrag auf eine ambulante Reha gestellt, meine Ärztin meint ich bin , egal wie lange das mit der Bewilligung mit der Reha auch dauert, weiter au.
Ich habe auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung gelesen das man während der Reha Übergangsgeld von der DV erhält und zwar 75 %( ich habe zwei Kinder) des letzten Einkommens. Trifft das auch auf mich zu, weil ich ja arbeitsunfähig in die Reha gehe? Und falls ja sind das dann 75 % von meinem Krankengeld?
Dann könnte ich mir nämlich die ambulante Reha noch nicht mal leisten
Vielen lieben Dank an alle die mir Antwort geben können

von
User

75% erhalten Sie nur wenn Ihre beiden Kinder auch noch Kindergeld erhalten.

Wenn Sie bis zum Tag vor Rehaantritt Krankengeld erhalten, wird das Übergangsgeld anhand der gleichen Berechnungsgrundlagen berechnet wie das Krankengeld. Die Höhe des Krankengelds ist egal, die 75% (oder 68% bei Kindern ohne Kindergeld) werden nur auf das gleiche Nettogehalt angewendet wie die %-Sätze der Krankenkasse vorher.

Experten-Antwort

Hallo,

wie bereits von user geschrieben beträgt das Übergangsgeld 75% des Nettoentgelts, dass bereits der Krankengeldberechnung zugrunde gelegen hat (müsste aus dem Bescheid hervorgehen). Da vom Übergangsgeld anders als vom Krankengeld keine Beiträge zur Sozialversicherung abgezogen werden dürfte der Auszahlungsbetrag in etwa gleich sein. Voraussetzung ist, dass Sie berücksichtigungsfähige Kinder haben (in der Regel eigene Kinder, für die Kindergeld gezahlt wird).

von
Marie66

Vielen lieben Dank