< content="">

Rente beantragen ?

von
Annegret

Hallo erstmal :0)
ich hab natürlich auch ne Frage.
Ich bin 42 Jahre alt,alleinerziehende Mutter von zwei Kindern.Meine Tochter ist schon erwachsen,schwerstmehrfachbehindert und lebt zuhause.
Ich pflege sie ( Pflegestufe 3) seit ihrer Geburt.Durch die Belastung habe ich schon seit ganz vielen Jahren Rücken und Knie Probleme.Da die Ärzte eh nie was anderes als Spritzen gaben, lebe ich halt mit den Schmerzen und geh nur noch zum Arzt wenn ich mal wieder eingerenkt werden muss ( mir rutschen ständig die Halswirbel raus)
Ich hatte keine schöne Kindheit,wurde Mißbraucht usw.Hab das aber aufgearbeitet und leide nicht unter depressionen.Lebe aber dadurch ziemlich zurückgezogen und lasse nicht viele Menschen nah an mich heran.
Arbeiten kann ich nicht durch die Pflege und beziehe Leistungen von der Arge.
Nun werde ich in letzte Zeit öfter gefragt warum ich keine Rente beantrage.
Die Frage klingt jetzt vielleicht blöd aber wie &#34;kaputt&#34; muss man sein um da Chancen zu haben ?
Und was müßte ich da beantragen ?
Ich kenne mich da leider gar nicht aus.
Vielen Dank schonmal fürs lesen ;0)
Mit lieben Grüßen
Annegret

von
Happy

Hallo Annegret,

haben Sie schonmal eine Renteninformation erhalten?
Wieviele Beitragsjahre haben Sie erreicht? Werden für Sie Pflichtbeiträge aufgrund der Pflege Ihrer Tochter gezahlt?

Ich empfehle Ihnen sich in einer Beratungsstelle der DRV zu erkundigen, welche Möglichkeiten hinsichtlich einer vorzeitigen Verrentung vorhanden sind. Haben Sie keine Angst vor der &#34;Behörde&#34;, die Mitarbeiter in den Beratungsstellen sind für Sie da und helfen Ihnen gerne.

MfG
Happy

von
Annegret

vielen Dank für die schnelle Antwort !

Ja die Krankenkasse bezahlt seit Anfang der Pflegeversicherung Beiträge in die Rentenkasse ein.Das ist sogar eine ganze Menge.Da ich meine Eltern auch einige Jahre gepflegt habe,hätte ich schon einen Anspruch auf knapp 800 &#8364;...bei voller Erwerbsunfähigkeit ( wenn ich das richtig im Kopf habe)
Ja leider scheue ich wirklich den ganzen Behördenkram.Die Ämter haben mich schon genug Energie gekostet.
Aber da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben
Liebe Grüße
Annegret

von
Happy

Hallo nochmal,
also das klingt (rein rententechnisch) doch ganz gut. Ich wage mal zu behaupten, das versicherungsrechtlich keine Probleme auftauchen sollten.

Annegret, Sie dürfen diesen Antrag auf Erwerbsminderungsrente naütrlich auch selber ausfüllen und an die DRV schicken. Ich glaube aber, dass ein wenig Hilfe beim Ausfüllen nicht schlecht wäre. Ict halt echt umfangreich dieser Antrag. Auch auf Ihrer Gemeindeverwaltung/Rathaus können Sie den Antrag stellen. Vielleicht ist das einfacher für Sie?

Schreiben Sie mir mal Ihre Postleitzahl, dann suche ich für Sie die nächstgelegene Beratungsstelle raus. Dort rufen Sie einfach an und lassen sich einen Termin zur Rentenanstragstellung geben. mehr müssen Sie erstmal nicht machen. Glauben Sie mir, es wird schon &#34;schiefgehen&#34;.

MfG
Happy

p.s. bitte nur Ihre Postleitzahl, sonst keine weiteren Angaben (Datenschutz!)

von
Schiko.

Dies schaut leider für sie nicht gut aus.Voraussetzung über-
haupt sind fünf jahre mindestbeitragszeit für eine rente.
Nachdem die zwei kinder vor dem 31.12. 1991 geboren sind
zählen hierfür zwei jahre, es fehlen also noch drei jahre.

Aber auch erst mit 67 jahren erhielten sie überhaupt rente.
Für die zwei kinder gelten derzeit euro 53,12 west und 46,68
ost. rentengutschrift. Ohne die drei fehlenden jahre ist dies betrag verloren.

Welche zusätzliche monate / jahre als beitragszeit zu den zwei
jahren hinzukommen können sie vielleicht bei der agentur, wegen
der pflege von der krankenkasse erfahren.
Eine weitere möglichkeit bietet sich mit einen vierhundert eurojob
mit zuzahlung an .( Verzicht auf die Versicherungsfreiheit)

Bei monatlich unterste verdienstgrenze von 155 monatlich zahlt der AG.
23,25 und sie 7,60 monatlich und nach drei jahren hätten sie die fünf
jahre voll.
Wünsche ihnen viel glück dabei.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Dem Beitrag von Happy ist nicht mehr viel hinzuzufügen.
Zur individuellen Abklärung Ihrer Situation sollten Sie umgehend einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle vereinbaren. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link &#34;Service/Beratungsstellen&#34; ermitteln.

von
Happy

ich vertehe Sie leider nicht ;-(

Die Pflichtversicherung für Pflegezeiten wurde 1995 (ich glaube März?) eingeführt!
Warum sollten also die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllt sein? Und mit einem Minijob? Schiko, die Frau pflegt rund um die Uhr ihr schwerkrankes Kind! Wie soll sie denn da arbeiten gehen können???
Außerdem hat Annegret doch eine Renteninformation mit EM-Rentenbetrag erhalten. Das ist immer ein Hinweis darauf, dass die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind!
5 Jahre Beitragszeiten und auch die 36 Monate mit Pflichtbeiträgen (wahrscheinlich alles aufgrund der langj. Pflege)

MfG
Happy

von
Annegret

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.Das hat mir nun echt Mut gemacht :0)

Meine PLZ ist 26180

Nochmals herzlichen Dank.Werd mich dann auch gleich darum kümmern !

von
Happy

Hallo da bin ich wieder...

Hier können Sie Ihren Antrag stellen:
Deutsche Rentenversicherung
(Hauptverwaltung der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen)
Huntestraße 11
26135 Oldenburg i.O.

Tel.: Terminvereinbarung: 0441/927-2200
Fax: 0441/927-2880

Öffnungszeiten
Montag von 8.00-15.00 Uhr
Dienstag von 8.00-15.00 Uhr
Mittwoch von 8.00-15.00 Uhr
Donnerstag von 8.00-18.00 Uhr
Freitag von 8.00-12.00 Uhr

oder auch hier:
Deutsche Rentenversicherung
- Sprechtag -
(Rathaus, Fachbereich Soziales)
Auf der Lohe 8
26655 Westerstede
Tel.: 04488/550

Öffnungszeiten
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat jeweils von 8.30-12.30 und 14.00-16.00 Uhr

Das sind jetzt mal zwei Möglichkeiten. Sie können sich aber auch gerne selbst was raussuchen. Das machen Sie auf dem vom @Experten beschriebenen Weg, ist ganz einfach!

Also Kopf hoch und los!

LG
Happy

von
Wolfgang

...oder auch hier:

Landkreis Ammerland
Ammerlandallee 12
Versicherungsamt
Tel 04488 561370

Gruß
w.

von
Beratung

Hallo Annegret, trauen sie sich in eine der Beratungsstellen, es sitzen dort wirklich nette Mitarbeiter, die die Anträge aufnehmen.
MfG

von
Schiko.

Die kommentierung meiner ausführungen verstehte ich nicht.

Mein beitrag war auch nicht für sie gedacht.Bringe halt auch
immer wieder gern bei solchen gelegenheiten auch andere
aspekte mit ein.
Dies kann ja auch von anderen lesern nicht zum nachteil sein, wenn
sie gelesen werden. So zum beispiel immer wieder der hinweis, dass
man bei geburten die fehlenden ein , zwei, oder drei jahre
durch niedrigen gering verdiener job auf fünf jahre aufstocken kann.

Gerne können sie dies als altersstarrsinn bewerten wenn sie dabei Happy bleiben.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Happy

*Quatsch, warum sollte ich das als Starrsinn beschreiben?*

Ich habe mir nur erlaubt, Ihren Beitrag ein wenig in Frage zustellen, weil @Annegret dadurch nur verwirrter ist als sowieso schon. Aus dem Beitrag von ihr, entnehme ich das einfach. Ich hab Sie doch nicht kritisiert ;-)))

Happy (Wochenende)

von
jens

ich würde dies nicht als altersstarrsinn beschreiben sondern als senil.... sorry, ihre beiträge werden in letzter zeit immer verworrener und zum teil auch falsch... vielleicht ist ja die zeit gekommen mal einen rückzug zu machen und sich als &#34;stiller&#34; leser zu betätigen.....

von
Schiko.

Bin zwar kein erhabener,
nennen sie mir bitte falsche und verworrene beiträge.

MfG.

von
jens

verworrene beiträge? das geht schon seit etwa einem monat am laufenden band...... bei jedem zweiten fragt man sich was das soll.... ihr wissen in allen ehren, aber ganz ehrlich: lassen sie es einfach und geniesen sie lieber die freie zeit, die sie dadurch gewinnen