Rehabilitation

von
Monika

Ich habe eine Bewilligung zur Reha bekommen. Jetzt kommt der Termin 22.10.2019 ich werde fast wahnsinnig, weil nichts vorangeht. Ich hatte im Vorfeld eine psychosomatische Klinik angerufen. Diese hatte eine Wartezeit von 4 bis 6 Wochen. D. h. ich hatte Anfang/Mitte August dort anfangen können. Ich hatte zuerst eine ganz falsche Klinik bekommen. Auf Widerspruch habe ich jetzt diese Klinik mit der langen Wartezeit. Was mache ich denn jetzt? Kann mir da jemand Helfen.

von
Ähnlich

Es ist nur eine ungefähre Terminvergabe und bedeutet das auch erst später ein Platz für Sie frei werden kann.
Es steht Ihnen aber völlig frei noch psychiatrische Hilfe außerhalb einer Rehaklinik zu suchen.

von
Monika

Einen Termin beim Psychotherapeuten bekommt man ja auch nicht schneller. Man wir so richtig alleine gelassen damit.

von
Ähnlich

Es gibt halt viele Hilfesuchende und dadurch lange Wartelisten
Bitter für jeden Einzelfall.
Sollte es gar nicht mehr geht(Notfall) kann man es über eine PIA versuchen.
Es gibt auch Wartelisten für stationäre Psychiatrieaufenthalte und Tageskliniken die aber oft kürzer sind.
Ein Anruf in der Rehaklinik mit Bitte um frühere Aufnahme könnten Sie versuchen oder den/die DRV Mitarbeiter/in anrufen.
Die Frage ob es vielleicht eine andere geeignete Rehaklinik gibt die eine frühere Aufnahme anbietet kann nur mit DRV Hilfe geklärt werden.
Telefonnummer steht ja auf dem Bewilligungsbescheid.

Experten-Antwort

Hallo Monika,

die Möglichkeit nochmal die Klinik zu wechseln in Verbindung mit einer früheren Aufnahme können Sie nur direkt mit ihrem Rentenversicherungsträger klären. Nach Bewilligung der Leistung haben die Rentenversicherungsträger in der Regel keinen Einfluss mehr auf den Termin der Aufnahme.