Reha und Umschulung

von
schmidt

Guten Tag,

Ich hoffe sehr das mir hier jemand weiterhelfen kann!

Ich war in der Reha und hier wurde mir nach der Reha gesagt das ich eine Umschulung machen solle daraufhin habe ich einen Antrag bei der deutschen Rentenversicherung gestellt.

Jetzt habe ich das Gutachten von der Reha klinik erhalten, darin steht negatives Leistungsbild ( Hohe Anforderungen an das Umstellungs- Anpassungsvermögen und Hohe Anforderung an die soziale kompetenz). Was bedeutet das ? Bei der seite der Rentenversicherung steht ( Im Rahemen der beruflichen Neuorientierung wird diese Fähigkeit bei der Einarbeitung in bisher unbekannte Tätigkeitesbereiche abverlangt). Das heisst jetzt dan woll das ich keine umschulung mehr bekomme?

Vielen Dank!!!

von
Schade

Das Gutachten lassen Sie sich doch am besten von Ihren Ärzten erläutern - die sollten am besten wissen, was die Kollegen in der Rehaklinik damit gemeint haben.

Und mit denen besprechen Sie auch, was Ihre Ärzte zum Thema Umschulung meinen.

Im Forum weiß eh keiner ob Sie eine Umschulung packen oder nicht.

von
schmidt

Bitte nur Antworten die weiterhelfen .Danke!

von
???

Wenn Sie umgeschult werden sollen, bedeutet das, das Sie in einem anderen Beruf neu anfangen. Dazu muss man natürlich in der Lage sein, sich auf dieses Neue einzulassen. Ob da gleich "hohe Anforderungen" an Ihr Umstellungs-/Anpassungsvermogen sowie Sozialkompetenz nötig sind, kommt sicher auf Ihr bisheriges Berufsleben und Ihren Zielberuf an.
Warten Sie doch erstmal ab, ob die DRV überhaupt LTA grundsätzlich bewilligt. Sie bekommen dann ein Beratungsgespräch, wo Ihnen alle Möglichkeiten vorgestellt werden. Eine Umschulung ist nicht die einzige, und vorallem nicht zwingend die optimale Lösung.

von Experte/in Experten-Antwort

Welche Möglichkeiten für Sie in Frage kommen, sollten Sie in einem persönlichen Gespräch mit dem Fachberater für Rehabilitation Ihres zuständigen Rentenversicherungsträgers klären.