Rente besonders lagjährig

von
Klaus

Hallo Zusammen

Sachverhalt:
Ab 01.03.2018 werde ich die Rente für besonders langjährig Versicherte beziehen. Ich bin Jahrgang 1954.

Frage 1:
Ist es möglich bis zum Zeitpunkt meiner regulären Altersgrenze (also mit 65 + 8 Monate), während des Bezugs der oben genannten Rente, zusätzlich in die DRV einzuzahlen ?

Frage 2:
Würde ich dadurch zusätzliche Entgeltpunkte gewinnen und wie würde sich das rechnen ?

Frage 3:
Muß dann zum Zeitpunkt des Eintretens der regulären Altersgrenze ein erneuter Rentenantrag gestellt werden, oder wie ist dann das Procedere ?

Besten Dank und freundliche Grüße

von
senf-dazu

Ja.
Ja.
Das sollte mit Überschreiten der Regelaltersgrenze dann als Rentenerhöhung wirksam werden.

von
Ihanni

Zitiert von: senf-dazu
Ja.
Ja.
Das sollte mit Überschreiten der Regelaltersgrenze dann als Rentenerhöhung wirksam werden.

Super Antwort

von
Schade

Pro gezahltem Tausender wird die Regelaltersrente dann etwa 4,50€ höher.

Rechnen Sie selbst ob das rentiert,

von
Alois

Sollt man schon ca. bis zum 80. Geburtstag leben wollen.
Oder eine junge Witwe in Spe haben.

von
Klaus

Hallo
Wollen würde ich natürlich weit über 80.
Aber das mit der Witwe ist natürlich ein zusätzlicher Aspekt.
Danke für den Hinweis !
Aber 4,50 Euro pro Tausender ist ja nicht mal so schlecht.
Wenn ich das Geld in eine anderweitige Versicherung einzahle kommt weit weniger raus.
Oder weiß jemand was besseres ?

Vielen Dank und freundliche Grüße

von
Winterlicher Dieselfahrer

[quote=291851]

Oder weiß jemand was besseres ?

Sehr geehrter Klaus,

Was besseres gibt es allemal, wenn man das nötige "Kleingeld" übrig hat. Statt 120 Euros mehr Rente zusätzlich haben zu können war mir persönlich der Aha-Effekt zu bedeutungslos.

Hier näher beschrieben, vielleicht kann das überzeugen:

Lebe solange man lebt, aber richtig

Als Jahrgang 1952 bin ich mit der 63-er Regelung abschlagsfrei in Rente gegangen und überlegte auch ob ich mit meiner steuerfreien und sozialversicherungsfreien
ausgezahlten 6-stelligen LV bis zur Regelaltersrente weiter einzahlen
sollte?
Es ist halt immer eine Wette auf ein langes Leben. Trotz sehr guter Rente/Betriebsrente entschied ich mich anders.

Für einen Ford Mustang Fastback GT Premium, Motor 5.0l V8 Supercharger, Leistung 492 kW/668 PS natürlich in der Emissionsklasse G, Verbrauch innerorts 21 Liter. Es geht auch mit 11-12 Liter. Werde jetzt öfters bei der DUH, Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell vorbei brausen, natürlich in unteren Gängen
bei hohen Drehzahlen.

Ein Sound märchenhaft! Relative kurze Anfahrt bis zu diesem dubiosen Verein. Meine kleine Rache als Rentner der trotzdem seinen V-6 Diesel nebenbei weiterfährt im Herbst und Winter auch in künftigen Sperrzonen. Ich bin grundsätzlich immer Anlieger. Was freue ich mich auf das Frühjahr, den Pferden wieder freien Lauf zu lassen. Man lebt nur einmal im Ruhestand!

Liebe Grüße und überlegen Sie nochmal gründlich etliche 1.000 Euro für spätere monatliche 4,50 + X Euro zu investieren?!

von
Angela

Zitiert von: Winterlicher Dieselfahrer
[quote=291851]

Oder weiß jemand was besseres ?

Sehr geehrter Klaus,

Was besseres gibt es allemal, wenn man das nötige "Kleingeld" übrig hat. Statt 120 Euros mehr Rente zusätzlich haben zu können war mir persönlich der Aha-Effekt zu bedeutungslos.

Hier näher beschrieben, vielleicht kann das überzeugen:

Lebe solange man lebt, aber richtig

Als Jahrgang 1952 bin ich mit der 63-er Regelung abschlagsfrei in Rente gegangen und überlegte auch ob ich mit meiner steuerfreien und sozialversicherungsfreien
ausgezahlten 6-stelligen LV bis zur Regelaltersrente weiter einzahlen
sollte?
Es ist halt immer eine Wette auf ein langes Leben. Trotz sehr guter Rente/Betriebsrente entschied ich mich anders.

Für einen Ford Mustang Fastback GT Premium, Motor 5.0l V8 Supercharger, Leistung 492 kW/668 PS natürlich in der Emissionsklasse G, Verbrauch innerorts 21 Liter. Es geht auch mit 11-12 Liter. Werde jetzt öfters bei der DUH, Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell vorbei brausen, natürlich in unteren Gängen
bei hohen Drehzahlen.

Ein Sound märchenhaft! Relative kurze Anfahrt bis zu diesem dubiosen Verein. Meine kleine Rache als Rentner der trotzdem seinen V-6 Diesel nebenbei weiterfährt im Herbst und Winter auch in künftigen Sperrzonen. Ich bin grundsätzlich immer Anlieger. Was freue ich mich auf das Frühjahr, den Pferden wieder freien Lauf zu lassen. Man lebt nur einmal im Ruhestand!

Liebe Grüße und überlegen Sie nochmal gründlich etliche 1.000 Euro für spätere monatliche 4,50 + X Euro zu investieren?!

Im Namen von Präsident Donald Trump danke ich ihnen das auch mal ein Deutscher ein amerikanisches Auto kauft und nicht wie sonst üblich das nur Amerikaner die deutsche Wirtschaft unterstützen und somit auch den deutschen Rentner.

von
W*lfgang

Zitiert von: Winterlicher Dieselfahrer
Oder weiß jemand was besseres ?
(...)

...kommen Sie doch mal mit dem Muscel-Car bei mir vorbei - liegt genau in meinem Budget, das für einen Tag 1x quer durch die Republik röhren zu lassen ...Beratung fällt an diesem Tag leider aus/schnöde Weiterbildung halt ;-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Guten Tag!

Bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze können Sie freiwillige Beiträge neben dem Altersrentenbezug zahlen. Die daraus entstehenden Entgeltpunkte werden dann bei der Regelaltersrente berücksichtigt.

Wie sich die Zahlung von freiwilligen Beiträgen auf die Rentenhöhe auswirkt, können Sie mit diesem Link berechnen:
https://www.ihre-vorsorge.de/rechner/rechner-rentenversicherung-was-bringen-freiwillige-beitraege.html

Eine Umwandlung der jetzigen Altersrente in eine Regelaltersrente findet nicht statt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Deutsche Rentenversicherung