Reha-Verlängerung

von
fatimine

Mein Lebensgefährte befindet sich zzt. in einer onkologischen Reha. 2 Tage nach Antritt der Reha wurde ihm bereits schriftlich mitgeteilt, dass die Reha um 2 Tage verlängert wird. Es sind im Januar 2 Feiertage, sodass wir denken, dass die Verlängerung sich aus den Feiertagen ergibt. Darf der Arzt die Reha einfach verlängern oder hat der Patient Mitspracherecht? Mein Lebensgefährte ist körperlich fit und weiß keinen Grund für eine med. Notwendigkeit.

Vielen Dank!!!

von
Chris

Ich verstehe solche Fragen ehrlich nicht. Ihr Lebensgefährte sollte doch froh sein, dass die Klinik vorausschauend plant. Wenn Ihr Lebensgefährte nicht will, muss er nicht länger bleiben. Wenn er von der Krankenkasse nicht aufgefordert wurde, muss er die Reha aber auch gar nicht durchführen.

von
Kommtdraufan

Zuerst einmal:
Natürlich hat der Patient ein Mitsprache-Recht.

Nur... wenn er beabsichtigt, einen Rentenantrag zu stellen (bei Onkologie ja nicht ganz ausgeschlossen), DANN sollte er tunlichst die Verlängerung annehmen.
Ansonsten könnte die Ablehnung sich nachteilig auf den Antrag auswirken.

Bei Ablehnung KÖNNTE es auch VIELLEICHT Probleme mit einer weiteren Reha-Maßnahme geben; so nach dem Motto: Patient hat Verlängerung abgelehnt, also braucht er keine Reha.

Ich würde jedenfalls sehr sorgfältig abwägen... und keine übereilte Entscheidung wegen dieser 2 Tage treffen.

von
Realist

Zitat: " 2 Tage nach Antritt der Reha wurde ihm bereits schriftlich mitgeteilt, dass die Reha um 2 Tage verlängert wird."

Meinen Sie wirklich 2 TAGE oder zwei WOCHEN?

von
fatimine

Ich meine wirklich 2 Tage ! Das ist ja das komische...die Klinik muss den Antrag beim Träger also sofort bei Aufnahme gestellt haben.

von
Corletto

Eine Rehaverlängerung um nur noch einige wenige Tage ist gar nicht so ungewöhnlich.

Meine Reha wurde ebenfalls " nur " um 4 Tage verlängert.

Einige Mitpatienten hatte ähnliche Verlängerungszeiten.

Die längste Verlängerungsdauer betrug bei einer Mitpatienten 1 Woche.....

Das gleich um 2 Wochen oder noch länger verlängert wird ( wie früher ) , ist lange vorbei ( wahrscheinlich aus Kostengründen )

Ebenfalls ist wohl eine Verlängerung gleich am Beginn einer Reha ( innerhalb der 1. Woche ) üblich, wohl wegen der Dauer des Genehmigungsverfahrens.

Experten-Antwort

Zu den Ausführungen von "Chris" und "kommtdraufan" ist nichts hinzuzufügen.

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...