rente mit 49 ?

von
Spezialist

Sie sind sicherlich Mitarbeiter entweder von der DRV oder vom Sozialgericht ( Berufsunfähig als Kfz Mechaniker ist nur wer mit dem Rollstuhl fahren muß, oder Pflegestufe 3 hat ).

Alles Gute für Sie.

von
Vorschlag

Warum ist es eigentlich nicht möglich,sagen wir mal so nach 35 bis 40 Berufsjahren selbst zubestimmen,wann ich in Rente gehen möchte?Natürlich mit allen Vor-und Nachteilen dann.

von
Sie müssen es ja wissen...

sie sind ja schliesslich der "Spezialist".

Einfach nur zum Weinen. Jeder richtet hier über den anderen. Dabei ist es speziell im Rentenrecht so, das man den Einzelfall genau betrachten muss.Heutzutage ist jeder so krank, das er nicht mehr arbeiten kann. Und das einem der Hausarzt immer direkt rät "Also wenn sie die Rente nicht bekommen, das bin ich der Kaiser von China".Was würden sie machen, um Ihren Patienten nicht zu verlieren. Ihm sagen das ein Rentenantrag keine Chance hat.BESTIMMT.Das äwre ja so, als wenn der Metzger sagt, meine Wurst ist schlecht.

Also nicht imemr so voreilige Schlüsse ziehen und den Usern KSC und Hmmm irgendwelche böswilligen Unterstellungen machen, sondern einfach auch mal das eigene Gehirn ( sofern vorhanden ) einschalten und auch benutzen.

von
Antwort

Ganz einfache Antwort.

Weil es sogenannte Gesetze gibt, die Rentenansprüche regeln.

Das Durchschnittliche Renteneintrittsalter liegt ja schon weit!!!unter dem normalen vorgesehenen Alters ( 65 Lebensjahr ).

Es zwingt einen im übrigen keiner zum Arbeiten.Wer sich schon nach 35 Jahren auf die faule Haut legen will, kann dies selbstverständlich tun.Er darf nur nicht erwarten, das die Allgemeinheit ihm seinen Lebensstandard finanziert.

von
Vorschlag

Wenn Sie der Ansicht sind,dass 35 Berufsjahre nicht genug sind bez.sein können dann müssen Sie ein ganz schön langweiliges Leben haben.Es gibt Menschen auf dieser Welt,die werden diese 35 Jahre nicht mal alt.Und zu Ihren Gesetzen.Diese Gesetze machen solche Leute die so denken wie Sie.Es wird einfach bestimmt,dass man mal schnell bis 67 arbeiten soll oder kann.Ob das der Wähler will ist nicht die Frage.Das wird einfach so bestimmt.Siehe Euro.Seltsam,dass solche Menschen wie Sie immer Angst haben Sie müssten für
Andere sorgen,weil die nicht so wollen wie Merkelwähler.

von
Schade

Schade wenn man nur blöd ist.

von
Antwort

Hm,also wer auf solche Fantasievorschläge kommt, der muss ein langweiliges Leben haben.Na, haben die Menschen in Ihrer kleinen Fantasiewelt auch fliegende Autos und sprechende Haustiere ;-))

von
Mal ganz ehrlich

Ich frage sie ernsthaft. Was erwarten sie auf Ihre ( den Sinn lassen wir mal dahergestellt ) Frage für eine Antwort.

Das ist hier, falls sie es noch nicht gemerkt haben solltem, ein forum der Rentenversicherung. Und nicht das Forum des Bundestages oder ähnliches.

Wie sie vielleicht wissen, werden die Gesetze nicht von der deutschen Rentenversicherung entworfen.

Daher ist es müssig, hier in einem Expertenforum der dt. Rentenversicherung über solche Fantasien zu diskutieren.

von
B´son

Genau, toller Vorschlag, Rente mit 50 jahren und etwa 60 % Abschlag(17 Jahre = 61,2 %).
Utopisch...

von
Also bitte...

Also das war doch ein sehr gut durchdachter, von jedem nachzuvollziehender,( und anscheinend auch ) ernstgemeinter Vorschlag.Also bitte...

von
Vorschlag

Einige hier schneinen der deutschen Sprach nicht so ganz mächtig zu sein.Ich sagte nichts von mit 50 Jahren in Rente gehen zuwollen.Der Vorschlag war.Wenn ich zwischen 35 und 45 Berufsjahrren selber wählen kann obb ich in Rente gehen möchte mit allen Vor und Nachteilen.Ist das so schwer zuverstehen?Nochmals für alle.Ich arbeite 35 bis 45 Jahre und entscheide mich dann in Rente zugehen.Wieso soll das nicht möglich sein?

von Experte/in Experten-Antwort

Es steckt ein wahrer Kern in der Aussage von "B´sons"-Aussage, dass der Rentenabschlag bei über 60 Prozent liegen würde. Wenn davon ausgegangen werden kann, dass die meisten Rentner ihren Lebensabend in Deutschland verbringen werden, dann hat der Staat eben nicht nur die Aufgabe jedem einzelnen eine Rente zu irgend einem frei wählbaren Zeitpunkt zu ermöglichen, sondern er muss auch verhindern, dass eine allzu große Anzahl von Versicherten eine Rente in einer Höhe erhält, die dem Sicherungsziel, Altersarmut bzw. Sozialhilfebedürftigkeit zu verhindern, widerspricht.

Wer anders als der Staat sollte die entsprechenden Regelungen treffen können, die u.a. auch dieses Ziel zu erreichen versuchen. Nur ein demokratisch gewähltes Parlament hat auch die demokratische Legitimation hierzu und nicht der einzelne Versicherte. Wie er die einzelnen gesetzlichen Vorschriften ausgestaltet, also ob und wann der einzelne einen Rentenanspruch hat, liegt daher nicht in der Aufgabe des Rentenversicherungsträgers. Sondern beim Gesetzgeber.

Dem Beitrag von "Mal ganz ehrlich" kann daher nur zugestimmt werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zu allgemeinen politischen Ansichten und Äußerungen keinen Kommentar abgeben werden.

von
Also bitte...

Oh, ich wusste es.Es war doch zu schwierig.Naja zumindest für sie.

Also 15 Jahre + 35 Jahre sind 50 Jahre.
Antwort a wäre also richtig gewesen.

Hören sie doch auf zu arbeiten, wenn sie nicht mehr wollen.( Ich hoffe auch das sie nicht einen zu anspruchsvollen Job haben, so mit Rechnen war ja da gar nix bei Ihnen )

Die Rente bekommen sie dann, wenn ein "normaler Mensch"diese auch erhält. Und bis dahin müssen sie eben bisschen sparen. Oh nein, dafür muss man rechnen können.ach dann fragen sie einfach ei n paar 2. klässler ob die Ihnen helfen ;-)))

von
AHHHHHHHHHHHH

Neuerdings sei der Eintritt ins Erwerbsleben viel später als zu Adolfszeiten.Oder wie ist das so?

von
Noch ne Frage

Wenn dann also mit 50 Jahren einer schon 35 Arbeitsjahre erreicht dann hat er in weiteren 10 jahren 45 Arbeitsjahre und ist dann 60?Frage:Wie lange soll dann dieser mesnch Ihrer Meinung nach dann noch arbeiten?Also Bitte

von
Vorschlag

ich sagte 35 bis 45 Arbeitsjahre.Lesen 1.Klasse Grundschule.Also Bitte

von
Also bitte...

Also wenn man sagt 35 bis 45. Was heisst das dann???

Ich denke folgendes..

35 Jahre, oder 36 Jahre, oder 37 Jahre, oder 38 Jahre, ...oder auch 45 Jahre.

Aber anscheinend ja nicht, so wie sie schreiben.

Nur wenn sie keine 35 Jahre meinen, dann dürfen sie doch auch nicht schreiben.

Hätten sie Ihre Laufhabn besser doch nicht schon nach dem Kindergarten abgebrochen, dann könnte man grundlegende Dinge voraussetzen und müsste einfachste Sachen nicht immer 10 mal erklären.

von
Vorschlag

Also Herr Oberleher.Wenn 15 plus 35 50 ergibt was ergibt dann 15 plus 40 bezw.45?Sie sind ein schlauer Mensch.Aber Sie lesen nicht richtig den Sachverhalt.1 plus 1 muss nicht immer gleich 2 sein.

von
Sehr schön

Hey, supi. Sie können wenigstens Rechnen. Ein Riesenvorteil gegenüber dem User Vorschlag.

Also wie lange man noch arbeitet, ist eigentlich völlig egal. Nur Rente bekommt man erst, wenn das gesetzl. Rentenalter erreicht ist.

von
Abi

Ich dachte Sie sind wirklich intillent.Schade.