Rente ausgezahlt, Geld in 3 Jahren weg

von
Ratsuchende

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Vater (85 Jahre, verwittwet) hat über 40 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt. Als er vor 20 Jahren aus dem Berufsleben ausschied, konnte er sich die Rente auszahlen lassen und anlegen. Diese Summe wurde seinerzeits vollkommen falsch angelegt und es ist viel Geld verloren gegangen. Jetzt, nach dem Tod meiner Mutter wird klar, dass unter Beibehaltung des Lebensstandards noch bis Ende 2023 Geld zur Verfügung steht. Dann ist alles aufgebraucht. Auch bei äußerst sparsamer Lebensweise ist das Geld endlich und würde möglicherweise ein halbes Jahr länger "halten".
Ich suche dringend eine Beratung und weiß eigentlich nicht, an wen ich mich da wenden kann, muss. Noch ist das Sozialamt nicht die Stelle, denn es steht ja noch Geld zur Verfügung, von dem gelebt werden kann.

von
Glaskugel

Ich würde in drei Jahren nochmal nachfragen, evtl. ist die Fragestellung dann ja gar nicht mehr akut.

von
Sozialamt

Sozialamt schnellst möglichst aufsuchen.

Nicht 3 Jahre den Kopf in den Sand stecken.

von
???

Zu welchem Thema wollen Sie denn beraten werden?
Ein Rentenanspruch wird sich jetzt ja wohl nicht mehr aufgebaut werden können.

Sollten Sie sich wegen der schlechten Geldanlage (= schlechte Beratung durch die Bank/den Finanzberater?) informieren wollen, wäre die Verbraucherberatung wohl die erste Anlaufstelle. Die hilft auch beim Thema "sparsame Haushaltsführung/Kosteneinsparungen".

Wenn Sie das verbliebene Vermögen noch möglichst gewinnbringend anlegen wollen, wäre Ihre Bank bzw. ein unabhängiger Vermögensberater ein Ansprechpartner. Es gibt aber auch Bücher zu diesem Thema und viele Infos im Internet.

Wegen möglicher weiterer Sozialleistungen können Sie bei Stadt/Gemeinde Ihres Vaters vorsprechen.

von
sturkopp

Wenn das Geld verbraucht ist wird, je nach Leistungsfähigkeit, wohl die Tochter und evtl. vorhandene Geschwister Unterhaltspflichtig.

von
Ungläubig

Zitiert von: Ratsuchende

mein Vater (85 Jahre, verwittwet) hat über 40 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt. Als er vor 20 Jahren aus dem Berufsleben ausschied, konnte er sich die Rente auszahlen lassen und anlegen.

So etwas lese ich hier zum ersten Mal.
Meines Wissens werden Renten nur monatlich ausgezahlt aber niemals in einer Summe.

Experten-Antwort

Hallo Ratsuchende,

leider kann ich den Sachverhalt anhand der von Ihnen gemachten Angaben nicht so wirklich nachvollziehen. So erscheint mir vor allem die „Auszahlung“ der Rente zumindest in Bezug auf die gesetzliche Rentenversicherung fragwürdig.

Hinsichtlich evtl. Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung (Altersrente und/oder Hinterbliebenenrente) kann sich Ihr Vater jedoch gern in einer Auskunfts- und Beratungsstelle eines Rentenversicherungsträgers beraten lassen. Bezüglich anderer Beratungsoptionen verweise ich insbesondere auch auf den Beitrag von „???“