< content="">

rente mit 60Jahren

von
Maria

Bei einer Vorsprache bei DRV Bund wurd mir von derSachbearbeiterin gesagt,daß ich mit60 Jahren schon mit Abschlägen Rente erhalten kann.Ich bin1950 gebohren,hahe dieWartezeit erfüllt,aber habe nach Vollendung des40.nur25 Monate mitPflichtbeiträgen belegt.Frage ist die Auskunft richtig.Danke Maria

von
LS

Hallo Maria,
.
Die Auskunft der Sachbearbeiterin ist falsch, wenn keine weiteren Sachverhalte vorliegen, die hier mit einfließen und von Ihnen evtl. nicht beachtet wurden.
.
Sie hat sich wohl offensichtlich zu sehr an den Tatbestand orientiert, dass man als Frau mit Vollendung des 60. Lbj. in Rente gehen kann, wenn man vor 1952 geboren wurde.
.
Es gilt aber nach wie vor auch die Nebenbedingung, dass ab dem 40.Lebensjahr 121 Monate Pflichtbeitragszeit vorliegen müssen.

von
Andi W.

Hallo mein vater wird im januar 2009 60 jahre alt,er ist seit 1998 arbeitslos,wenn er jetzt einen antrag für die rente stellt,schafft er es dann reinzukommen?wenn ja wird er ja abzüge bekommen wieviel prozent werden das sein.bitte um antwort MFG Andi W

von
LS

Für eine Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder Altersteilzeit ist u.a. erforderlich, dass in den letzten 10 Jahren vor Rentenbeginn mindestens für 8 Jahre (96 Mon.) Pflichtbeiträge vorliegen.
.
Zeiten der Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug zählen da nicht mit.
.
Die Minderung würde 18% betragen, wenn er mit 60 in Rente geht

Experten-Antwort

Versicherte Frauen haben Anspruch auf die Altersrente für Frauen, wenn sie vor dem 01.01.1952 geboren sind, nach Vollendung des 40. LJ mehr als 10 Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung und die Wartezeit von 15 Jahren erfüllt haben. Da Sie nur 25 Monate für die 121 haben, ist Voraussetzung nicht erfüllt.

von
Andi W.

Hallo danke mal im vorraus.mein Vater sagt dass das Arbeitsamt ein geringen Satz in die Rentenkasse zahlt,er bekommt ja schon eine zeit lang kein geld mehr vom arbeitsamt.Hartz 4 hat er nicht in anspruch genommen,weil das arbeitsamt sagt er soll zuerst seine lebensversicherung in anspruch nehmen,da diese 2009 fällig ist hätte er extreme verlusste gemacht.Aber arbeit gibt das arbeitsamt im auch nicht,weil er schwer vermittelbar ist wegen seinem alter.meine frage ist,wenn er ein antrag für rente stellt,würde er es schaffen diese zu bekommen?Natürlich mit abzügen,damit müsste man leben.MFG Andi W.

Experten-Antwort

Wenn Ihr Vater sich lediglich arbeitslos bei der Agentur für Arbeit/ARGE/JobCenter meldet, werden keine Beiträge in die RV eingezahlt, es sind lediglich Anrechnungszeiten. Diese sind aber wichtig für evtl. Ansprüche auf spätere Renten aufrechtzuerhalten. Welche Rente Ihr Vater wann erhalten könnte benötigt man weitere Daten.