Rehaantrag

von
Antragstellerin

Hallo,
ich habe ja einen Rehaantrag gestellt. Jetzt habe ich eine Leistenbruch-OP. Sollte ich die Rentenversicherung darüber informieren oder spielt dies keine Rolle (z.B. wegen Belastbarkeit)?

von
Klemens

An Ihrer Stelle würde ich natürlich die RV von der anstehenden Operation formieren. Sie sind zu der Zeit und noch einige Zeit danach ja nicht Rehafähig !

Wenn Sie jetzt erst einen Rehaantrag gestellt haben, wissen Sie aber ja nicht ob selbigem überhaupt stattgegeben wird und wenn ja, wann Sie dann die Reha antreten sollen.

Sie müssen schon Rehafähig sein, sonst mach eine Rehaantritt ja keinen Sinn bzw. wird Sie die Rehaklinik wieder nach Hausse schicken. Ihr Arzt muss ja auch Rehafähigkeit dann am Tag vor dem Rehaantritt bescheinigen !

Insofern ist eine enge Abstimmung und Informationsaustausch zwischen ihnen und der RV schon wichtig. Vielleicht wird die RV dann den Rehaantrag auich erstmal solange zurückstellen bis die Leisten OP überwunden wurde und dessen Ergebnis bekannt ist.

Experten-Antwort

Ich stimme dem vorherigen Beitrag zu.

von
Antragstellerin

Zitiert von:

Ich stimme dem vorherigen Beitrag zu.

Danke für die Antwort, auch an Klemens. Es ist dann sicher sinnvoll zu warten, bis die Operation vorbei ist und ich genau sagen kann ab wann ich dann rehafähig bin oder?

Und ist es so, dass ich am Tag bevor die Reha dann beginnt zu meinem Arzt muss und der mich für rehafähig befindet?

von
Klemens

Beides ist ganz klar mit JA zu beantworten.

von
Sozialrechtler

Zitiert von: Antragstellerin

Hallo,
ich habe ja einen Rehaantrag gestellt. Jetzt habe ich eine Leistenbruch-OP. Sollte ich die Rentenversicherung darüber informieren oder spielt dies keine Rolle (z.B. wegen Belastbarkeit)?

Sowas spielt keine Rolle. Übliche AU nach derartiger Operation: maximal 14 Tage bei normalem Heilungsverlauf.

von
Sozialrechtler

Zitiert von: Antragstellerin

Zitiert von: Antragstellerin

Ich stimme dem vorherigen Beitrag zu.

Danke für die Antwort, auch an Klemens. Es ist dann sicher sinnvoll zu warten, bis die Operation vorbei ist und ich genau sagen kann ab wann ich dann rehafähig bin oder?

Und ist es so, dass ich am Tag bevor die Reha dann beginnt zu meinem Arzt muss und der mich für rehafähig befindet?

Ob Sie tatsächlich rehafähig sind oder nicht, bestimmt allein der Arzt der Rehaeinrichtung. Nur der weiß, was man mit Ihnen anstellen wird und ob ihr physisch-psychischer Zustand die Therapien zuläßt.

Den Besuch bei Ihrem Arzt können Sie sich zu dem Zweck ersparen. Er ist allerdings empfehlenswert, um den medizinischen Status vor der Reha beweisen zu können, denn nach einer Reha kann der Zustand schlechter sein.
Und dann stellt sich die Frage nach dem Schadensersatz und der Beweislast.

von
Elisabeth

Hallo Sozialrechtler!
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass du diesen Beitrag selbst geschrieben hast. Ob man reha-fähig ist oder nicht, dazu muss man vom behandelten Arzt ganz kurzfristig eine Bescheinigung vorlegen. So einen Quatsch hättest du doch niemals veröffentlicht.