Rente ablehnen

von
Maiki13

Hallo,ich bekomme die Vollrente u.bin 47 jahre alt.Wie sieht es aus wenn ich wieder eine Arbeitsstelle anfange.Ich suche eine Stelle auf 350 euro u.finde keine.Bekomme ich dann nie mehr eine Rente wenn ich eine Arbeit wieder auf nehmen.Ich muss was tun sonst fällt mir dei Decke auf den Kopf.Vielleicht weist jemand wär eine Arbeit auf 350 für mich hat.Gruß Maiki

von
Unbekannt

Hallo,

Sie können jederzeit wieder arbeiten gehen. Keiner wird Sie davon abhalten. Eventuell haben Sie sogar noch einen Anspruch auf eine Teilrente, wenn Sie die entsprechenden Hinzuverdienstgrenzen einhalten. Die Hinzuverdienstgrenzen sind bei jedem Rentner individuell. Fragen Sie Ihre Beratungsstelle.

Überlegen Sie sich jedoch Ihre Entscheidung gründlich. Wenn Sie auf eine Rente verzichten und voll arbeiten gehen, beweisen Sie im Endeffekt mit Ihrem Verhalten, dass der Rentenversicherungsträger ihre medizinische Leistungsfähigkeit falsch bzw. übertrieben eingeschätzt hat.
Wundern Sie sich nicht, wenn Sie irgendwann wieder einen neuen Antrag stellen und dieser auf einmal abgelehnt wird. Neuer Antrag, neue Prüfung, wo aber Ihr Verzicht sicherlich eine Rolle spielen wird.

Ferner verstehe ich auch nicht, "wie jemanden die Decke auf den Kopf fallen kann". Engagieren Sie sich doch einfach ehrenamtlich etc.

Ein Job werden Sie hier im Forum sicherlich nicht finden. Geringfügige Jobs gibt es viele. Kommt natürlich an, als was man sucht. Als Telefonist wird man immer was finden. Muss man halt mögen.

von
Wiso

Man muss schon mit einer ge-
hörigen Portion "Dummheit"
ausgestattet sein, in einem
Forum der GRV zu offenbaren,
mir fällt die Decke auf den
Kopf. Deshalb möchte ich wie-
der arbeiten.

Es gibt genügend Betroffene
die jahrelange Rechtsstreite
vor den SG ausfechten, um
dann zu erfahren, sie bekom-
men doch keine Rente.

Was glauben Sie wie diese Be-
troffene sich von Ihnen ver-
arscht fühlen.

von
Maiki13

Nein so habe ich das nicht gemeint.Ich bin schon sehr Krank.Habe schon 3.Herzinfarkte gehabt u.habe Bandscheibevorfall u.habe einen schweren Unfall gehabt wo ich fast ein Jahr im Koma lag.Ich meinte damit nicht mehr gebraucht zu werden im Leben.Entschultigung habe das so nicht gemeint.Ich würde lieber Gesund u.ohne meine Schmerzen leben.Gruß Maiki

von
Sloggi

Hallo Wiso.Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen.Ich bin voll Erwerbsunfähig bekomme aber nichts weil mir Pflichtbeiträge fehlen.Bekomme auch sonst von keiner Stelle Geld da ich ja einen Mann habe der verdient.Da muss man dann lesen das jemand Rente bekommt und sie warscheilich gar nicht brauch.Krass

von
dirk

Denken Sie mal über ein ehrenamtliches Angagement nach: Sie können soviel wie geht, müssen gar nichts.

Und arbeiten zum Schaden für Ihre Gesundhheit sollten Sie bleiben lassen!

Das Gebrauchtwerden ist im Leben wichtig!

von
Beitragszahler

.........das gleiche gilt natürlich auch für "dirk" ! Wer hier unermüdlich Tipps und Ratschläge erteilen kann, ist niemals erwerbsunfähig !

von
dirk

Ich weiss, solche würden Sie am liebsten liquidieren!

Ihr Verhalten ist ja schon perverse Verfolgung!

von
Steffen

Das Sozialverhalten trennt den Menschen vom Tier!

Über den Verlust dessen Ihrerseits haben Sie ja hier schon oft den Beweis angetreten . . . . . ..

Experten-Antwort

Dem Beitrag von "Unbekannt" ist voll zuzustimmen.

von
Wissender

"Man muss schon mit einer gehörigen Portion "Dummheit" ausgestattet sein, in einem Forum der GRV zu offenbaren, mir fällt die Decke auf den Kopf. Deshalb möchte ich wieder arbeiten."

Ich habe diese "Dummheit" begangen und bei der DRV eine berufliche Reha beantragt, weil mir tatsächlich die Decke auf den Kopf fiel.

Mir jedenfalls hat das zweijährige Rentnerdasein ohne intellektuelle Herausforderung nicht gefallen und so bin ich Träger von drei akademischen Titeln - gegen den Willen der minderqualifizierten Typen der DRV - geworden, der den vierten Titel anstrebt.

Den Underdogs aus der DRV gefällt sowas nicht ...

von
WiSo

Dies spricht doch eindeutig für
Sie, dass Sie die Zeit nutzten Ihren Habitus interlecktuell
auf einem hohen Niveau zu hal-
ten, gleichwohl es sicherlich
immermal Momente geben kann
in denen man glaubt, dass einem was fehlt.

Trotzdem weiterso, und erfreuen Sie uns immerwieder
(u. - nochmehr) mit Ihren sach
kompetenten u. konstruktiven
Beiträgen hier im Forum.

MfG
WiSo

von
Rosanna

"- gegen den Willen der minderqualifizierten Typen der DRV -"

"Den Underdogs aus der DRV gefällt sowas nicht ..."

Sind schon hammerharte Aussagen!
Gratulation zu Ihren 3 oder bald 4 akademischen Titeln! Anstand und Höflichkeit haben Sie aber leider vergessen zu studieren...

Schönen Tag noch.

von
WiSo

Ob´s Ihnen passt oder nicht,
es ist immerwieder auch in die-
sem Forum feststellbar, dass,
wenn einige User sich in einer
wie auch immer gearteten res-
pektlosen Art über die DRV o.
einzelne RV-Träger auslassen,
in vorauseilendem Gehorsam
ein Aufschrei von Empörung er-
folgt.

Wenn aber einzelne Damen u.
Herren der Sachbearbeitung in
einer oftmals zynischen biswei-
len herablassenden Art, die oft
lästigen Anrufer u. Bittsteller
(Antragssteller/innen) abtun,
ist das dann orputun?

MfG
WiSo

von
Rosanna

Hallo Wiso, Sie meinen wohl opportun. :-))

Sicher nicht! Aber es gibt eben solche und solche - überall.

Nichts desto trotz kann man doch aber hier im Forum sachlich und höflich bleiben, oder nicht? Es gibt schließlich auch viele freundliche und höfliche Sachbearbeiter bei der DRV, die trotz Beschimpfungen am Tel. (ist kein Einzelfall!!!) noch ruhig und sachlich bleiben.
Und wenn es um EINZELFÄLLE wie von Ihnen beschrieben geht, ist es doch sinnvoller, diese direkt (!) darauf anzusprechen.

MfG Rosanna

von
Wissender

"Sind schon hammerharte Aussagen! "

Die sind erstens notwendig und
zweitens zutreffend und berechtigt, wenn man den Akademischen Titel als Nr. Drei von Semestern schafft, also mindestens als zweitbester. Welcher Jurist wird als Zweitbester Absolvent bei der DRV arbeiten?

"Anstand und Höflichkeit haben Sie aber leider vergessen zu studieren..."

Falsch, Anstand und Höflickeit werden seitens der MA der DRV gnadenlos ausgenutzt, um Karriere zu machen und die Zwangsversicherten zu schädigen, denn das ist das Auftrag der Juristen der DRV.

Wo kämen wir denn dahin, wenn wir jemandem ein oder zwei Prädikatsexamen finanzieren müssen? Arbeiter (als Student zur Finanzierung des Studiums) hat Arbeiter zu bleiben. Das wurde mir gesagt, als ich meinen Rehaantrag stellte ...

Und nun haben diese "Herrschaften" die Staatsanwälte im Nacken, denn das, was sie machten, war nicht koscher ...

Anstand haben die im Gegensatz zu mir noch nie praktiziert oder gezeigt ...

von
Wissender

"Es gibt schließlich auch viele freundliche und höfliche Sachbearbeiter bei der DRV, die trotz Beschimpfungen am Tel. (ist kein Einzelfall!!!) noch ruhig und sachlich bleiben. "

Ja, aber es Welche (Wenige), die erst aufgrund ihrer Inkompetenz die Reaktionen der Zwangsversicherten auslösen.

"Und wenn es um EINZELFÄLLE wie von Ihnen beschrieben geht, ist es doch sinnvoller, diese direkt (!) darauf anzusprechen. "

Das führt trotz nachgewiesener vorsätzlicher Straftaten nicht zur Ablösung des Sachbearbeiters.

Der Korpsgeist in der DRV ist sehr ausgeprägt.

von
Wissender

"Trotzdem weiterso, und erfreuen Sie uns immerwieder
(u. - nochmehr) mit Ihren sach
kompetenten u. konstruktiven
Beiträgen hier im Forum."

Ich werde mich bemühen es zu tun, auch wenn die DRV-Bürokratie ihre Zensoren einsetzt, um nicht genehme Beiträge zu löschen. Aber damit kann unsereiner leben, denn der Sprung zurück ins LBEN hat trotz dieser miefigen und piefigen Typen in den vermoderten Amtsstuben der DRV, wo es Privatgeheimnisse nicht gibt, geklappt.

Niemand muß sich diesen Typen unterordnen.

von
Wissender

"Das Gebrauchtwerden ist im Leben wichtig!"

Sicher, aber dann gegen das entsprechende Entgelt!

von
dirk

Absolut richtig.
Aber bevor man sich durch Krankheit völlig nutzlos erscheint - und dies durch Behörden durch deren Arbeitsweise bekräftigt wird, muss man sich irgend etwas suchen. Und wenn es schreiben hier im Forum ist :-)
so habe ich Maiki13 verstanden und kann es verstehen.

Aber selbst hier finden sich User (?) denen dies nicht passt und man wegen diesem Schreiben als Sozialschmarotzer betitelt wird.

Ihre Beiträge Wissender sehe ich immer als sehr konstruktiv!