rente

von
uschi

meine frage am sie: stimmt es, dass pro 1000€ Bruttoverdienst sich die altersrente um 1€ erhöht?
soll so ungefähr stimmen,sagte mir eine bekannte von mir.

danke!
uschi

von
Schade

ganz grob gerechnet stimmt das so ungefähr, wobei es pro Tausender eher nur 90 cent als ein Euro sind;-))

von
Kollektor

Bei 1000 € brutto und 13 Monatsgehältern gibt es ca 13000/30879 = 0,43 Entgeltpunkte, das gibt dann ca 11,45 € Rente im Jahr, also ca 0,94 € im Monat.

Ihre Bekannte hat da gut geschätzt.

Voraussetzung ist, dass man unter der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung bleibt.

von
205 € Beitragsbemessungsgrundlage

... jetzt dürfen Sie noch ausrechnen, was ein ALGII-Empfänger mit seinen 205 € Beitragsbemessungsgrundlage mtl. für einen riesigen Rentenanspruch erwirbt. Die Bürokratiekosten sind wahrscheinlich höher. Der Effekt: Grundsicherung droht in den neuen Bundesländern flächendeckend.

Dafür werden (weiter) Banken gerettet, deren Miß-Manager mit Millionen belohnt, reiche Erben und Hoteliers aus Steuermitteln subventioniert ... damit sich deren Fehlleistung endlich wieder lohnt!

von
Stefan

Wobei man nicht nur die eigentliche Rentensteigerung sehen sollte (die ist z u vernachlässigen da haben sie recht). Es werden immerhin Pflichtbeiträge gezahlt, was für die Erfüllung von Anspruchsvoraussetzungen (z.B. für Altersrenten, Erwerbsminderungsrente, Übergangsgeld etc.) entscheidend sein kann.

Experten-Antwort

Zu den Faustdaten zur Rentensteigerung aus der Minibroschüre "Rentenversicherung in Zahlen 2009" steht geschrieben, dass 1.000,- EUR beitragspflichtiges Arbeitsentgelt es zu einer Rentensteigerung von 0,93 EUR kommt.