Rehaberater will Berufliches Training beenden

von
garfield

Hallo zusammen.

Ich bin derzeit in einem beruflichen Training, DAmit die berufliche Reha in die nächste Phase gehen kann ist ein praktikum dringend nötig.

Es wird kramphaft nach diesem gesucht, aber bisher konnte ich keines bekommen. auch seitens der Trainer war es nicht möglich, eins zu vereinbaren. die Situation ist ziehmlich verfahren, da ich bereits 10 Monate im Training bin und maximal 12 möglich sind.

Aufgrund der jahreszeit und des bereichs büro ist fraglich ob es funktioniert.

Jetzt ist mein Rehafachberater auf dem tripp, dass BT zu beenden und in ruhe ein praktikum zu suchen un ddie berufliche Reha dann fortzusetzen. Die grundsätzliche dZussage vom Rehafachberater als auch vom Tröger hätte isch, dass wenn ein Praktikum gefunden ist, die reha fortgesetzt wird,

Problem ist aber der Zeitraum der hier offen ist und auch nicht kurz sein dürfte sowie die finanzielle seite.

Kann ich diesen drohenden abbruch in irgendeiner weise verhindern/ evt. auch ohne praktikum?

von
Tom42

Hallo,

so weit ich weiß, ist der Träger der Maßnahme dazu verpflichtet, ein Praktkum zu ermöglichen. Gelingt dieses nicht, so gibt es Fälle, wo das Praktikum "beim Träger" absolviert wurde, d.h. Sie sind anwesend und erhalten adäquate Übungsaufgaben.
Eine Unterbrechung kann knifflig werden, weil zur Wiederaufnahme dann oft Gutachter nötig sind. Die finanzielle Situation wird evtl. durch ALG I oder Krankenkasse gelöst, die einen gern zum Spielball werden lassen. Ich empfehle dringend eine Sozialberatung in Anspruch zu nehmen, VDK, Gewerkschaft, Anwalt...und alle Zusagen stets schriftlich geben lassen.

von
Berater

Zitiert von: garfield
Hallo zusammen.

Ich bin derzeit in einem beruflichen Training, DAmit die berufliche Reha in die nächste Phase gehen kann ist ein praktikum dringend nötig.

Es wird kramphaft nach diesem gesucht, aber bisher konnte ich keines bekommen. auch seitens der Trainer war es nicht möglich, eins zu vereinbaren. die Situation ist ziehmlich verfahren, da ich bereits 10 Monate im Training bin und maximal 12 möglich sind.

Aufgrund der jahreszeit und des bereichs büro ist fraglich ob es funktioniert.

Jetzt ist mein Rehafachberater auf dem tripp, dass BT zu beenden und in ruhe ein praktikum zu suchen un ddie berufliche Reha dann fortzusetzen. Die grundsätzliche dZussage vom Rehafachberater als auch vom Tröger hätte isch, dass wenn ein Praktikum gefunden ist, die reha fortgesetzt wird,

Problem ist aber der Zeitraum der hier offen ist und auch nicht kurz sein dürfte sowie die finanzielle seite.

Kann ich diesen drohenden abbruch in irgendeiner weise verhindern/ evt. auch ohne praktikum?

Wenn selbst der Ihre individuelle Situation beurteilende Rehafachberater keine adäquate Lösung bieten kann, sollten Sie Ihre Hoffnung nicht in ein offenes Forum setzen, denn hier kennt niemand Ihre genaue Situation und Mutmaßungen oder Spekulationen helfen Ihnen doch nicht weiter.
Es wird Ihnen nichts anderes überbleiben, als die Situation in Verbindung mit Ihrem Rehafachberater bestmöglich für Sie zu lösen.

Experten-Antwort

Hallo, Garfield,

Reha-Fachberater müssen auch bei Maßnahmen reagieren und evtl. andere Wege einschlagen um ein Ergebnis für Sie zu erreichen, welches Sie in die Lage versetzt, im besten Falle in einem neuen Beruf tätig sein zu können. Hinderungsgründe, wie die ergebnislose Suche einer Stelle für ein Praktikum, gefährden die Erfolgschancen.
Daher müssen evtl. andere Wege gefunden werden, die das angestrebte Ziel nicht gefährden.
Wenn ein Praktikum notwendig ist, auf der anderen Seite aber das Training bis zum Ende absolviert wird und dann dennoch aufgrund des fehlenden Praktikums kein positiver Effekt für Sie entstanden ist, konnte Ihnen nicht geholfen werden.
Um Ihre Situation nun individuell neu zu bewerten, können wir Ihnen hier nicht mitteilen, welche weiteren Möglichkeiten Ihnen offen stehen. Allgemein kann Ihre Frage nicht beantwortet werden. Bitte wenden Sie sich unbedingt rasch an die zuständige Reha-Fachberatung um das weitere Vorgehen zu besprechen. Wir wünschen Ihnen auf Ihrem Weg viele Erfolg und dass es mit der Vermittlung eines Praktikums klappt!