Rente ist bewilling aber noch nicht da Arge asperrt das Geld für nächsten Monat

von
Rositha weiß

Hallo,ich bin sehr verzweifelt ich habe am 12.6.2012 die bestätigung erhalten das ich voll erwerbsvermindert bin, ich bin Torett Krank und leide an starken Deppressionen,rente habe ich noch keine erhalten dafür hat mir die Arge das postalisch mitgeteilt das ich an Mai ein drittel der >Miete Strom Wasser krankenversicherung selber tragen muss,wie soll ich das machen wenn ich noch keine Rente beziehe?

von Experte Experten-Antwort

Haben Sie denn bereits einen Rentenbescheid erhalten? Falls ja, dann wenden Sie sich doch bitte mit Ihrer Frage unter Vorlage des entsprechenden Bescheides an die zuständige Arge.

von
Rositha weiß

nein ich habe am 29 .1 die Bestätigung bekommen das ich voll erwerbunfähig bin,der Rentenantrag war bei gefügt,ich habe ihn ausgefüllt und mit allen notwendigen Dokumenten weggeschickt,Freitag kam dann die Post mit dem neuen bescheid von der Arge das ich ab Mai alles selber zahlen muss,bei der Arge erreiche ich niemand und da ich Torett habe ist es mir sehr Peinlich bei der Rentenversicherung anzurufen weil ich immer so laut bei und bei nervösität laute Worte herrausbrülle,ich schäme mich!

von
Rositha weiß

nein ich habe am 29 .1 die Bestätigung bekommen das ich voll erwerbunfähig bin,der Rentenantrag war bei gefügt,ich habe ihn ausgefüllt und mit allen notwendigen Dokumenten weggeschickt,Freitag kam dann die Post mit dem neuen bescheid von der Arge das ich ab Mai alles selber zahlen muss,bei der Arge erreiche ich niemand und da ich Torett habe ist es mir sehr Peinlich bei der Rentenversicherung anzurufen weil ich immer so laut bei und bei nervösität laute Worte herrausbrülle,ich schäme mich!

von Experte Experten-Antwort

Wenn das Vorliegen von voller Erwerbsminderung bereits festgestellt wurde (haben Sie einen Reha-Antrag gestellt, der "umgedeutet" wurde?), dürfte die Bewilligung eigentlich nicht mehr lange dauern.

An Ihrer Stelle würde ich beim Rentenversicherungsträger nachfragen, wie weit das Verfahren ist. Vielleicht können Sie zu Beginn des Anrufs gleich erklären, dass evtl. laute Worte an Ihrer Erkrankung liegen. Dann weiß der/die Sachbearbeiter/in Bescheid und wird mit Verständnis darauf reagieren.

von
Jockel

Bei der Rentenversicherung sollen sie sich auch nicht melden, sondern bei der Arge.
Wenn es Ihnen peinlich ist, dort vorbeizugehen, dann beauftragen Sie einen Person Ihres Vertrauens, statten diese mit einer entsprechenden Vollmacht aus und schicken diese Person zur Arge.

von
Rositha weiß

Lieber Jockel, vielen Dank für ihre Antwort,ich bin jetzt leicht irritiert, sie meinen lieber nicht bei der Rentenversicherung anrufen sondern bei der Arge,hm...der Arge bearbeiter ist der blanke >Aptraum< der wiegelt mich immer schon am Telefon ab.Aber ich versuche mir jetzt erst mal ein Termn zu holen und muss wohl in den sauren Apfel beissen dabei dachte ich mit der Rente hätte der >Terror endlich ein ende DANKE ;-)

von
arni

hallo,
lassen sie sich nicht von einem argemitarbeiter in die irre führen, scheint wohl wieder mal so ein inkompetenter befristeter mitarbeiter zu sein.

so wie ich dass verstehe, haben sie ja noch keinen rentenbescheid erhalten, sondern nur den rentenantrag gestellt.

der argemitarbeiter kann also gar kein wissen über rente oder nicht haben!!!

und solange sie keinen rentenbescheid haben, muss die arge ihnen weiter volle leistungen erbringen.

tip von mir, im netz können sie sich bei der arge ( unter lob u. beschwerde ) mit ihrer bg nummer über diesen mitarbeiter beschwerde einlegen, und schildern dass er ihnen die leistung streichen will ohne jegliche rechtsgrundlage ( rentenbescheid liegt ja noch nicht vor).

auch muss er ihnen ja einen anhörungsbogen vor leistungstreichung zusenden wo sie sich dann äußern können.

sollte solch eine anhörung nicht stattgefunden haben, dann ist die leistungsminderung ebenfalls rechtsunwirksam.

von
Jockel

Selbstverständlich können Sie auch bei der Rentenversicherung nachfragen. Nur, wenn es Ihnen zunächst darum geht, kurzfristig eine Lösung zu erzielen, dann ist in meinen Augen die Arge die richtige Stelle, da diese ja derzeit auch Leistungen erbringen.

von
Rositha weiß

Lieber Arni und Jockel vielen Dank für ihre Aufschlussreichen Antworten, wie ich heute Telefonisch feststellen musste war der Antrag den ich gestellt habe ein Antrag auf Reha da die bei mir nicht eintrifft und Heilung unmöglich ist bei Torett sollte ich in die Friedrichsstrasse um den FORMANTRAG zu stellen ( was ich dachte längst ausgefüllt zu haben)das habe ich heute getan um am 11.07 ein Termin bekommen ,die nette Frau erklärte mir das ich mit diesen Termin der mir Postalisch zugesendet wird als Vorlage bei der Arge dient um zu beweisen das ich noch keine Rente beziehe,der Arge Mitarbeite den ich heute um ein Termin bat war außer sich ich hab schon Angst Donnerstag dort hin zu gehen,schon sein Vorgänger zog mich Jahre lang über den Tisch zog und sich Geld von mir anzweigte(festgestellt durch mein Anwalt) musste mir 2500€ zurückerstatten solange hat der mich betrogen,ich denke das dieser vermerk warscheinlich im Computer gespeichert ist und dich mich deshalb so fies behandeln,nochmals möchte ich mich für ihre Tipps bedanken ;-) Danke und alles gute wenn ich mehr weiß informiere ich sie gern was daraus geworden ist!!!!! ;-)

von
Jockel

Na, das bringt ja ein wenig Licht ins Dunkel:-).
Wenn Sie zur Arge gehen, dann nehmen Sie doch am besten jemanden mit, der Ihnen zur Seite stehen kann. Das wird Ihnen auch sicher etwas die Angst nehmen.

Alles Gute für Sie !

von
arni

genau, mit beistand zum amt bzw. arge sollte der mitarbeiter weiter die leistung mindern wollen dann sofort zum teamleiter, oder beser noch zum geschäftsführer und sie werden sehen wie es fluppt.

oder aber bescheid über leistungsminderung abwarten, sofort widerspruch einlegen und gleichzeitig beim SG eilantrag stellen da leistungsminderung ohne jegliche rechtsgrundlage ( kein rentenbescheid vorhanden) geht dann beim sg sehr schnell 14 tage :-)

und gleichzeitig beschwerde in nürnberg über netz mit vollen namen des mitarbeiters angeben der sie da zu unrecht mindern will.

diesen weg bin ich auch schon mal 2007 gegangen und es ging alles innerhalb von 1 woche glatt, dann kam entschuldigungsschreiben von arge , und ich hatte nie mehr probleme mit denen

von
Rositha weiß

habe Wiederspruch eingelegt und den Per Post und per E-Mail 3fach gesendet auch am 01.05 keine Antwort,Telefonisch wegen Terminvergaben war der gute Herr eine Woche lang nicht zu erreichen,bei Anruf bei dem Teamleiter mit Beschwerde über Sachbearbeiter sagte man mir direkt ich spinne der Herr sei anwesend die ganze Woche(geht wohl aus Bequemlichkeit nicht ans Telefon)Habe ihm 10 Nachrichten hinterlassen,und Geld war tatsächtlich gekürzt sowie Miete und Strom und Krankenversicherung,heute Morgen dann nochmals 10 mal angerufen und nummer hinterlassen,dann vor 10 minuten der Anruf des Mitarbeitern der uns mitteilte das er erst mal bei der Rentenversicherung anrief um zu klären was nun los sei,die Bestätigten das ich ein Antrag auf Reha gestellt habe der aber nicht entprochen wurde weil Torette eh nicht heilbar ist und der Reguläre Termin des Antrages der 11.07 statt findet,Anruf des Sachbearbeiters : nun ja wir gehen denn erst mal in Vorkasse das heisst wenn es eine Nachzahlung gibt weil der Antrag seid letztes jahr juni läuft Kassieren sie alles so seine Worte,nach langen zittern bin ich jetzt froh das er zumindestens mal die Miete komplett gezahlt hat und ich wieder KV bin,ich sagt euch derhat mal wieder so getan als würde er alles aus eigener Tasche Bezahlen müssen man fühlt sich echt immer wieder gedemütigt aber gut hoffentlich hat das mit der Rente ein Ende ich weiss das ich mit 43 zu jung bin für eine Rente aber das Leben da draussen ist für Torett kranke der blanke Horror man fühlt sich immer beobachtet und ausgelacht ich bin froh das das nun ein Ende hat! und euch möchte ich Herzlichst danken das ihr in der Stunde meiner Verzweiflung da wart und mir mit Rat beigestanden habt