Rente in einer WfbM

von
Lukas

Bekommt man genau so viel Rente später als wenn man auf dem freien Arbeitsmarkt gearbeitet hätte?

Wo bekommt man mehr Rente später wenn man in der WfbM oder auf dem freien Arbeitsmarkt gearbeitet hat?

Ist die Rente vom Geld her geringer wenn man in der WfbM gearbeitet hat als auf dem freien Arbeitsmarkt?

Hat man später Nachteile bei der Rente wenn man in der WfbM gearbeitet hat?

von
Schade

Das kommt letztlich darauf an, wieviel und wie lange "einer auf dem freien Markt" verdient hat.

Ich kann auf dem freien Markt mit einem Verdienst von 401 € und mit einem Verdienst von 5600 € im Monat versichert sein; das gibt sehr unterschiedliche Rentenhöhen. :)

Experten-Antwort

Die Rentenhöhe richtet sich nach den eingezahlten Rentenversicherungsbeiträgen.
Insofern wird sich dem Beitrag von "Schade" angeschlossen. Je höher der Verdienst, desto höher der Rentenversicherungsbeitrag, desto höher die Rente. Aus einem Entgelt von über 400 Euro aus einer Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ist der derzeitige Rentenbeitrag von 19,6% zu entrichten.
Bei einer Beschäftigung in der WfB sind die beitragspflichtigen Einnahmen das erzielte Arbeitsentgelt, mindestens jedoch 80 v. H. der Bezugsgröße gemäß § 18 SGB 4. Wenn Ihr Entgelt also unter der 80% der Bezugsgröße liegt, werden Rentenversicherungsbeiträge z.B. für das Jahr 2012 aus 25.200,00 EUR gezahlt.

von
Lukas

Bekommt man denn später eine niedrige Rente wenn man in einer WfbM gearbeitet hat?

Ist die Rente später höher wenn man auf dem freien Arbeitsmarkt gearbeitet hat?

Ich meine bekommt man weniger Rente wenn man in der WfbM gearbeitet hat?
Hat man später durch die WfbM Nachteile bei der Rente?

von
Erna

Zitiert von: Lukas

Hat man später durch die WfbM Nachteile bei der Rente?

Nur dann, wenn Sie auf dem freien Arbeitsmarkt in diesem Zeitraum tatsächlich mehr als 80 % des Durchschnittseinkommens verdient hätten.

von
Lukas

Ist die Rente die man später bekommt wenn man in einer WfbM gearbeitet hat genau so hoch vom Geld als wenn man auf dem freien Arbeitsmarkt gearbeitet hätte?

Steht man schlechter mit der Rente vom Geld wenn man in einer WfbM gearbeitet hat?

Verdient man auf dem freien Arbeitsmarkt mehr als 80 % des Durchschnittseinkommens?

von
Schade

Lieber Lukas,

wenn Sie die gegebenen Antworte nicht verstehen können, sollten Sie sich diese von einem lieben Mitmenschen erklären lassen.

Oder Sie wenden sich an eine DRV Beratungsstelle wo man Ihnen das erklärt.

Wenn Sie die gleiche Frage, die man so wie Sie die Frage stellen, gar nicht vernüftig beantworten kann, immer wieder in gleicher Form stellen, kommen Sie sicher nicht weiter.....

Wenn Sie wissen wollen wieviel Rente Sie mal bekommen, sollten Sie das in Ihrer Renteninformation nachlesen

Experten-Antwort

Wie bereits erklärt, hängt die Rentenhöhe von dem Verdienst und somit von den eingezahlten Rentenversicherungsbeiträgen aus Ihrem ganzen Versicherungsleben ab. Wenn Sie in einer WfB beschäftigt sind, werden Beiträge aus mind. 80% der Bezugsgröße gezahlt. Für das Jahr 2012 liegt die monatliche Bezugsgröße bei 2.625,00 Euro. D.h. Sie haben evtl. sogar eine Anhebung, wenn Ihr tatsächlicher Verdienst darunter liegt. Vergleichen Sie das mit einer Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, in der Sie weniger als 80% der Bezugsgröße verdienen, würden Sie demnach weniger Beiträge einbezahlen. Einen Nachteil haben Sie durch die Beschäftigung in der WfB somit nicht unbedingt. Vereinbaren Sie doch direkt bei einer unserer Auskunfts- und Beratungsstellen einen persönlichen Beratungstermin.