Rente

von
boomer

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte gerne wissen, wie weit mein Kind, bei meinem Todesfall seitens der Rente (Halbweisen-Rente) abgesichert ist?
Wie weit ist die Mutter (Lebenabschnittgefährtin) evtl. zusätzlich abgesichert? Nur abgesichert über heiraten?
Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Mit freundlichem Gruß

von
Selina II

Das Kind eines Verstorbenen kann Halbwaisenrente beziehen wenn der Verstorbene mindestens 60 Monate lang in die gesetzliche Rentenversicherung einbezahlt hat.
Bis zum 18. Lebensjahr, längstens bis zum 27. Lebensjahr wenn das Kind eine Schul oder Berufsausbildung macht.

Ohne Trauschein hat die Lebensgefährtin keinen Anspruch auf Witwenrente.

Mit Trauschein hat nach neuem Recht die Ehefrau auch nur dann einen Anspruch auf Witwenrente wenn die Ehe länger als 1 Jahr gedauert hat. Hat die Ehe kein Jahr gedauert gibt es nur eine Rente wenn der Tod nicht vorhersehbar war (z.B. Unfall).

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo boomer,

die Antwort von Selina II ist vom Grundsatz zutreffend. Ergänzend kann ich Ihnen noch die Broschüre "Renten an Hinterbliebene sichern die Existenz" empfehlen (siehe hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15182/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/03__rente/renten__an__hinterbliebene__sichern__die__existenz,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/renten_an_hinterbliebene_sichern_die_existenz)