Rente auf Zeit

von
ottmar

Ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente(auch wegen verschlossenem Arbeitsmarkt) Mein Gesundheitszustand hat sich verschlechtert. Kann ich den Antrag auf Umwandlung in eine unbefristete EWM-Rente stellen, der Arzt rät mir dazu.

von
Dirk.

Klar das geht. Wer sollte es verbieten?
Für den Fall einer Ablehnung sollten Sie sich zusätzlich um Arbeit bemühen, und so versuchen die Rentenkasse zu entlasten.

Grüßle,
Dirk

von
KSC

wenn Ihr Arzt dazu rät, verstehe ich nicht weshalb Sie noch im Forum nachfragen.
Klar, den Antrag können Sie immer stellen, spätestens 3 Monate bevor die derzeitige Zeitrente ausläuft. Wann läuft denn die Rente aus?

Und dann müssen Sie abwarten wie entschieden wird: entweder erneute Zeitrente oder Dauerrente.
Dass die Rente abgelehnt wird, wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert hat, wäre äußesrt unwahrscheinlich.

Experten-Antwort

Sie können jederzeit diesen Antrag stellen.

von
Corletto

Sie können nicht nur - sie sollten den Antrag auf Umwandlung in eine EM-Rente aus rein med. Gründen stellen !

Sie sollten auch nicht warten , bis diese jetzige Befristung abläuft , sondern umgehend
den Antrag stellen.

Eine sog. " Arbeitsmarktrente "
ist immer schlechter und unsicherer als eine EM-Rente die auf rein medizinischen Gründen beruht !

Außerdem kann eine Arbeitsmarktrente nie unbefristet erteilt werden - ganz im Gegensatz zu der EM-Rente die auf rein medizinischen Gründen beruht.

von
ottmar

danke für die Antworten, werde den Antrag stellen, da die Verschlechterung der Gesundheit u.a. auch aus der Ungewißheit der Befristung lt. Arzt herleitet, Behinderungsgrad seit kurzem 50%, Alter 59.
Danke

von
-_-

Bei einer einmal gewährten "Arbeitsmarktrente" wird von vielen Rentenversicherungsträger keine Vorlage an den medizinischen Sachverständigen mehr erfolgen, wenn eine Aussicht auf Besserung des Gesundheitszustandes von diesem bereits verneint wurde. In diesen Fällen ist die Weiterzahlung auf Zeit mehr oder weniger reine Formsache, weil das Gesetz für "Arbeitsmarktrenten" die Befristung ausdrücklich vorschreibt. Insofern können Sie ganz entspannt sein. Andererseits ist es Ihnen freigestellt, die Dauerrente aus rein medizinischen Gründen zu beantragen. Sie sollten dann aber darauf ganz ausdrücklich hinweisen.

Experten-Antwort

Wenn Sie 35 Jahre rentenrechtliche Zeiten haben, können Sie bitte mit 60 Altersrente für schwerbehinderte Menschen beantragen. Da gibt es generell keine Befristung, auch spielen ab dann die gesundheitlichen Bedingungen keine Rolle mehr.

von
Rosanna

>>Bei einer einmal gewährten "Arbeitsmarktrente" wird von vielen Rentenversicherungsträger keine Vorlage an den medizinischen Sachverständigen mehr erfolgen, wenn eine Aussicht auf Besserung des Gesundheitszustandes von diesem bereits verneint wurde.<<

LEIDER wird das tatsächlich von vielen so gehandhabt. Da die "Arbeitsmarktrente" für 3 Jahre auf Zeit bewilligt wird und in dieser Zeitspanne viel passieren kann, lege ich bei einem Antrag auf Weitergewährung die Akten IMMER der ärztlichen Gutachterstelle vor, sofern ein aktueller Befundbericht mitgesandt wird. Ein Arzt der ÄD hat mich in meinem Vorgehen absolut bestätigt.

Aber man kann es sich natürlich auch schnell und einfach machen... nur oftmals dann zum Negativen für den Versicherten.