Rente?

von
Zbigniew Brzezinski

Giebt es in der BRD eine Rente mit 2000 Euro?

von
Ruth Ute Buchse

ja, aber selten.

von
Zbigniew Brzezinski

Wie geht das?

von
Phil

Das sind keine Rentner, das sind alles Pensionäre die so viel bekommen.
Also ehemalige Beamte.

von
Ruth Ute Buchse

lange arbeiten und hohe Beiträge einzahlen !

von
Zbigniew Brzezinski

Ich bn neu in der BRD bekomme ich 2000 Euro? Wie geht das schnell welches Amt?

von
=//=

Zitiert von: Zbigniew Brzezinski

Wie geht das?

Jahrzehnte arbeiten UND immer hohe Beiträge zahlen, also wenn jahrzehntelang der Bruttoverdienst bis zur Beitragsbemossungsgrenze gezahlt wird.

Es gibt einige Arbeitgeber, die sehr gutes Gehalt zahlen (Daimler, Bosch z.B.).

Ist aber eher selten, dass die Netto-Rente 2000 EUR beträgt.

Schlauberger Phil: Das hat mit Pensionären aber auch gar nichts zu tun!

von
GroKo

Zitiert von: Zbigniew Brzezinski

Ich bn neu in der BRD bekomme ich 2000 Euro? Wie geht das schnell welches Amt?

Troll

von
Lasst euch nicht verar*****

Zitiert von: GroKo

Zitiert von: Zbigniew Brzezinski

Ich bn neu in der BRD bekomme ich 2000 Euro? Wie geht das schnell welches Amt?

Troll

Gestern noch Türke,heute Pole.
Da hat jemand gewaltig Langeweile und ist dazu noch intellektuell sehr angespannt.

von
DarkKnight RV

Unglaublich....es gibt sogar Renten, die liegen weit über 2.00 Euro......

....und Pensionen, die nur 1.000 Euro hoch sind.....

Verrückt....

8)

von Experte/in Experten-Antwort

Die Rente wird nach einer gesetzlich vorgeschriebenen Rentenformel berechnet. Dabei werden rentenrechtliche Zeiten aus dem gesamten Versicherungsleben berücksichtigt.
Die Rentenformel bestimmt die Höhe der Monatsrente.
Der Monatsbetrag (brutto) der Rente ergibt sich, wenn:
-die unter Berücksichtigung des Zugangsfaktores ermittelten persönlich Entgeltpunkte,
- der Rentenartfaktor und
- der aktueller Rentenwert
miteinander vervielfältigt werden.
Entgeltpunkte sind entscheidend für die individuelle Rentenhöhe. Sie errechnen sich grundsätzlich aus dem versicherten Arbeitsentgelt. Bei der Rentenberechnung wird dieses Entgelt Jahr für Jahr zu dem jeweiligen Durchschnittsentgelt aller Arbeitnehmer ins Verhältnis gesetzt. Dieser Wert wird als Entgeltpunktwert des entsprechenden Jahres bezeichnet. Damit ergibt sich genau 1 Entgeltpunkt, wenn Ihr persönliches Jahresentgelt dem durchschnittlichen Entgelt aller Arbeitnehmer entspricht. Liegt Ihr Entgelt höher, so erhalten Sie einen höheren Entgeltpunktwert. Liegt es allerdings darunter, so erhalten Sie weniger als einen Entgeltpunkt. Arbeitsentgelte können nur bis zur Beitragsbemessungsgrenze berücksichtigt werden. Für darüber hinausgehendes Einkommen müssen keine Beiträge gezahlt werden.
Beispiel:
Sie haben 40 Jahre gearbeitet und immer ein überdurchschnittliches Arbeitsentgelt erzielt. Es werden pro Jahr 1,8 Entgeltpunkte erreicht und nun beantragen Sie eine Altersrente mit Erreichen der Regelaltersgrenze.

72 persönliche Entgeltpunkte x 1,0 x 28,07 Euro = 2.026,08 Euro (Brutto)