Rente

von
M.S.

Eine Bekannte von möchte mit 60 vorzeitig und mit Abzug in Rente gehen sie bekommt auch noch Witwenrente .
Nun zur Frage
Wird der Abzug von 18% auch von der Witwenrente abgezogen oder nur von ihrer Altersrente ?

Vielen Dank

von
Schiko.

Ihre bekannte ist vermutlich vor 1952 geboren und
möchte mit 60 jahren rente für frauen beantragen mit
18% lebenslangen abschlägen.

Bin sicher, der nachweis von 121 beitragsmonaten
nach dem 40. geburtstag ist gegeben.

Die genannten 18% haben mit der kürzung der wit-
wenrente nichts am hut.
Nur wenn die eigene nettorente relativ hoch ist, kann es
durch die sogenannte einkommensanrechnung zur kürzung
der bisherigen witwenrente kommen.
Neben 3% steuerentlastung der eigenen rente auch
immer als anrechnungsfrei das 26,4 fache des jeweils fest-
gelegten rentenwertes eines jahres, unterschiedlich in ost
oder west.
Neue länder 23,34 rentenwert x 26,4 Euro 616, 18,
alte länder 26,56 rentenwert x 26,4 Euro 701,18.

Musterbeispiel:

800 monatlicher zahlbetrag der rente minus
024 3 % steuerentlastung, minus
701 anrechnungsfreier betrag, verbleiben
075 mit 40% anrechnungspflichtig ergibt 30 euro.

Wäre die brutto witwenrente bisher 630 euro, gilt nun-
mehr 600 euro brutto. Natürlich dadurch auch die kr/pfl.
versicherung aus 600 euro.

Mit freundlichen Grüßen.

von
M.S.

Ein Jahr nach dem ich den Alterteilzeitvertrag unterschriebe habe wurde ich in der Lohngruppe heruntergestuft ist das rechtens?

Vielen Dank

von
Schiko.

Sicher unüblich, letzendlich
sache der tarifpartner.

MfG.

von
Unbekannt

Hier ist ein Forum der Rentenversicherung und nicht des Tarifsrecht!

von Experte/in Experten-Antwort

Der Abschlag in Höhe von 18 Prozent bezieht sich auf die Altersrente.