Reha vor Rente? Oder doch nicht?

von
Sailermoon

Guten Tag,

Da mein Anliegen ein wenig kompliziert ist, hoffe ich hier auf hilfreiche Antworten.

Bin beruflich in Frankreich auf Entsendung.
Diagnose MS vor einem Jahr. Seit dem zunehmende Verschlechterung.
EM Rentenantrag habe ich im Dezember gestellt.
Zügig kam ein Schreiben, welches mein Arzt ausfüllen musste.
Auf die Frage, ob eine Reha helfen könnte, antworteten wir mit Nein.
Bin nun seit Januar krank geschrieben. Wiedereingliederung nach 3 Wochen-Versuch, gescheitert. Erneute Krankmeldung bis Ende August.
Beim Telefonat mit der Rechnungsabteilung fiel dann auf, dass die Unterlagen vom AG nicht vorliegen.
Die füllten das aus, mit der Angabe: über zukünftigen Verdienst können wir keine Angaben machen.
Leider bekam ich am Tel mit der DRV nur zu hören, dass ich ab August eine Rente bekomme. Er darf mir aber nicht sagen, was beschlossen wurde, ob 50% oder 100%

Ich dachte es gilt Reha vor Rente? Oder war das Nein meiner Ärzin ausschlaggebend?

Danke und Gruß

von
Kai-Uwe

Zitiert von: Sailermoon

EM Rentenantrag habe ich im Dezember gestellt.

Auf die Frage, ob eine Reha helfen könnte, antworteten wir mit Nein.

Hallo "Seemannsmond"!

Ich sehe die Probleme bereits von Ihnen selbst beantwortet...

von
???

"Reha vor Rente" zieht nur dann, wenn die Kur Ihre Erwerbsminderung bessern oder beseitigen kann. Ihr Arzt hat dies verneint und der Gutachter hat sich dieser Meinung angeschlossen. Daher keine Kur.

Experten-Antwort

Die Antwort hat der User "???" zutreffend gegeben:
""Reha vor Rente" zieht nur dann, wenn die Kur Ihre Erwerbsminderung bessern oder beseitigen kann. Ihr Arzt hat dies verneint und der Gutachter hat sich dieser Meinung angeschlossen. Daher keine Kur."
Ich hoffe Ihre Frage ist hinreichend beantwortet.

von
Sailermoon

Ich bedanke mich recht herzlich für Ihre Antworten.
Mir war nicht bewusst, dass die Aussage eines Hausarztes ausreichend ist.

Nun werde ich mich weiter in Geduld üben und auf den Bescheid warten, in dem die Entscheidung bekannt gegeben wird.

Grüße aus dem Süden

von
Butterblume

Es ist nicht nur die Aussage des Hausarztes, sondern das Krankheitsbild ausschlaggebend, für diese Vorgehensweise.
Kenne persönlich jemanden mit MS, der nie in Reha war und nach der Krankschreibung sofort die volle Rente zuerkannt bekam.

von
Sailermoon

Hallo Butterblume,

Da habe ich mich unverständlich ausgedrückt.
Natürlich bestätigen meine Unterlagen meinen Zustand. Meine Verwunderung lag nur darin, dass die DRV mir keinen Arzt vorgegeben hat.

Arzt ist ja schließlich nicht gleich Arzt.

Gruß

von
Kai-Uwe

Zitiert von: Sailermoon

Meine Verwunderung lag nur darin, dass die DRV mir keinen Arzt vorgegeben hat.

Das mag daran liegen, dass nicht immer eine zusätzliche Untersuchung durch die DRV erfolgt.

Wenn die Unterlagen schon genug Informationen hergeben, kann direkt entschieden werden.