Rente

von
DANROY

Hallo,
bin ab 1.8.07 Rentner.Meine Frau (60) hat z.Zt. einen MIDI-Job,könnte aber einen normalen Arbeitsvertrag mit höherem Gehalt bekommen.
Müssen wir dann auf das gesamte Einkommen Steuern zahlen, oder bleibt meine Rente steuerfrei?
Welche Steuerklasse muss ich wählen?
Danke für Info.
Freundliche Grüße
DANROY

von
Amadé

Renten waren noch nie "steuerfrei". Vor der unseligen letzten Reform waren allerdings nur die Ertragsanteile der Renten steuerpflichtig. Da ein relativ großer Teil der Renten also nicht zu versteuern war, kam es bei Rentnern nur in relativ wenigen Fällen zu KONKRETEN Steuerforderungen.

Das sieht nunmehr anders aus!

Machen Sie sich daher umgehend hier schlau:

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.
Sie MÜSSEN keine Steuerklasse wählen. Egal was Sie wählen, ob IV/IV oder III/V nach Erteilung des Steuerbescheids haben Sie gleich viel Steuern gezahlt.

von
Schiko.

Lassen sie sich kein X vor dem O vormachen.Nachdem sie
rentner wurden kommt für ihre frau nur mehr die
steuerklasse III in frage.
Für die rente entfällt die steuerkarte, nurmehr für eine
betriebsrente-status wie pension- ist die steuerkarte not-
wendig.
Dies heißt aber nicht, dass ihre rente vollkommen steuer-
frei bleibt, auch schon bisher wurde der geringere ertrags-
anteil, mit 65 jahren rente 27 % usw. in die steuerberech-
nung mit einbezogen.
Dies hat sich verschlechtert, ab dem jahre 2005 beginnt die
50% besteuerung. Für das jahr 2007 sind dies bereits 54%.
Hätten sie alo 1200 monatliche rente, im jahr 14.400, sind hier-
von €. 7.776 steuerpflichtig.

Es gibt aber auch was positives zu berichten. Für die privatrente,
auch als zusatzrente genannt gilt weiterhin die ertragsanteil-
berechnung, wie dies auch früher für die gesetzliche rente der
fall war, sogar ermässigt. Statt 27% mit 65 rentenbeginn 18%.

Man sieht also, nicht alles ist schlecht, was die regierung macht.

Bekommt ihre frau monatlich 1.000 brutto, sieht die rechnung
so aus:

12.000,00 arbeitsverdienst ehefrau
07.776,00 steuerpflichtiger betrag rente
19.776,00 zunächst steuerpflichtig
05.000,00 steuermindernd für kranken/pflegevers.etc.
14.776,00 tatsächlich zu versteuerndes einkommen, keine steuer, weil
15.328,00 als existenzminimum steuer unbelastet bleiben.

Guten Abend.

Experten-Antwort

Leider können wir Ihre Frage im Expertenforum der gesetzlichen Rentenversicherung nicht beanworten.
Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihr zuständiges Finanzamt zu wenden.

von
DANROY

Danke füt Info

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...