Rehaalptraum

von
GE-litten

Kann man sich über eine Reharinrichtung beschweren und wenn ja wo?
Mir wurde eine Traumatherapie bewilligt aber in XXXXXXXXXX lernte ich die Traumatherapeutin bei einer einmaligen Belastungserprobung am vorletzten Tag kennen.
Es wurden Leistungen abgerechnet die ich gar nicht erhielt und meine Bezugstherapeutin fiel mit impulsiven Verhalten aus dem Rahmen und verschlechterte meinen Zustand
so das ich zu verstört und so destabilisiert war das ich nach der Reha nicht in das Traumasetting einer Klinik aufgenommen werden konnte.
Der Rehabericht ist voller Unwahrheiten und ich bin leider nicht die einzige Traumapatientin mit dieser Erfahrung.
Hat die DRV ein QM?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.2018, 22:18 Uhr]

von
W*lfgang

Zitiert von: GE-litten
Kann man sich über eine Reharinrichtung beschweren und wenn ja wo?

Hallo GE-litten,

schreiben Sie ihre Erlebnisse an den Absender des Reha-Bewilligungsbescheids. Verweisen Sie auf die aus Ihrer Sicht unzweckmäßigen Reha-Maßnahmen während des Aufenthalts und auch die in Ihren Augen nicht zutreffenden Inhalte des Reha-Berichts und bitten um Stellungnahme.

> Hat die DRV ein QM?

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/02_Rehabilitation/01_grundlagen/reha_qualitaetssicherung_node.html

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Ge-litten,

wir verändern selten Einträge unserer Fragesteller. In Ihrem Fall haben wir es getan. Warum? Ihr Eintrag enthält Vorwürfe gegenüber einer Klinik, die Sie zwar nicht namentlich nennen, sie sich aber aufgrund Ihrer Informationen recherchieren lässt. Sicher wünschen Sie es sich auch nicht, wenn Ihnen öffentlich Vorwürfe gemacht werden. Wir hätten den Thread auch löschen können, denken aber, dass einige User Ihnen hilfreiche Tipss in Ihrer Situation geben können.

Wir wünschen Ihnen eine Besserung Ihres Gesundheitszustandes und ein schönes Wochenende.

Ihr Admin

von
GE-litten

Danke w. für Ihre Antwort.
Das wird ein langer Bericht und ein einsamer da die mindestens 2 anderen Patientinnen einfach nur vergessen wollen.
Vor allem das übergriffige Verhalten hat geschadet.
Was bei Opfern von Tätern jedem mit gesundem Menschenverstand klar sein muss.
Es wurden Anwendungen abgerechnet die es gar nicht gab als erstes ist mir eine aufgefallen da ich gar nicht im Gebäude war sondern im Taxi zum Bahnhof und der Behandlungsplan 1 oder 2 Tage später erst gedruckt wurde als ich schon wieder daheim war.
Damit wohl ein Vermerk im Rehabericht passt ist eine Anwendung vordatiert worden obwohl diese Therapeutin immer an diesem Wochentag nicht im Hause ist...
Leider habe ich keine Einschätzung der Arbeitsfähigkeit bekommen doch aufgrund des vorläufigen Arztbericht habe ich einen Rentenantrag gestellt.
Durch den abschließenden Rehabericht mit enthaltender vollständiger Diagnoseänderung kam es zur befristeten rückwirkenden Vollverrentung.
Nun ist ein Anwalt eingeschaltet um meinen Arbeitsplatz( nur noch Teilzeit)zu erhalten.
Entschuldigung Admin,da hätte ich dran denken müssen.