< content="">

Rente ab 60

von
jule

Hallo und guten Tag, ich bin knapp 64, weibl. und seit 60 mit Abschlag in Rente. Sie schreiben hier immer was von 10,8% Abzug. Mir werden aber 18% abgezogen? - wieso. Außerdem habe ich nach einer BK-Erkrankung im Juli 2007 nun doch rückwirkend den mir zustehenden Behindertenausweis für 5 Jahre (also bis 2012) beantragt. D.h., daß diese Rentenabschläge m.E. nicht mehr zum Tragen kommen. Wird mir dieses dann auch rückwirkend zum Juli 2007 rückvegütet und wo muß ich das dann beantragen??
Für Ihre kurze Antwort danke ich herzlich

Jule

von
KSC

Bitte geben Sie an ab wann genau Sie berentet sind und wann Sie die Rente beantragt haben.

Hat die AR für Frauen schon vor Ihrer Erkrankung begonnen, als Sie noch gesund waren, waren die 18% Abschlag OK und bleiben auf Lebenszeit.

Was anderes könnte höchstens gelten, wenn Sie damals schon die AR für Schwerbehinderte beantragt hätten, was aber kaum der Fall sein wird, weil Sie damals die Krankheit vom Sommer 2007 kaum erahnen konnten....Pech gehabt, zu spät krank geworden....

von
Tschaka

Sofort Einspruch einlegen und Neurechnung beantragen. Dann gibt es auch die rente ohne Abzug. Nur melden müssen SIE sich. Ist doch klar

von
@ Tschaka :Blödsinn

Wer lesen kann,sie ist in die vorgezogene Altersrente ab 60 mit 18 % Abschlag,Erkrankung erfolgte danach inkl.Rückwirkender SB ab 2007.Was soll sich bei dieser Sachlage durch Widerspruch ändern.

von
jule

Danke für das Feedback, wollte eigentlich wissen, ob ich, sobald mir Beh.-ausweis rückwirkend ab Juli 2007 für 5 Jahre bis 2012 bewilligt ist, diesen Abschlag für diese Zeit - also von Juli 2007 bis heute - zurückfordern kann. Dass dieser Abschlag ab sofort bis 2012 (insgesamt 5 Jahre) wegfällt, ist mir bekannt.
Grüßle Jule

von
Paula

Hallo Jule

&#62;&#62;Dass dieser Abschlag ab sofort bis 2012 (insgesamt 5 Jahre) wegfällt, ist mir bekannt.&#60;&#60;

Nein, de Abschlag bleibt. Der Eintritt der Schwerbehinderung - wenn sie denn anerkannt wird - liegt nach dem Beginn Ihrer Altersrente. (sie auch Beitrag von KSC)

Paula

von
Pascal

Achtung,
@Tschaka ist nicht der kompetente @Tschacka

Pascal

von
F.M. Fehn

es müßte richtig heissen: die kompetente Tschacka... soviel Zeit muß sein.

von
jule

Hallo Paula, danke für Feedback. Habe soeben bei Knappschaft (meine Rentenversicherung) angerufen und dort hat man mir Ihre Antwort bestätigt. Einziger Vorteil durch BH-Ausweis liegt im steuerlichen Bereich.
Schönes Wochenende mit hoffentlich schönerem Wetter und liebe Grüße
Jule

Experten-Antwort

Hallo Jule,
den Beiträgen von KSC und Paula kann nur zugestimmt werden. Da die Schwerbehinderung erst nach dem Beginn Ihrer Altersrente eingetreten ist, verbleibt es beim Abschlag von 18 %. Dies hat Ihr zuständiger Rentenversicherungsträger ja ebenfalls bereits bestätigt.

von
Tschacka

@Pascal und @F.M.Fehn

Lieben Dank Ihnen beiden. Ich habe vor auf den Troll @Tschaka nicht weiter einzugehen! Ist unter meiner Würde!

Danke und Grüße
Tschacka