Rente mit 63

von
hugo1954

Hallo zusammen,
ich fühle mich von der jetzigen Regierung verarscht, bin ich doch mit 14 in die Lehre gekommen, somit habe ich die 45 Jahre doch erfüllt. Zur Zeit bin ich in der Ruhephase der Altersteilzeit und scheide mit 61 Jahren dann am 30.06.2015 aus, soll ich mich dann noch Arbeitssuchend melden?

von
Arbeiter

...oder arbeiten :-)

von
Katja1

Zitiert von: hugo1954

Hallo zusammen,
ich fühle mich von der jetzigen Regierung verarscht, bin ich doch mit 14 in die Lehre gekommen, somit habe ich die 45 Jahre doch erfüllt. Zur Zeit bin ich in der Ruhephase der Altersteilzeit und scheide mit 61 Jahren dann am 30.06.2015 aus, soll ich mich dann noch Arbeitssuchend melden?

Hatten Sie denn erwartet das die Altersgrenze auf 60 (61) Jahre gesenkt wird?
Welche Überlegungen waren denn damals bei Vertragsabschluß für eine Altersteilzeit bis zum 30.6.2015 maßgebend?
Hieran hat sich doch dann nichts geändert!
Katja

von
Ina J.

Wie kann man so einen Vertrag unterschreiben. Atz-Vertrag sollte man nur unterschreiben wenn man anschl. in Rente kann. Aber Sie haben ja mit dem neuen Gesetz noch Glück. Da Sie nach der Atz schon 45 Beitragsj. haben, noch 2 J. mit Krankheit u Arbeitslos überbrücken.

von
KSC

Wieso fühlen Sie sich verarscht?

Sie haben doch den ATZ Vertrag vor Jahren selbst unterschrieben - da hat Sie doch keiner mit vorgehaltener Waffe dazu gezwungen, oder?

von
Moppel

Wenn man hier so Antworten liest wie von
Ina J. " 2 Jahre mit Krankheit + Arbeitslos
überbrücken " kann man nur mit dem Kopf
schütteln.
Antworten um sich auf Kosten der Allgemeinheit ein schönes Leben zu
machen !
Unverständlich für mich.

von
Jonas

Hallo Hugo,

haben Sie einen Ausweis für schwerbehinderte Menschen?

Ggf. seit wann haben Sie diesen?

Wann wurde der ATZ-Vertrag abgeschlossen?

Diese Infos sind wichtig für Ihren Rentenbeginn.

MfG

Jonas

von
Gast99

Zitiert von: hugo1954

Hallo zusammen,
ich fühle mich von der jetzigen Regierung verarscht, bin ich doch mit 14 in die Lehre gekommen, somit habe ich die 45 Jahre doch erfüllt. Zur Zeit bin ich in der Ruhephase der Altersteilzeit und scheide mit 61 Jahren dann am 30.06.2015 aus, soll ich mich dann noch Arbeitssuchend melden?

Genau das wollte das neue Gesetz eigentlich mit dem "Rollierenden Stichtag" verhindern.
Anderen, die wirklich unverschuldet arbeitslos wurden müssen nun darunter leiden

von
W*lfgang

Zitiert von: hugo1954
Zur Zeit bin ich in der Ruhephase der Altersteilzeit und scheide mit 61 Jahren dann am 30.06.2015
hugo1954,

dann kann es so früh ausschließlich wegen Schwerbehinderung sein. Grund eigentlich egal, da "SIE" das so gewählt/gewollt haben - eine Schlechterstellung durch den Gesetzgeber zur damaligen Erwartung in diese Altersrente ist nicht erfolgt.

Wie Sie alternativ bis 63 (+ 4 Monate!) hinkommen, ob es sich lohnt, erfahren Sie in der nächsten Beratungsstelle, wertneutral und unverarscht ...ich fürchte, das Beratungsergebnis wird Sie nicht freudiger stimmen.

Gruß
w.
...ich hinterfrage jetzt nicht, wo Sie ihr (X) für den Regierungsauftrag gemacht haben? ;-)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Hugo,

Sie sind 1954 geboren und haben über 45 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung einbezahlt. Damit können Sie nach Vollendung des jeweiligen Lebensalters wie folgt in Rente gehen (frühestens):

Regelaltersrente:
65 Jahre und 8 Monate (keine Abschläge)

Altersrente für langjährig Versicherte:
63 Jahre (9,6 % Abschlag)

Altersrente für besonders langjährig Versicherte:
63 Jahre und 4 Monate (kein Abschlag)

Altersrente für schwerbehinderte Menschen (GdB von mind. 50 erforderlich):
60 Jahre und 8 Monate (10,8 % Abschlag)
63 Jahre und 8 Monate (kein Abschlag)

Hinweis zu Ihrem Altersteilzeitverhältnis:

Altersteilzeitarbeit im Sinne des Altersteilzeitgesetzes (AtG) liegt nur vor, wenn die entsprechende Vereinbarung zumindest bis zum frühestmöglichen Zeitpunkt reicht, zu dem der Arbeitnehmer eine Altersrente (ggf. auch eine geminderte) in Anspruch nehmen kann (vgl. § 2 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 AtG – Klarstellung durch Artikel 3 des 2. SGB 3-Änderungsgesetzes). Vereinbarungen, nach denen der Arbeitnehmer bereits vor Erreichen dieses Rentenalters ausscheiden soll, erfüllen demnach nicht die Voraussetzungen des AtG.

Sollten Ihr Altersteilzeitvertrag den Regelungen der §§ 2 und 3 AtG entsprechen und wurde dieser vor dem 01.01.2007 abgeschlossen, kommen folgende Rentenbeginne für Sie in Betracht:

Regelaltersrente:
65 Jahre (keine Abschläge)

Altersrente für langjährig Versicherte:
62 Jahre (10,8 % Abschlag)

Altersrente für besonders langjährig Versicherte:
63 Jahre und 4 Monate (kein Abschlag)

Altersrente für schwerbehinderte Menschen (GdB von mind. 50 erforderlich):
60 Jahre (10,8 % Abschlag)
63 Jahre (kein Abschlag)

Sollten Sie keinen Ausweis für schwerbehinderte Menschen besitzen, ist ein Rentenbeginn mit 61 Jahren also nicht möglich.

Ich empfehle Ihnen, sich in einer Auskunfts- und Beratungsstelle, einem Versicherungsamt und bei der Agentur für Arbeit über Ihre weiteren Möglichkeiten zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen