Rente

von
Öko

Hallo,

ich bin Laie auf diesem Fachgebiet. Durch die diesjährige Rentenerhöhung, habe ich eine Bruttorente von 1.270 Euro. Ich habe in den letztdn 5 Jahren, in dem ich Rente beziehe, nie eine Steuererklärung abgegeben. Ich habe gelesen, dass es mittlerweile 5 Millionen steuerpflichtige Rentner gibt. Und was ist mit den restlichen ca. 15 Millionen Rentner?

Frage: Kann ich gezwungen werden eine Steuererklärung abzugeben?
Danke.

Mit freundlichen Grüßen

von
santander

Sie sind auch als Rentner verpflichtet jedes Jahr eine Steuererklärung abzugeben.

Experten-Antwort

Zitiert von: Öko
Hallo,

ich bin Laie auf diesem Fachgebiet. Durch die diesjährige Rentenerhöhung, habe ich eine Bruttorente von 1.270 Euro. Ich habe in den letztdn 5 Jahren, in dem ich Rente beziehe, nie eine Steuererklärung abgegeben. Ich habe gelesen, dass es mittlerweile 5 Millionen steuerpflichtige Rentner gibt. Und was ist mit den restlichen ca. 15 Millionen Rentner?

Frage: Kann ich gezwungen werden eine Steuererklärung abzugeben?
Danke.

Mit freundlichen Grüßen

Hallo Öko,

ob Sie "gezwungen" werden können (bzw. ob Sie verpflichtet sind), eine Steuererklärung abzugeben, sollten Sie Ihr Finanzamt bzw. Ihren Steuerberater fragen.
Eine Steuererklärung ist i.d.R. abzugeben, wenn Ihre Einkünfte über dem steuerlichen Grundfreibetrag liegen. In Fällen, in denen keine Steuern zu zahlen sind, kann eine Nichtveranlagungsbescheinigung beim zuständigen Finanzamt beantragt werden.

Grundsätzliches:
Die gesetzliche Rente ist steuerpflichtiges Einkommen.
Die Träger der Rentenversicherung behalten aber hiervon keine Steuern ein und führen auch keine Steuern an die Finanzverwaltung ab.

Die gezahlten Rentenbeträge werden von den Rentenversicherungsträgern über die Zentrale Stelle (DRV Bund) jährlich an die Finanzverwaltungen der Länder zum
Datenabgleich (Rentenbezugsmitteilung)gemeldet.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.2019, 11:51 Uhr]

von
chi

Völlig unverbindliche Überschlagsrechnung: Rund 38,5 Entgeltpunkte entsprachen im Jahr 2015 (Kalenderjahr nach Rentenbeginn) einer Jahresrente von ca. 13400 Euro, woraus sich ein Freibetrag (Rentenbeginn 2014: 32%) von ca. 4300 Euro errechnet. Letztes Jahr gab es eine Jahresrente von ca. 14600 Euro; abzüglich Rentenfreibetrag bleiben ca. 10300 Euro steuerpflichtig. Der Grundfreibetrag liegt für 2018 nur bei 9000 Euro (für Einzelpersonen).

Schlußfolgerung: Sie sind wahrscheinlich steuerpflichtig, und das schon seit mehreren Jahren. (Es sei denn, Sie sind verheiratet, dann möglicherweise nicht.) Reden Sie zügig mit einem Steuerberater o.ä. über Möglichkeiten, das (z.B. durch eine Selbstanzeige) zu bereinigen.

von
chi

Nein, keine Milch im Angebot.

Mir ist aber gerade noch aufgefallen, daß man KV/PV-Beitrag als Sonderausgaben geltend machen können müßte. Auch damit wird es aber knapp. Steuerliche Beratung ist sicher nicht schlecht.

von
santander

Eine Steuererklärung abgeben ist das eine. Ob daraus aufgrund Familienstand, Abzug von Werbungskosten oder Sonderausgaben eine Steuerpflicht entsteht ist das andere.

von
Herr ABC

Einfach einmal hier berechnen:
https://www.kapital-rechner.de/rentenbesteuerung/

Und von der Steuererklärung kann man sich formlos befreien lassen, wenn die Rente so niedrig ist, dass man keine Steuern zahlen muss.

von
Schorsch

Zitiert von: santander
Sie sind auch als Rentner verpflichtet jedes Jahr eine Steuererklärung abzugeben.

Aber nur dann, wenn nach Abzug sämtlicher individueller Freibeträge der Grundfreibetrag überschritten wird.

MfG