Rehaklinik vegane Ernährung

von
Karl

Hallo,
Ich mache gerade, wegen einer Tumorerkrankung, eine Strahlentherapie, die in zwei Wochen beendet sein wird. Im Anschluss daran würde ich gerne eine Rehaklinik aufsuchen. Da ich mich vegan ernähre gestaltet sich die Suche nach einer passenden Klinik sehr schwierig. Jetzt habe ich eine passende Klinik in Bad Kissingen gefunden, die auch einen freien Platz in der onkologischen Abteilung frei hätte. Leider hat diese Klinik aber mit der deutschen Rentenversicherung keinen Vertrag für onkologische Fälle. Besteht trotzdem die Möglichkeit, dass die Rentenversicherung die Kosten für einen Aufenthalt in dieser Klinik übernimmt?

von
Jana

Zur Kostenübernahme kann ich nichts sagen.

Aber nach 3 Rehas in 3 Jahren in drei verschiedenen Häusern, verstehe ich nicht, warum es nur diese eine Klinik geben soll, die das anbietet.

Es war in allen drei Häusern möglich, vegan zu essen.

Auch jede Allergie, vegetarisch, Diät, herzgesund usw. gab es.

Nur halt war die Auswahl bei Sonderwünschen beschränkt - sprich nur 1 Gericht zum Mittagessen -, wenn gerade nur wenige Menschen mit dem gleichen "Wunsch" stationär waren.

An ihrer Stelle würde ich die optimale Klinik nach meiner Krankheit auswählen und nicht nach der Küche, letzteres ist immer irgendwie lösbar.

von
Koriander

Auch bei meiner letzten Reha 2007 hatte man die Möglichkeit ein veganes Gericht zu wählen. Ich sehe da keine Probleme.
Daher wird die DRV wohl auch keine Genehmigung für ein Haus ohne Vertrag geben.

von
Katinka1971

Ich hatte keine Chance in eine Klinik zu gehen, die keinen Vertrag mit der DRV hatten.

Veganes Essen gibt es überall.

von
Woody

Zitiert von: Karl
Hallo,
Ich mache gerade, wegen einer Tumorerkrankung, eine Strahlentherapie, die in zwei Wochen beendet sein wird. Im Anschluss daran würde ich gerne eine Rehaklinik aufsuchen. Da ich mich vegan ernähre gestaltet sich die Suche nach einer passenden Klinik sehr schwierig. Jetzt habe ich eine passende Klinik in Bad Kissingen gefunden, die auch einen freien Platz in der onkologischen Abteilung frei hätte. Leider hat diese Klinik aber mit der deutschen Rentenversicherung keinen Vertrag für onkologische Fälle. Besteht trotzdem die Möglichkeit, dass die Rentenversicherung die Kosten für einen Aufenthalt in dieser Klinik übernimmt?
Jo mei, dann essen Sie selbstständig, was erlaubt ist. Kartoffeln und Gemüse, das Fleisch bleibt auf dem Teller! Oder gilt es als kontaminiert, weil es daneben lag oder Sie es sehen mussten? Zum Frühstück Finger weg von den Eiern, im Vollkornbrot ist kein tierisches Fett. Zum Abendbrot ein paar Tomaten und schon prima vegan gespeist!

von
Kurio

Die Frage ist, welche Rehaklinik einer Tumorerkrankten einem Allesfresser, Mensch, was sich über unzählige tausend Jahre so entwickelt hat einseitige Nahrung vorsetzt? Vollkost besteht aus allen Nahrungsmitteln und einstige vegane Ernährung wird da wohl mindestens genausowenig gut sein wie einseitige Fleischkost. Interessant dabei ist, die einzige bekannte umfabgreiche Studie zu Ernährungsformen stammt aus Österreich aus 2014 und kam zum Ergebnis:

"Wir konnten zeigen, dass Vegetarier in Österreich an bestimmten Krankheiten wie Asthma, Krebs und psychischen Erkrankungen häufiger leiden als Fleischesser.

Was man an unseren Ergebnissen sieht, ist, dass eine Ernährung mit moderatem Fleischkonsum und reich an Obst und Gemüse mit einer guten Gesundheit einhergeht. Das zeigen die Ergebnisse hinsichtlich der Angaben zur subjektiven Gesundheit, Lebensqualität und den Arztbesuchen. Auch die Häufigkeit verschiedenster Erkrankungen spricht für die Mischkosternährung."

Einfach mal Googeln jede kleine und große Zeitung hat darüber berichtet, wird aber von der Milliarden schweren Veganindustrie gekonnt ignoriert. Kauft ja auch sonst keiner für 12 Euro ein veganes Schnitzel wenn man davon noch krank wird.

Wie auch immer, jede Klink bietet vegane und vegetarische Kost an aus diesem Grund Sonderwünsche wird zumindest fragwürdig aufgenommen werden.

Aber letztendlich kann Ihnen das hier keiner beantworten. Stellen Sie den Antrag und sehen was bei rumkommt.

Experten-Antwort

Hallo User Karl,

die Deutsche Rentenversicherung übernimmt nicht die Kosten für eine vegane Ernährung, wenn die Klinik keinen Vertrag mit der Deutsche Rentenversicherung hat. Normalerweise kostet vegane Ernährung nicht extra.
Falls Ihnen bereits eine Reha-maßnahme von der Deutsche Rentenversicherung bewilligt wurde, dann klären Sie bitte direkt mit dieser Klinik ab, ob vegane Ernährung angeboten wird.
Wie alle User Ihnen bereits mitgeteilt haben, gibt es schon längere Zeit die Möglichkeit, vegane Ernährung in Anspruch zu nehmen.