< content="">

Rente für Langjährigversicherte

von
Rita Steinert

Hallo ich habe eine Frage, wenn man die Rente füt langjährigversicherte in Anspruch nehmen möchte, zählen da auch Zeiten der Arbeitslosigkeit dazu. Es wurden von der Agentur f. Arbeit Beiträge an die RV abgeführt. Danke Rita

von
KSC

Bei den 35 Versicherungsjahrenfür die AR für langjährig Versicherte zählt die Arbeitslosigkeit mit.

Bei den 45 Jahren für die AR für besonders langjährog Versicherte zählt sie nicht.

Experten-Antwort

Die Mindestversicherungszeit (Wartezeit) für die Altersrente für besonders langjährig Versicherte beträgt 45 Jahre. Pflichtbeitragszeiten aufgrund des Bezugs von Arbeitslosengeld sowie von Arbeitslosenhilfe und Arbeitslosengeld II werden hierbei nicht berücksichtigt. Voraussetzung für den Anspruch auf Altersrente für langjährig Versicherte ist die Erfüllung der Wartezeit von 35 Jahren. Anrechenbar hierauf sind alle rentenrechtlichen Zeiten, also auch Pflichtbeitragszeiten aufgrund des Bezugs von Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Arbeitslosengeld II.