Rente mit 63

von
Erwerbsminderungsrentner

Hallo,

mein großes und langfristiges Ziel war, die Rente mit 63 Jahren und wenn möglich ohne Abschläge. Leider werde ich es nicht schaffen, da ich ganz plötzlich EMR geworden bin (aus gesundheitlichen Gründen). Und zur Strafe bekomme ich noch 10,8% abgezogen und das für immer. Mal ganz ehrlich, was kann ich dafür?

Tschüss Arbeit, hallo Ruhestand
Rente mit 63 kann klappen, wird aber teuer!!!
Die Rente mit 63 geht meist mit hohen Einbußen einher.

Wer 45 Jahre rentenversichert ist, kann schon mit 63 Jahren den Ruhestand ohne Einbußen bei der gesetzlichen Rente antreten. Für alle anderen wird es teuer. Dennoch kann ein früher Ausstieg aus dem Arbeitsleben gelingen.

Davon, vorzeitig aus dem Arbeitsleben auszuscheiden, ohne dass hierfür gesundheitliche Gründe verantwortlich sind, träumen viele. Den meisten ist allerdings klar, dass dies nicht ohne erhebliche finanzielle Einbußen zu realisieren ist. Wer also nicht fleißig in seinem Arbeitsleben gespart oder anderweitig Vermögen angehäuft hat, sollte sich den Wunsch von der Rente mit 63 Jahren genau durchrechnen. Denn dies ist der früheste Zeitpunkt, aus dem Berufsleben auszusteigen und auch die gesetzliche Rente zu kassieren.

Mit freundlichen Grüßen

von
Kaiser

Hoffentlich hilft Dir Dein Gejammer hier im Forum. Anderen nützt es nämlich nicht und ist hier als Meinungsäußerung auch fehl am Platze.

von
Bruder Jakob

Zitiert von: Erwerbsminderungsrentner
Hallo,

mein großes und langfristiges Ziel war, die Rente mit 63 Jahren und wenn möglich ohne Abschläge. Leider werde ich es nicht schaffen, da ich ganz plötzlich EMR geworden bin (aus gesundheitlichen Gründen). Und zur Strafe bekomme ich noch 10,8% abgezogen und das für immer. Mal ganz ehrlich, was kann ich dafür?

Tschüss Arbeit, hallo Ruhestand
Rente mit 63 kann klappen, wird aber teuer!!!
Die Rente mit 63 geht meist mit hohen Einbußen einher.

Wer 45 Jahre rentenversichert ist, kann schon mit 63 Jahren den Ruhestand ohne Einbußen bei der gesetzlichen Rente antreten. Für alle anderen wird es teuer. Dennoch kann ein früher Ausstieg aus dem Arbeitsleben gelingen.

Davon, vorzeitig aus dem Arbeitsleben auszuscheiden, ohne dass hierfür gesundheitliche Gründe verantwortlich sind, träumen viele. Den meisten ist allerdings klar, dass dies nicht ohne erhebliche finanzielle Einbußen zu realisieren ist. Wer also nicht fleißig in seinem Arbeitsleben gespart oder anderweitig Vermögen angehäuft hat, sollte sich den Wunsch von der Rente mit 63 Jahren genau durchrechnen. Denn dies ist der früheste Zeitpunkt, aus dem Berufsleben auszusteigen und auch die gesetzliche Rente zu kassieren.

Mit freundlichen Grüßen


AMEN

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....