Rehaeinrichtung

von
Uschi

Hallo Forum, wenn man eine Reha beantragen mußte und div.Krankheiten vorliegen, in welche Einrichtung wird man da "geschickt"?. Orthopädisch, rheumatisch, psychosomatisch ect. ?? Wer entscheidet das?
Alle betr. Krankheiten sind vorhanden. Bitte um Aufklärung. Danke.

von
Nix

Sie werden ärztlich untersucht. Dann wird ein ärztliches Gutachten geschrieben. Der Ärztliche Dienst entscheidet dann, welche Klinik für Sie geeignet ist; ob also mehr eine psychosomatische Klinik für Sie relevant ist, wo vielleicht auch das eine oder andere Zimperlein mitbehandelt werden kann.
Es kommt immer auf den Einzelfall an.

von Experte/in Experten-Antwort

Die Rehabilitationseinrichtung wird durch den ärztlichen Dienst des zuständigen Rentenversicherungsträgers - unter Beachtung aller medizinischer Einschränkungen - ausgewählt.

von
Wissender

Im Prinzip macht das der sog. sozialmedizinische Dienst. Nach dem SGB I hat man dort aber Ihre berechtigten Wünsche gebührend zu berücksichtigen.

Besonders bei psychosomatischen Kliniken ist Vorsicht angebracht, insbesondere hinsichtlich der "psychologischen und psychiatrischen" Betreuung und Begutachtung.

Da die Ärzte und Psychologen der Schweigepflicht unterliegen, empfehle ich Ihnen sich von einem Rechtsanwalt oder Sozialverbandsträger ein Schreiben aufsetzen zu lassen, welches sicherstellt, daß gegen Ihren Willen der Reha-Entlassungsbericht nicht dem Träger übermittelt wird. Der wird Ihnen auch erklären, wann der beste Zeitpunkt zum Überreichen des Schreibens gegen Empfangsbekenntnis ist.

Mir mir sind diverse Fälle bekannt, wo Psychologen und Psychiater Falsches in die Berichte geschrieben haben. Sie haben das Recht vor einer Überlassung eines solchen Berichtes diesen inhaltlich vollständig zu kennen und auf Richtigkeit - ggfs. mit Ihren Ärzten, zu prüfen.

Mögen die von der DRV nicht, werden das allerdings auch akzeptieren.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser und kann später viel Ärger ersparen.

von
?

Aber, mein lieber Wissender!
Das hat doch Uschi garnicht gefragt.
Was erzählst Du denn da für einen Wichtigtuer-Blödsinn?

von
Lara

Hallo an Wissender,
lassen Sie sich nicht beirren. Kritische Geister werden in diesem Forum gerne angegriffen. Informationen, wie von Ihnen eingestellt, halte ich für äußerst interessant und hilfreich.
FG Lara

von
dirk

"Sofern Sie auf den Eintrag eines Nutzers antworten, formulieren Sie Ihre Antwort bitte so, dass der Ton und Inhalt Ihrer Antwort sachlich und höflich bleibt sowie andere Personen nicht beleidigt."

Würden Sie , diesmal als User "?"
Ihre Pöbeleien im Forum und ständigen Verstöße gegen die Forumsregeln endlich mal lassen!!

Wissender:
Ihre Beiträge werden ständig angegriffen, weil sie gut sind. Sie haben hier im Forum viele Freunde!
.

von
Besserwissender

Ich halte die Beiträge von Wissender für überflüssig zumal sie keinerlei Informationswert für den/die Fragesteller/in besitzen. Sie beinhalten keine Antwort auf die eigentliche Fragestellung und geben nur subjektive Erfahrungen wieder.

von
Wissender

"Das hat doch Uschi garnicht gefragt."

Ja und? Wenn Sie es jetzt weiß, um so besser, Wissen schadet nicht, vor allem dann nicht, wenn man es mit Psychologen zu tun bekommt.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

von
Wissender

" Sie beinhalten keine Antwort auf die eigentliche Fragestellung und geben nur subjektive Erfahrungen wieder."

Was meinen Sie denn, wieviele es gibt, die die von beschriebenen Erfahrungen machen mußten, weil sie allzu vertrauensselig waren. Und hinterher kamm dann der Katzenjammer, denn solche "Gutachten" sind sehr schwer wieder aus der Welt zu schaffen.

Im Netz ist nur ein Urteil angegeben, wo es jemandem gelang einen rechtswidrig offenbarten Rehaentlassungsbericht wieder einzufangen. Der war nämlich heimlich übersandt worden und mit nem Stempel versehen:

GEHEIM, NICHT FÜR DEN PATIENTEN

So sind die von der DRV oder den Vorgängern LVA.

von
Wissender

"lassen Sie sich nicht beirren. Kritische Geister werden in diesem Forum gerne angegriffen."

Danke, wegmobben lass ich mich ohnehin nicht.

" Informationen, wie von Ihnen eingestellt, halte ich für äußerst interessant und hilfreich."

Wenn die was nützen, so daß den Rechtsberatungsprofis die richtigen Fragen gestellt werden, ist das Ziel erreicht.

Eine Studienkollegin hat meinen Rat befolgt und dafür gesorgt, daß die DRV den Bericht nicht erhielt und war sehr sehr dankbar hinterher.

von
dirk

"Wissen schadet nicht,"

Muss Ihnen da widersprechen:

Wissen schadet dem, der etwas vertuschen und verheimlichen will :-)

Nicht unterkriegen lassen

von
!

Mischen Sie sich nicht ständig in Dinge ein, die Sie nichts angehen !
(Ich bin übrigens weder mit User "?" noch mit Ihren anderen Kritikern verwandt. Und das sind GARANTIERT mehr als zwei !)

von
!

Beinahe wäre ich auf Ihrer Schleimspur ausgerutscht, die Sie hier hinterlassen haben. Wollen Sie die nicht wegwischen ?

von
Uschi

Eigentlich bin ich jetzt so schlau wie vorher.

von
dirk

Fein gepöbelt - ist Ihr Wohlbefinden jetzt besser ??

von
dirk

" Kritiker "
Sind SIE nicht,
um Kritiker zu sein, müsste man zu Kitik in der Lage sein!

Sie sind ein Pöbler

von Experte/in Experten-Antwort

Tut mir leid, wenn Ihnen nicht mit glasklaren Auskünften zu einzelnen Kliniken geholfen werden kann, aber es ist nunmal so, das viele Kliniken eine Hauptindikationsgruppe (z.B. Erkrankungen der Bewegungsorgane und Rheuma) behandeln, aber gleichzeitig weitere Leiden (z.B. Erkrankungen des Herzens, Kreislaufs, der Gefäße) behandeln können. In einem normalen Krankenhaus werden doch auch Blinddarmoperationen durchgeführt und zusätzlich Knochenbrüche behandelt.

von
Uschi

Bei Kliniken war mir das schon klar, aber ich habe nicht gewußt, dass Rehaeinrichtungen nicht nur speziell auf eine Richtung ausgerichtet sind. Danke.

von
Wissender

Sorry, aber was soll diese Falschinformation bzgl. der nicht gegebenen Fähigkeiten der Rehakliniken in Diensten und Abhängigkeit von den DRV-Trägern?

"In einem normalen Krankenhaus werden doch auch Blinddarmoperationen durchgeführt und zusätzlich Knochenbrüche behandelt."

Unsereins wird sich bestimmt nicht von einem Orthopäden im Bauchraum operieren lassen, Sie etwa?