Rehazahlung

von
Schmidtlein

Hallo !
Habe vor 4 jahren eine künstliche Hüfte mit 28 Jahren bekommen. In der anderen Seite leide ich mittlerweile auch an Cox Arthrose. Gehe aber weiterhin ohne Krankschreibung Arbeiten, aus finanziellen Gründen.
Kann ich auch ohne Krank geschrieben zu sein eine Reha beantragen und sollte diese dann bewilligt werden, wer zahlt dann während der Reha welche Leistung und wie lange ?
Der Arbeitgeber, die Krankenkasse oder díe Rente ?

von
Die Farbe Schwarz

Beantragen können Sie die Reha immer. Ob Rehabedarf besteht, wird unabhängig von einer aktuellen Krankschreibung geprüft.

Sofern eine medizinische Leistung bewilligt wird, ist zunächst der Arbeitgeber mit der üblichen 6-Wochen-Entgeltfortzahlung dran, wie als wenn Sie krank sind.

Anschließend zahlt die Rentenversicherung, sofern zuständig.

Experten-Antwort

Hallo Schmidtlein,

wir können uns der Antwort von "Die Farbe Schwarz" anschließen.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.