Rehaabbruch

von
Gerhard23

Ich befinde mich derzeit in einer Reha, die ich eigentlich am Freitag beenden würde.
Gestern abend habe ich erfahren, dass es meiner Mutter nicht gut geht und sie dadurch bettlägerig ist.
Es gibt keinen weiteren Familienangehörigen der sich um meine Mutter kümmern kann. Kann ich evtl. meine Reha abbrechen, so dass ich spätestens morgen zurückfahre? Habe erst für heute nachmittag einen Termin bei der Ärztin erhalten.

von
Reha

Dann warten Sie den Termin mit der Ärztin ab. Hier kann niemand die Lage auf beiden Seiten beurteilen und vor allem nicht entscheiden!

von
Gerhard23

Es geht ja mehr um die rechtlichen Konsequenzen und um den Grundsatz ob es grundsätzlich möglich ist.

von
Gerhard23

Konkret kann ich Ihnen dazu leider nichts sagen.
Möchte Ihnen aber den Rat geben, dass Sie sich in Ihrem eigenen Interesse - denn es geht ja auch um Ihre Gesundheit, sonst wären Sie nicht in einer Reha,
ob
es Nachbarn gibt, die bis zu Ihrer "offiziellen" Rückkehr nach Ihrer Mutter schauen könnten
auch Caritas, Diakonie oder ähnliche Institutionen
ein Pflegedienst
Dieser kann über die Krankenkasse abgerechnet werden, wenn dadurch ein Krankenhausaufenthalt vermieden werden kann.

In Ihrer Reha-Einrichtung gibt es sicher einen Sozialdienst, der Ihnen bei der Suche und Beantragung eines Pflegedienstes helfen kann.

So können Sie die Wartezeit auf den Experten und/oder den Arzttermin schon mit Alternativlösungsversuchen überbrücken.

Ihnen und Ihrer Mutter gute Besserung!
Tippsi

von
Tippsi

Vielleicht gibt es Nachbarn, die nach Ihrer Mutter schauen könnten, bis Sie "offiziell" die Reha beenden können?
Oder Diakonie, Caritas, ähnliches?
Pflegedienst - dieser kann übrigens über die Krankenkasse abgerechnet werden, wenn dadurch ein Krankenhausaufenthalt Ihrer Mutter verhindert/verzögert werden kann.
Der Sozialdienst Ihrer Rehaeinrichtung kann Ihnen da sicherlich weiterhelfen.

Gute Besserung Ihnen und Ihrer Mutter!
Tippsi

von
Reha

Wie kann man nur so unsinnige und sinnlose Tipps geben das ein Nachbar, oder sonst wer nach der Mutter schaut!

Erst denken, dann posten. Ihr wisst doch gar nicht was die Mutter hat und überlegt mal, ob ihr im Fall der Fälle nicht auch lieber bei der Mutter sein wolltet!

von
Tippsi

Nun ist mein Beitrag zweimal drin, einmal unter Ihrem Namen, das war versehentlich.
Das Wesentliche ist aber ja der Inhalt.
LG Tippsi

von
Tippsi

Zitiert von: Reha
Wie kann man nur so unsinnige und sinnlose Tipps geben das ein Nachbar, oder sonst wer nach der Mutter schaut!

Erst denken, dann posten. Ihr wisst doch gar nicht was die Mutter hat und überlegt mal, ob ihr im Fall der Fälle nicht auch lieber bei der Mutter sein wolltet!

Wäre ich nicht gerade in einer ähnlichen Situation, hätte ich gar nichts gesagt! Bin zwar nicht in einer Reha, aber 1.000 km entfernt und auch nicht sofort frei abkömmlich.
Und ich kann Gerhard sehr wohl verstehen, dass er sich Sorgen macht!!!
Ich weiß ja auch nicht, was ER für eine Krankheit hat, aber vielleicht ist gerade die eine Woche Therapie noch wichtig.
Wenn Sie es unsinnig finden, dann ist es eben so, sinnlos ist der Tipp evtl nicht, denn was macht Gerhard, wenn die Ärztin nicht zustimmt? Dann hat er wenigstens schon mal Alternativideen.
Manchmal einfach nur pragmatisch denken :-)
Einen schönen Tag!
Tippsi

von
Tochter

Ich muss auch sagen, dass diese Tipps nur jemand geben kann, der noch nie in so einer Lage war. Irgendwelche Nachbarn mit der Pflege bettlägriger Eltern betreuen zu wollen, ist fahrlässig und ein pflege Dienst findet sich nicht von jetzt auf gleich.

Ich weiss, wovon ich rede, vor 2 Jahren war es wg meiner Mutter, aktuell der Vater.

von
Tochter

Ich muss auch sagen, dass diese Tipps nur jemand geben kann, der noch nie in so einer Lage war. Irgendwelche Nachbarn mit der Pflege bettlägriger Eltern betreuen zu wollen, ist fahrlässig und ein pflege Dienst findet sich nicht von jetzt auf gleich.

Ich weiss, wovon ich rede, vor 2 Jahren war es wg meiner Mutter, aktuell der Vater.

von
Tippsi

Zitiert von: Tochter
Ich muss auch sagen, dass diese Tipps nur jemand geben kann, der noch nie in so einer Lage war. Irgendwelche Nachbarn mit der Pflege bettlägriger Eltern betreuen zu wollen, ist fahrlässig und ein pflege Dienst findet sich nicht von jetzt auf gleich.

Ich weiss, wovon ich rede, vor 2 Jahren war es wg meiner Mutter, aktuell der Vater.

Und woher wissen Sie, dass ich noch nie in einer solchen Lage war???

Einen Nachbarn zu betrauen ist nicht fahrlässig, sondern würde zumindest den heutigen Tag überbrücken, wenn Gerhard erst morgen los fahren kann.

von
Reha

Zitiert von: Tippsi
Zitiert von: Tochter
Ich muss auch sagen, dass diese Tipps nur jemand geben kann, der noch nie in so einer Lage war. Irgendwelche Nachbarn mit der Pflege bettlägriger Eltern betreuen zu wollen, ist fahrlässig und ein pflege Dienst findet sich nicht von jetzt auf gleich.

Ich weiss, wovon ich rede, vor 2 Jahren war es wg meiner Mutter, aktuell der Vater.

Und woher wissen Sie, dass ich noch nie in einer solchen Lage war???

Einen Nachbarn zu betrauen ist nicht fahrlässig, sondern würde zumindest den heutigen Tag überbrücken, wenn Gerhard erst morgen los fahren kann.

muss nicht wissen ob Sie in irgend einer Lage waren, weil die Frage einfach nicht Ihre Lage betrifft. Und sich anzumaßen hier Tipps zu geben ist einfach Schwachsinn!
Es ist nicht Ihre Lage und wie Sie mit Ihrer Mutter umgehen interessiert kaum jemanden.

von
Feli

Eine Reha ist kein Gefängnisaufenthalt. Natürlich können Sie jederzeit die Klinik aus persönlichen Gründen verlassen, wenn Sie sich zuvor abgemeldet haben. Sanktionen haben Sie deshalb nicht zu erwarten.

von
*^*^*

@Tippsi
Man muss nicht zu allem und jedem seinen Kommentar abgeben. Vor allem nicht wenn man keine Ahnung hat und es überhaupt nichts zur Sache beiträgt.

Einfach mal zurückhalten!

von
santander

Wenn sie von der Krankenkasse zur Reha aufgefordert wurden gelten andere Bedingungen. Evtl. Auswirkungen wären dort abzufragen.

von
Tippsi

Dann hoffen wir mal, dass Gerhard in der Zwischenzeit seinen Arzttermin wahrnehmen konnte und dort sinnvollere Ergebnisse erhalten hat.
Schönen Abend!

Experten-Antwort

Hallo Gerhard 23,

bitte besprechen Sie Ihre Situation mit der Ärztin vor Ort.

Grundsätzlich ist ein Abbruch der Reha möglich.