< content="">

Rente -ATZ

von
Herbert

Habe 08 ATZ unterschrieben, die am 1.11.08 bekonnen hat. Jahrgang Okt. 53, Schwerbeh., Blockmodell bis 31.10.2016. Habe ich dann noch Abschlag? Wenn Abschlag?, geht die fehlende Zeit auch noch arbeitslos melden? Danke Ihnen

von
Assdorf

Hallo Herbert,

anbei Text des Gesetzes:

&#34;Die Altersgrenze für eine abschlagsfreie Altersrente für schwerbehinderte Menschen wird stufenweise von 63 auf 65 Jahre angehoben. Die Altersgrenze für die früheste vorzeitige Inanspruchnahme dieser Rente wird von 60 auf 62 Jahre angehoben.
Vertrauensschutz:
Besonderen Vertrauensschutz bei der Anhebung der Altersgrenzen für die Altersrenten haben Angehörige der Geburtsjahrgänge bis 1954, wenn sie bereits vor dem 01.01.2007 verbindlich Altersteilzeit vereinbart haben. Für sie gilt bei Renteneintritt das bisherige Rentenrecht, das vor In-Krafttreten des RV-Altersgrenzenanpassungsgesetzes gegolten hat.
Das Altersteilzeitgesetz wurde an die geänderten rentenrechtlichen Regelungen angepasst (vgl. DA 5.3).

Nach meiner Meinung gegen Sie am 1.11.2016 ohne Abschläge in Altersrente für Schwerbeschädigte. Rosanna wird etwaige Korrekturen anbringen.

von
Chris

Ohne Abschläge geht erst mit 63 Jahren und 7 Monaten. Sie hätten also 2,1% Abschläge.

Es ist nicht zwingenend nach ATZ in Rente zu gehen, ALG können Sie bei vorliegendem Anspruch beantragen.

Experten-Antwort

Versicherte, die 1953 geboren sind, können die Altersrente für schwerbehinderte Menschen mit 63 Jahren und 7 Monaten ohne Abschlag in Anspruch nehmen. Nach Vollendung des 63. Lebensjahres hätten Sie einen Abschlag von 2,1 %.