Rente

von
duich

Guten Abend

Bin Jahrgang 47 und habe alle Vorraussetzungen erfüllt,habe eine GdB von 50% zeit 2005 und möchte so Gott will bis April 2010 arbeiten,bin dann 63
Nun meine Frage:
Soll mann eine Erwerbsminderungsrente Antrag stellen oder einen Altersrente Antrag und wie wirk sich das aus auf dem Nebenverdienst nach der Rente, bleibt es bei 345€.
Danke für eine Antwort

von
bekiss

Zum 1. Januar 2008 war die zulässige monatliche Nebenverdienstgrenze für Rentner unter 65 Jahren bereits auf 355 Euro gestiegen, nun ist sie rückwirkend zum 1. Januar 2008 auf die Minijob-Grenze von 400 Euro angehoben worden.

Sie sollten erwägen, sich bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung kostenfrei beraten zu lassen. Adressen unter Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche..

von
Rosanna

Hallo duich,

mit 63 Jahren haben Sie, wenn alle Voraussetzungen (Wartezeit 35 Vers.Jahre, Schwerbehinderung bei RNTENBEGINN) einen Anspruch auf die Altersrente für schwerbehinderte Menschen OHNE Abschlag. Ob aber auch Erwerbsminderung vorliegt, wäre vom RV-Träger zu prüfen. Außerdem werden bei einer EM-Rente nur die Zeiten bis zum Leistungsfall, bei der Altersrente dagegen bis Vormonat des Rentenbeginns berücksichtigt. Dies kann sich bei der EM-Rente schon rentenmindernd auswirken, zumal ja keine Zurechnungszeit mehr berücksichtigt wird.

Die Hinzuverdienstgrenze für eine Vollrente wegen Alters wie auch für eine volle EM-Rente ist auf jeden Fall gleich.

Empfehlenswert ist, ca. 6 Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn eine entsprechende Rentenauskunft für jeweils beide Rentenanrten bei der zuständigen DRV einzuholen und das Für und Wider mit der Sachbearbeitung zu besprechen.

MfG Rosanna

Experten-Antwort

Hallo Duich,
nach Vollendung des 63. Lebensjahres werden sowohl die Altersrente für schwerbehinderte Menschen alsauch die Rente wegen Erwerbsminderung ohne Abschlag gezahlt. Da auch eine Zurechnungszeit nicht mehr enthalten sein kann, dürften sich von der Rentenhöhe keine wesentlichen Unterschiede ergeben. Im Regelfall wird die Altersrente 3 Monate vor Erfüllung der Voraussetzungen beantragt. In ihrem Fall ist dies 3 Monate vor Vollendung des 63. Lebensjahres. Stellen sie den Antrag bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle, könnte ihnen eine fiktive Vorberechnung Aufschluß über die Rentenhöhen geben.
Die Hinzuverdienstgrenzen für eine Altersrente und eine Erwerbsminderungsrente sind nur für die Rente in voller Höhe identisch. Die unterschiedlichen Teilrenten haben auch unterschiedliche Hinzuverdienstgrenzen zur Folge.So wird eine Altersrente als Teilrente in Höhe von 2/3, 1/2 oder 1/3 gezahlt.
Demgegenüber wird die Rente wegen voller Erwerbsminderung in Abhängigkeit vom Hinzuverdienst in Höhe von 3/4, 1/2 oder 1/4 gezahlt.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.