Rente

von
willi

Sehr geehrten Damen und Herren
wenn ich 61jahre alt bin, habe ich 45 jahren gearbeitet
meine frage:
ab wann kann ich frühstens in rente gehen?
und wenn früher,mit vieviel rentenabzug muß ich rechnen?
ich habe bei mir in der firma,in der ich schon 40 jahre arbeite, altersteilzeit beantragt, wurde aber nicht genehmigt.
ich bin jahrgang 1953 und von beruf chemikant

Experten-Antwort

Hallo willi,

soweit Sie keinen besonderen Vertrauensschutz besitzen (nach Ihren Angaben gehe ich hiervon aus) und auch nicht schwerbehindert sind, können Sie frühestens mit 63 Jahren und 9,3% Abschlag eine Altersrente für langjährig Versicherte beziehen. Abschlagsfrei käme für Sie dann frühest möglich die Altersrente für besonders langjährig Versicherte ab dem 65. Lebensjahr in Frage.

Im Zweifel sollten Sie sich in einer Auskunfts- und Beratungsstelle eines Rentenversicherungsträgers persönlich beraten lassen. Wo sich Ihre nächstgelegene Beratungsstelle befindet, erfahren Sie z. B. unter der Rubrik Service/Beratungsstellen auf http://www.ihre-vorsorge.de

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.