Rente mit 62

von
wilfried borchers

Ich bin am 27.09.1953 geboren. M.E. kann ich als langjährig Vers. mit 62 in Rente gehen. Stimmt das so und wie hoch ist der Abschlag in Anlehnung an die vorläufige Rentenvers.Mitteilung, die ich immer bekomme. Vielen Dank im voraus.

von
Schiko.

Ich bin der meinung, mit 62 Jahren geht bei ihnen leider noch nichts.

Rente für frauen, als schwerbehinderte , nach altersteilzeit/arbeitslo-
sigkeit scheiden vermutlich aus. Der rente mit 35 jahren mindest-
beitragszeit sind sie gewachsen.

Somit können sie mit 63 jahren bei 9,3% lebenslangen abschlag rent-
nerin werden.

Als langjährige versicherte mit 65 jahren 7 monaten abschlagsfrei.

Bei nachweis von 45 beitragsjahren als besonders langjährig ver-
sicherte abschlagsfrei schon mit 65 jahren.

Richtig diesmal 20 Uhr 38.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Schade

die AR für langjährig Versicherte beginnt beim Jahrgang 53 mit 63!

62 wäre nur dann gegeben, wenn Sie vor 2007 mit Ihrem AG eine entsprechende Altersteilzeitvereinbarung geschlossen hätten (aber wenn dem so wäre, wüssten Sie ja Bescheid und müssten nicht fragen;-))

Experten-Antwort

Hallo,

Sie haben nur noch die Möglichkeit, über den Vertrauensschutz ab dem 62. Lebensjahr vorzeitig in die Altersrente für langjährig Versicherte zu gehen.
Das bedeutet, dass eine Vereinbarung der Altersteilzeitarbeit, die mit dem Arbeitgeber vor dem 1.1.2007 getroffen wurde, zugrunde liegen muss.

Falls das nicht zutrifft besteht für Sie individuell der frühestmögliche Rentenbeginn bei der Altersrente für langjährig Versicherte mit dem Folgemonat des 63. Geburtstages mit einem Rentenabschlag von 9,3 %.

von
Rosanna

Hallo Schiko,

also manchmal muß ich über Ihre Beiträge schon schmunzeln. ;-))

"Rente für frauen, als schwerbehinderte , nach altersteilzeit/arbeitslo-
sigkeit scheiden vermutlich aus. Der rente mit 35 jahren mindest-
beitragszeit sind sie gewachsen."

1. Der Vorname Wilfried läßt nicht unbedingt auf eine Frau schließen. >>...rent-
nerin werden<< ?

2. Altersrente wegen ALO oder ATZ und auch für Frauen gibt es ab Jahrgang 1952 nicht mehr.

3. Ob 35 Versicherungsjahre zusammenkommen, geht aus dem Beitrag von w.b. auch nicht hervor.

Nix für ungut. ;-))