Rehaklinik 2x falsch für Diagnose

von
Nolle

Sehr geehrte Experten und Teilnehmer,

Mein Mann hat auf Drängen seiner Pyschiaterin und seines Hausarztes einen Antrag auf eine psychosomatische Reha bei DRV Wü gestellt.

Es kam dann im Januar due Genehmigung einer Klinik für Neurologie und Orthopädie.
Die, Reha wurde für 3 Wochen genehmigt.

Ich dachte psychosomatische Reha geht immer mindestens 5 Wochen.
Und diese Klinik ist auch keine Klinik für Pysche.

Soweit so gut, er wollte sich nicht mit der DRV rumreissen und hat es einfach akzeptiert.

Ich habe in der Klinik heute mal angerufen ob schon ein Termin fest steht.

Man sagte mir das, die Ärzte meinen Mann für die Neurologie ablehnen und sie jetzt bei der, DRV nachfragen ob sie die Genehmigung für die Aufnahme in der Orthopädie bekommen.

Zur Erinnerung... Es, würde eine psychosomatische Reha beantragt.
Ich gehe deshalb davon aus, dass die DRV das, noch mal überprüft und eine neue Klinik beauftragt, was ja auch in seinem Sinne wäre.

Sollen wir das jetzt alles der DRV überlassen bzw darauf vertrauen, daß der Antrag/richtige, Klinik für diese Diagnose nochmals geprüft wird.?

Würde mich sehr freuen wenn die Experten sich dazu äußern könnten.

Besten Dank

Nolle

von
SGB

Machen Sie von Ihrem gesetzlichen Wunsch-/Wahlrecht der Rehaklinik gebrauch, suchen eine passende Klinik und teilen Sie Ihren Wunsch der RV mit.

von
Nolle

Zitiert von: SGB
Machen Sie von Ihrem gesetzlichen Wunsch-/Wahlrecht der Rehaklinik gebrauch, suchen eine passende Klinik und teilen Sie Ihren Wunsch der RV mit.

Das hatte ich vergessen zu erwähnen, wir haben bei Antragstellung schon eine Wunschklinik dazu geschrieben,, die sich der Diagnose entspricht und in der mein Mann schon einmal war.

Leider wurde dem Wunsch nicht entsprochen.

Sondern wie oben beschrieben, eine vder Diagnose nicht entsprechende Klinik angewiesen, bei der selbst die Ärzte dort ihn ablehnen.

Nolle

von
Wunschname

Was stand den im Befundbericht als Hauptdiagnose, war dies wirklich eine F Diagnose als erstes? In der Regel werden die Kliniken automatisch belegt bzw. es werden immer nur die Angezeigt, die auch die Hauptdiagnose behandeln, Nebendiagnosen sind da erst zweitrangig weshalb es jetzt etwas verwundert.

von
Nolle

Zitiert von: Wunschname
Was stand den im Befundbericht als Hauptdiagnose, war dies wirklich eine F Diagnose als erstes? In der Regel werden die Kliniken automatisch belegt bzw. es werden immer nur die Angezeigt, die auch die Hauptdiagnose behandeln, Nebendiagnosen sind da erst zweitrangig weshalb es jetzt etwas verwundert.

Sorry... Ich steh grad auffem Schlauch... Welcher Befundbericht?

Nolle

von
Jana

Psychosomatisch ist nicht immer 5 Wochen.

Als ich war sind viele nur 3 bzw. 4 Wochen dagewesen. Hängt wohl von der Diagnose ab.

von
Schade

...etwaige Änderungswünsche, bzw. die Diskussion ob die Klinik richtig ist, sollten Sie direkt mit Ihrer DRV Sachbearbeitung führen....viel mehr als diesen Tipp zu geben, vermag das Forum nicht.

Experten-Antwort

Hallo Nolle,

hier kann ich Schade nur recht geben. In diesem Fall ist es sinnvoll, sich direkt mit der Sachbearbeitung in Verbindung zu setzen um die Angelegenheit zu lösen.

Viele Grüße

von
Franz

Zitiert von: Nolle
[quote=382967]

Sondern wie oben beschrieben, eine vder Diagnose nicht entsprechende Klinik angewiesen, bei der selbst die Ärzte dort ihn ablehnen.

Nolle

Wenden Sie sich bitte an den Rententräger, eine Reha in einer ungeeigneten Klinik bringt nichts ein, selbst schon einmal erlebt. Das kann zu erheblichen Fehleinschätzungen führen und für die Gesundung ist es auch nicht von Nutzen. Am Ende wird die Reha angetreten und die Ärzte beenden das Ganze sogar schon nach geraumer Zeit und der Weg war umsonst,was ja eigentlich absehbar ist. Selbst wenn Zweit-oder Drittdiagnosen bedient würden, eine Reha sollte besser auf die Haupterkrankung zugeschnitten sein.

von
Nolle

Heute Bescheid bekommen..

DRV hat die Orthopädie abgelehnt und er kommt in eine psychosomatische Klinik...

Man kann also der DRV schon vertrauen...

Nur so als Info

Interessante Themen

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....

Rente 

Senior-Jobber: „Turbo“ für die Rente zünden

Wer sich als Senior noch was dazuverdient, kann mit wenig Extra-Aufwand seine Rente nochmals steigern. Wie das funktioniert und was das bringt.