Reha verschieben?

von
Paula

Hallo,

vorab zur Info: seit dem 21.01.2021 bin ich krankgeschrieben (Depressionen, Schlafstörungen, Hüft-Probleme),
ALG 1 erhalte ich seit dem 26.03.2022 (wegen einer Vorerkrankung war das Krankengeld dann ausgelaufen).
Nun hatte ich vor sieben Wochen meine zweite Hüft-OP und fühle mich körperlich noch nicht so gestärkt, dass ich die "verordnete" psychosomatische Reha in einem 350 km-entfernten Ort antreten kann.
Außerdem bin ich seit dem Jahr 2021 in psychotherapeutischer Behandlung (Einzeltherapie), die mir sehr geholfen hat - zumal ich in gewohnter Umgebung bin.
Ich würde die Reha daher gerne verschieben/absagen - ist das möglich?

Außerdem möchte ich mich gerne dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung stellen, da ich durch die noch andauernde Psychotherapie (Einzeltherapie) hier bei mir im Ort gut gestärkt fühle.

Dann habe ich noch eine weitere Frage: mir liegen keinerlei Unterlagen (Gutachten/Berichte) vor, aus denen hervor geht, warum man mich in eine psychosomatische Reha schicken will. Kann ich diese anfordern? und wo?

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antworten!!

von
KSC

Wenn Sie den Reha Antrag aus eigenem Antrieb gestellt haben und denken eine Reha sei nicht nötig, können Sie die Reha absagen und sich ganz normal dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen oder einen Job annehmen.

Wenn Kasse oder Agentur Sie zur Reha aufgefordert haben müssen Sie sich von denen das OK geben lassen, sonst könnte man Ihnen wegen fehlender Mitwirkung die Geldleistung sperren.
(Wäre aber auch kein Problem wenn Sie morgen zu arbeiten anfangen würden).

Bei allem sollten Sie Ihre Ärzte um Rat fragen ob Ihr Plan aus medizinischer Sicht sinnvoll ist.

Experten-Antwort

Zitiert von: Paula
Hallo,

vorab zur Info: seit dem 21.01.2021 bin ich krankgeschrieben (Depressionen, Schlafstörungen, Hüft-Probleme),
ALG 1 erhalte ich seit dem 26.03.2022 (wegen einer Vorerkrankung war das Krankengeld dann ausgelaufen).
Nun hatte ich vor sieben Wochen meine zweite Hüft-OP und fühle mich körperlich noch nicht so gestärkt, dass ich die "verordnete" psychosomatische Reha in einem 350 km-entfernten Ort antreten kann.
Außerdem bin ich seit dem Jahr 2021 in psychotherapeutischer Behandlung (Einzeltherapie), die mir sehr geholfen hat - zumal ich in gewohnter Umgebung bin.
Ich würde die Reha daher gerne verschieben/absagen - ist das möglich?

Außerdem möchte ich mich gerne dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung stellen, da ich durch die noch andauernde Psychotherapie (Einzeltherapie) hier bei mir im Ort gut gestärkt fühle.

Dann habe ich noch eine weitere Frage: mir liegen keinerlei Unterlagen (Gutachten/Berichte) vor, aus denen hervor geht, warum man mich in eine psychosomatische Reha schicken will. Kann ich diese anfordern? und wo?

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antworten!!

Hallo Paula,

Ihren Schilderungen nach zu urteilen, lag entweder eine Aufforderung zur Antragsstellung von Ihrer Krankenkasse oder von der Agentur für Arbeit vor. In beide Fällen müssen wir Ihnen eher davon abraten, die bewilligte Leistung eigenständig verschieben oder absagen zu wollen, ohne dies vorab mit Ihrer Krankenkasse oder der Agentur für Arbeit abzuklären.

Sollten Sie ohne vorherige Zustimmung die Reha verschieben oder absagen, kann dies Auswirkungen auf Ihre Entgeltersatzleistungen haben. Diese können ausgesetzt oder gekürzt werden.

Es besteht jedoch ggf. auch die Möglichkeit, eine wohnortnahe ganztägig ambulante Leistung in Anspruch zu nehmen. Auf Antrag kann eine Änderung der Rehabilitationseinrichtung und der Durchführungsart vorgenommen werden. Im Falle der Aufforderung zur Antragsstellung seitens Ihrer Krankenkasse oder der Agentur für Arbeit gilt jedoch auch hier: Bitte vorab abklären, ob Einverständnis besteht.

Bezüglich Ihrer Arbeitsfähigkeit und einer Wiederaufnahme einer beruflichen Tätigkeit empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihren behandelnden Arzt in Verbindung zu setzen. Wir weisen darauf hin, dass über die Rehabilitationsmaßnahme ebenfalls im Anschluss Leistungen zur Wiedereingliederung in das Arbeitsleben ergriffen werden können. Entweder im Rahmen einer stufenweise Wiedereingliederung, soweit noch ein Arbeitsverhältnis besteht, oder im Rahmen von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Hinsichtlich der bewilligten Rehabilitationsindikation wird von Ihnen selbst ausgeführt, dass Sie sich in psychosomatischer Behandlung befinden. Entsprechende medizinische Unterlagen werden bei Ihrem Rentenversicherungsträger vorhanden sein. Die Entscheidung über die Indikation der Rehabilitationsleistung wird nach Aktenlage getroffen. Ein gesondertes Gutachten wird in der Eingangsbearbeitung Ihres Antrags für eine Rehabilitationsleistung nicht erstellt.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Paula

Viiielen Dank für die ausführliche Antwort!!

von
Werner

Zitiert von: KSC

Wenn Kasse oder Agentur Sie zur Reha aufgefordert haben müssen Sie sich von denen das OK geben lassen, sonst könnte man Ihnen wegen fehlender Mitwirkung die Geldleistung sperren.

Konkrete Rechtsgrundlage?
§?

von
KSC

Zitiert von: Werner
Zitiert von: KSC

Wenn Kasse oder Agentur Sie zur Reha aufgefordert haben müssen Sie sich von denen das OK geben lassen, sonst könnte man Ihnen wegen fehlender Mitwirkung die Geldleistung sperren.

Konkrete Rechtsgrundlage?
§?

Ich habe könnte geschrieben, fragen Sie Ihre Krankenkasse wegen der Konsequenzen...gute Nacht

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.