Rehaantrag

von
Brigitte

Sehr geehrte Experten,

ich bin 2,5 Monate arbeitsunfähig gewesen und habe vor 2 Wochen ein Schreiben der KK erhalten, dass der MDK entschieden hat, dass meine Erwerbsfähigkeit gefährdet bzw. gemindert ist und ich daher aufgefordert werde, innerhalb der 10 Wochen-Frist, einen Reha-Antrag bei der DRV Bund zu stellen.

Inzwischen bin ich wieder arbeitsfähig. Muss ich den
Reha-Antrag trotzdem stellen?

von
Siehe hier

Zitiert von: Brigitte
Sehr geehrte Experten,

ich bin 2,5 Monate arbeitsunfähig gewesen und habe vor 2 Wochen ein Schreiben der KK erhalten, dass der MDK entschieden hat, dass meine Erwerbsfähigkeit gefährdet bzw. gemindert ist und ich daher aufgefordert werde, innerhalb der 10 Wochen-Frist, einen Reha-Antrag bei der DRV Bund zu stellen.

Inzwischen bin ich wieder arbeitsfähig. Muss ich den
Reha-Antrag trotzdem stellen?

Klären Sie das mit Ihrer KK.

von
Ähnlich

Müssen Sie nicht solange die KK von der fehlenden AU weiß.
Wenn es aber eine immer wiederkehrende Erkrankung ist wäre es eine Überlegung wert.

von
Brigitte

Grds. möchte ich freiwillig einen Antrag auf REHA bei der DRV stellen.

Die Aufforderung der KK einen Reha-Antrag gem. § 51 Abs. 1 SGB V erfolgte am 10.12.2019.

Ich möchte, dass die KK diese Aufforderung wieder zurücknimmt und die DRV entsprechend informiert, da ich inzwischen wieder arbeitsfähig bin. Ist dies möglich?

Muss ich - um dies zu erreichen - Widerspruch gegen die Aufforderung der KK vom 10.12.2019 einlegen?

von

Zitiert von: Brigitte
Grds. möchte ich freiwillig einen Antrag auf REHA bei der DRV stellen.

Die Aufforderung der KK einen Reha-Antrag gem. § 51 Abs. 1 SGB V erfolgte am 10.12.2019.

Ich möchte, dass die KK diese Aufforderung wieder zurücknimmt und die DRV entsprechend informiert, da ich inzwischen wieder arbeitsfähig bin. Ist dies möglich?

Muss ich - um dies zu erreichen - Widerspruch gegen die Aufforderung der KK vom 10.12.2019 einlegen?

Das Problem müssen Sie doch mit Ihrer Krankenkasse und nicht in einem Rentenforum klären.
Es gibt auch ein Forum der Krankenkasse.

https://www.krankenkassenforum.de/

Experten-Antwort

Hallo Brigitte,

die Angelegenheit können Sie nur mit ihrer Krankenkasse klären.