Rente auszahlen lassen

von
Konstantin

Hallo , ich bin seit 5 Jahren nach Deutschland gekommen habe bis jetzt das ganze Zeit gearbeitet aber ich möchte wieder nach meine Heimat gehen (Rumänien) und dort bleiben , die Steuer für Rente was ich in diese 5 Jahren bezahlt habe konnte ausbezahlt werden ?

von
DRV

Wenn Sie mehr mindestens 60 Beitragsmonate (Deutschland und Rumänien zusammen) erreicht haben, besteht für Sie als Rumäne in Deutschland ein Rentenanspruch und Sie können sich Ihre in Deutschland gezahlten Beiträge nicht auszahlen lassen.

von
Mondkind

Rumänien ist EU-Mitglied. Da Sie schon in Deutschland Beiträge gezahlt haben, haben Sie bei einem Wohnsitz in einem EU-Land das Recht zur freiwilligen Versicherung. Eine Beitragserstattung ist somit nicht möglich.

Experten-Antwort

Deutsche und Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates können sich in den meisten Fällen ihre deutschen Beiträge nicht erstatten lassen. In diesem Kapitel finden Sie trotzdem einige Informationen zur Beitragserstattung.

Durch eine Beitragserstattung wird das Versicherungsverhältnis aufgelöst. Das soll dem Grundgedanken nach aber nur geschehen, wenn Sie sich weit vom Wirkungskreis der Deutschen Rentenversicherung entfernt haben oder aus Ihren Beiträgen keine Ansprüche ableiten können.

Sie können eine Erstattung beantragen, wenn Sie
>>
aus der deutschen Versicherungspflicht ausgeschieden sind,
>>
sich in Deutschland nicht freiwillig versichern können und
>>
wenn seit dem Ausscheiden aus der deutschen Versicherungspflicht mindestens 24 Monate vergangen sind.

Die Wartefrist von mindestens 24 Kalendermonaten muss eingehalten werden. Es darf auch nicht inzwischen erneut Versicherungspflicht eingetreten sein.

Die Versicherungspflicht in einem Mitgliedstaat steht in diesem Zusammenhang der Versicherungspflicht in Deutschland gleich. Die Möglichkeit der Beitragserstattung besteht nicht.

Haben Sie die Regelaltersgrenze erreicht, können Sie eine Erstattung beantragen. Allerdings nur dann, wenn Sie für weniger als fünf Jahre Beiträge gezahlt haben. Hinter dieser Regelung steckt der Gedanke, dass Sie mit weniger als fünf Beitragsjahren keinen Anspruch auf eine Rente haben.

Hinterbliebene können eine Erstattung der Beiträge des Verstorbenen beantragen, wenn dieser nicht bereits für fünf Jahre Beiträge gezahlt hat. Auch hier werden Versicherungszeiten anderer Mitgliedstaaten berücksichtigt, um vorrangig einen Anspruch auf Hinterbliebenenrente zu prüfen.

Haben Sie sich Ihre Beiträge erstatten lassen, ist damit Ihr Versicherungsverhältnis zur deutschen Rentenversicherung vollständig aufgelöst. Sie können aus allen bis zu diesem Zeitpunkt zurückgelegten Zeiten keine Ansprüche mehr geltend machen.

Die Beiträge werden Ihnen nur auf Antrag erstattet. Sie können Ihren Antrag bei jedem deutschen Versicherungsträger oder auch bei einer deutschen Botschaft oder einem deutschen Konsulat vor Ort stellen.

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...